nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 15:00 Uhr
06.12.2018
Aus der Arbeit der Polizei

Zwei Verkehrsunfälle

In Sondershausen wurde eine Radfahrerin bei einem Unfall verletzt und in Ebeleben knallte es an einer Tankstelle...

Radfahrerin bei Unfall verletzt

Eine 46-jährige Radfahrerin erlitt bei einem Unfall am Donnerstagmorgen in Sondershausen leichte Verletzungen. Sie war kurz nach 06.00 Uhr in der Martin-Andersen-Nexö-Straße unterwegs. Ein 53-jähriger Autofahrer wollte die Frau überholen. Dabei blieb er mit dem Außenspiegel an der Radfahrerin hängen. Die Frau stürzte und verletzte sich am Bein. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 600 Euro.



Tanken mit Folgen

Ca. 5.000 Euro Schaden entstanden bei einem Unfall am Mittwochnachmittag in der Sondershäuser Straße von Ebeleben. Der Fahrer eines Renault Kangoo wollte das Gelände einer Tankstelle verlassen. Hierbei kollidierte er mit einem vorfahrtsberechtigten VW Golf auf der Sondershäuser Straße. Personen wurden nicht verletzt.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

06.12.2018, 21.18 Uhr
Kobold2 | Radfahrer
sind halt in SDH für die meisten Autofahrer nur störender Ballast.
Hier kann man ja , nach den Angaben, noch nicht mal von einem Überholversuch sprechen. Das war eher ein Hindurchfahren.
Das ein seitlicher Abstand von ~ 1,5 m einzuhalten sind, interessiert die wenigsten. So sind auch meine Erfahrungen.
In dem Fall gibt es sicher auch Post aus Flensburg .
Aus der vermeintlichen Zeitersparnis ist dann ja auch nichts geworden.
Ich wünsche der Frau gute Besserung und den Mut, sich nicht durch diesen Unfall verunsichern zu lassen.
Dem Autofahrer wünsche ich einen Monat, zwangsweise seine Wege mit dem Rad erledigen zu müssen.
Danach sollte er hier von seinen Erlebnissen berichten.
07.12.2018, 18.49 Uhr
tannhäuser | Eins vornweg:
Gute Besserung der Radfahrerin!

Nicht erwähnt wird im Bericht, ob sie mit Licht am Rad unterwegs war.

Wenn ja: Dann teile ich die Vorschläge von Kobold2 bezüglich den Sanktionen für den Autofahrer. Aber nicht jeder auf 4 Rädern ist ein gewissenloser Raser.

Falls nicht: Jeder Unfall ist einer zu viel. Aber nicht jeder Autofahrer ist ein gewissenloser Raser.

Warum ich das erwähne: Wir waren am Mittwoch von Nordhausen Richtung Leinefelde auf dem Zubringer zur A38 unterwegs.

Und als wir gerade in eine Nebelwand eintauchten, kam uns mittendrin ein Radfahrer ohne Licht entgegen.

Das hat mit dem besprochenen Unfall nichts zu tun und rechtfertigt nichts. Aber manchmal werden wichtige Details in Berichten nicht erwähnt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.