nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 11:53 Uhr
07.01.2018
Aus der Polizeiarbeit

Wildunfälle im Kreis

In einem von zwei Wildunfällen überlebte ein Reh nicht. Hier die Einzelheiten...

Wildunfall 1

Am Freitag um 22:50 Uhr kam es auf der L1040 von Badra in Richtung Kelbra zu einem Wildunfall. Hierbei kollidierte eine 38-jährige Seat - Fahrerin mit einem Reh. Das Tier flüchtete.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Wildunfall 2

Am Samstag um 00:30 Uhr kam es auf der Ortsverbindungsstraße Trebra in Richtung Niedertopfstedt zu einem Wildunfall. Hier konnte ein 40-jähriger PKW-Fahrer die Kollision mit einem Reh nicht mehr verhindern, nachdem zuvor ein ganzes Rudel die Fahrbahn überquerte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier lief zunächst verletzt weiter, musste aber im Anschluss von seinem Leiden erlöst werden.

Personen kamen nicht zu Schaden.

Update

Wildunfall 3

Am 07.01.2018 gegen 04:00 Uhr ereignete sich auf der L1032 zwischen Holzthaleben und Großbrüchter ein Wildunfall, bei dem ein 46-jähriger Renault-Fahrer mit dem letzten Tier einer die Straße überquerenden Wildschweinrotte kollidierte.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.