nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 19:10 Uhr
01.12.2018
Neues aus Sondershausen

Für die DKMS und Max

Für den an Leukämie erkrankten Max aus Großfurra und die DKMS kamen heute viele Menschen zu einem Autohaus in der Nordhäuserstarße von Sondershausen und man hatte sich Verstärkung aus Bad Frankenhausen und dem hohen Norden geholt...


Das Team vom Ford Autohaus Frank Schneider in der Nordhäuser Straße in Sondershausen hatte am heutigen Samstag zum zweiten Weihnachtsmarkt eingeladen. Die Erlöse vom Weihnachtsmarkt werden zum Teil für die DKMS und für den an Leukämie erkrankten Max aus Großfurra gespendet.

Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Und es war viel los. Neben handwerklichen Ständen und Produkten, umrahmt ein Programm von musikalischen Live-Darbietungen den Weihnachtsmarkt. So spielte Pauline Preisler auf dem Klavier.

Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auch Sondershausens Bürgermeister Steffen Grimm hatte es sich nicht nehmen lassen, aus diesem Anlass vorbei zu kommen. Er beglückwünschte Frank Schneider zu diesem Engagement und konnte auch viel Prominenz begrüßen, so den Weihnachtsmann und als Majestäten, Fliederkönigin Jasmin I. und Fliederprinzessin Jenny I. aus Bad Frankenhausen.

Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Logistische Unterstützung kam von der Freiwilligen Feuerwehr in Stockhausen. Und kaum zu erkennen, waren sie an dem Stand, an dem Mistelzweige für den guten Zweck verkauft wurden.
Es gab aber och viele andere Stände, bei denen man eine Kleinigkeit kaufen konnte.

Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Eine besondere Aktion machte der Sondershäuser Fotoclub "Creativ". Man war nicht etwa zur Eröffnung der Landesfotoschau auf dem Schloss, die zeitgleich eröffnete(kn berichtet noch) sondern gab unterstützung für den guten Zweck. Holger Schurack: Wir hatten es schon beim Residentfest gemacht und heute machen wir es für Max. Warum unsere Fotos nur zu Hause liegen lassen. Wer eine Spende für Max gab, durfte sich eines der schönen Hochglanzfotos mit nach Hause nehmen.

Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Zwei Mal gab es Chorkunst vom Feinsten. Der Albert-Fischer-Chor gab einen Ausschnitt aus seinem Weihnachtmusikrepetoire. Nur beim letzten Titel, als die Besucher bei Oh Du Fröhliche mit singen sollten, hätten die Besucher etwas mehr Stimme zeigen sollen.

Aber auch so war viel los. Für die Kleinen gibt es ein Fotoshooting mit dem Weihnachtsmann und ein nostalgisches Karussell und ein Glücksrad war auch da. Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt.
Vorbeischauen lohnte sich und es ist bestimmt eine Menge an Spendengelder eingegangen. Und das ist nötig. Die DKMS, Deutsche Knochenmarkspendendendatei, beötigt das Geld für die Durchführung der Typisierungen, die leider nit für einen sprichwörlichen Appel und nen Ei zu machen ist.
Deshalb gilt auch der Familiech Schneider und dem Ford Autohause für dieses Engagement
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Für die DKMS und Max (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.