tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 10:36 Uhr
10.06.2016
Noch ein Blick in die Statistik

Thüringer Gastgewerbe weiter im Aufwind

Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes setzten nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik im 1. Quartal 2016 real 4,9 Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nominal (zu jeweiligen Preisen) konnte ein Umsatzplus von 7,0 Prozent erzielt werden. Damit setzte sich die positive Entwicklung des letzten Jahres im Thüringer Gastgewerbe fort...

Bundesweit setzte das deutsche Gastgewerbe nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes im 1. Quartal 2016 real 1,8 Prozent und nominal 4,0 Prozent mehr um als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.
Die Umsatzentwicklung verlief in beiden Bereichen des Thüringer Gastgewerbes positiv.

Anzeige MSO digital
Im Thüringer Beherbergungsgewerbe (Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Ferienunterkünfte) gab es in den ersten drei Monaten des Jahres eine reale Umsatzsteigerung von 2,2 Prozent (nominal: + 3,4 Prozent). Neben der Hotellerie mit einem Umsatzplus von real 2,1 Prozent (nominal: + 3,2 Prozent) konnten im 1. Quartal 2016 vor allem die Ferienhäuser und Ferienwohnungen deutlich zulegen (real: + 11,6 Prozent, nominal: + 13,4 Prozent).

In der Thüringer Gastronomie wurde im 1. Quartal 2016 ein realer Umsatzzuwachs von 6,6 Prozent (nominal: + 9,2 Prozent) erzielt. Insbesondere die speisengeprägte Gastronomie (Restaurants, Gaststätten, Cafés, Imbissstuben) können in den ersten drei Monaten auf einen positiven Start zurückblicken (real: + 8,4 Prozent, nominal: + 11,4 Prozent).

Während die Caterer und Verpflegungsdienstleister ebenfalls eine positive Quartalsbilanz ziehen können (real: + 4,3 Prozent, nominal: + 6,2 Prozent) konnte der Ausschank von Getränken (Schankwirtschaften, Diskotheken und Tanzlokale, Bars) nicht an die positiven Ergebnisse der anderen Bereiche anknüpfen und musste Umsatzeinbußen in Kauf nehmen (real: - 9,7 Prozent, nominal: - 7,5 Prozent).

Die Beschäftigtenzahlen stiegen im Thüringer Gastgewerbe im 1. Quartal 2016 leicht an (+ 2,2 Prozent), wobei eine positive Beschäftigtenentwicklung vor allem in der Thüringer Gastronomie zu registrieren ist (+ 3,7 Prozent), die in diesem Bereich mit einer Zunahme der Zahl der Vollzeitbeschäftigten verbunden war (+ 5,8 Prozent).
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital