nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 21:54 Uhr
03.12.2018
SG Beicherode/Sondershausen

Handballer weiterhin auf Erfolgskurs

Nach dem Auswärtserfolg gegen Oberdorla/Görmar wollte die Spielgemeinschaft aus Bleicherode/Sondershausen weitere 2 Punkte vor heimischer Kulisse einfahren. Auch wenn die Gäste aus Hörselgau/Waltershausen eine eher durchwachsene Saison spielen und sich im Mittelfeld der Tabelle ansiedeln, war der SG Glückauf vor dem Anwurf der Partie durchaus bewusst, dass ihnen keine leichte Aufgabe bevorstand...


Trainer Paul Neumann konnte auf den gesamten Kader der letzten Spiele zurückgreifen, auch Gastspieler Alexander Finger, der sonst für den HSV Mölkau auf dem Parkett stand, verstärkte die SG Glückauf wieder auf der linken Außenposition.
Von Beginn an bekamen die Zuschauer der Sporthalle am Rosengarten ein fast schon gewohntes Bild zu sehen: Keiner der Akteure konnte sich deutlich absetzen.

Die Gäste hielten das Tempo hoch und brachten immer wieder ihren starken Rückraum ins Spiel, allen voran Dominic Bach und Sven Brandau, die ihre Würfe treffsicher im Kasten der Hausherren verwandelten. Auf der Gegenseite legte die SG Glückauf immer wieder nach. Aufbauspieler Jonas Frenzel brachte seine Nebenleute geschickt ins Spiel und so konnten Holger Graw und Steve Thomas die Abwehr der Gäste ein paar mal erfolgreich durchbrechen und sicher abschließen.

Tobias Busch legte noch ein Kabinettstück hin, als er am Kreis, mit dem Rücken zum Tor, den Ball im oberen rechten Eck mit voller Wucht versenkte - das hatte Seltenheitswert und es machte wiedermal Spaß den Männern der Spielgemeinschaft zuzuschauen. Insgesamt zeigte sich aber auch ein sehr körperbetontes Spiel, das zahlreiche Zeitstrafen und Strafwürfe mit sich zog. Das Schiedsrichter-Duo Steinmüller und Thormann behielt aber jederzeit den Überblick und ahndete entschlossen jegliches Vergehen der Kontrahenten.

Torhüter David Barth zeigte von Beginn an auch wieder eine hervorragende Leistung zwischen den Pfosten der SG Glückauf und wehrte einige sichere Chancen der Gäste erfolgreich ab. Franz Linke setzte dann in der 29. Minute den Schlusstreffer für die Gäste. Mit einem 13:11 verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Halbzeit in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte schalteten die Hausherren einen Gang hoch und konnten sich kurzzeitig mit 3 Toren Vorsprung absetzen. Hörselgau/Waltershausen zeigte aber Moral und kämpfte sich nochmal ran. In der 49. Spielminute brachte Daniel Strebe die Gäste sogar in Führung und traf zum 20:21. Trainier Paul Neumann nahm daraufhin eine Auszeit um sein Team neu einzustellen, schließlich wollte man nicht nur 2 wichtige Punkte holen sondern vor heimischem Publikum in Sondershausen endlich wieder gewinnen.

Zuletzt holte man vor etwa 3 Jahren, im September 2015, den letzten Heimsieg. Damals noch gegen die 1. Mannschaft von Hörselgau/Waltershausen, als man nach dem Aufstieg in die Landesliga mit einem Auftakt nach Maß glänzen konnte. Daraufhin folgte leider eine lange Durststrecke, die am heutigen Tage ein jähes Ende finden sollte; also legten die Spieler der SG Glückauf nochmal ordentlich nach, allen voran Steve Thomas und Alexander Finger, die sich ein Herz fassten und in der Schlussphase des Spiels sicher abschließen konnten. In den letzten 2 Minuten hielt Thomas mit 2 wichtigen Treffern die Gäste auf Abstand und besiegelte den Heimsieg der SG Glückauf zum 29:26.

Den Zuschauern wurde wieder ein enges und spannendes Spiel geboten, das zu keiner Zeit einen eindeutigen Sieger erahnen ließ. Insgesamt ist die Liga sehr ausgeglichen und bisher gab es kaum Partien die ein deutliches Ergebnis hervorbrachten. Somit bleibt es weiterhin spannend im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Für die SG Glückauf stünde am nächsten Wochenende das Spitzenspiel gegen die SG Schnellmannshausen II an. Diese haben jedoch eine Verlegung beantragt und die Partie wird wahrscheinlich erst im Neuen Jahr stattfinden. Als letztes Auswärtsspiel in 2018 reisen die Männer aus Bleicherode/Sondershausen zum Tabellenschlusslicht nach Behringen/Sonnenborn. Die Platzierung sagt jedoch nichts über die Qualität der Mannschaft aus. Es wird wieder ein enges Spiel erwartet, denn die Behringer werden alles daran setzen dem Tabellenkeller zu entfliehen.
L. Schindler
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.