nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:13 Uhr
10.12.2018
Mittelstandsvereinigung der CDU

Gemeinsam ins Wahljahr 2019

Die Mittelstandsvereinigung der CDU Nordhausen hatte am Freitag vor dem 2. Advent Wochenende zur Jahresabschlussveranstaltung eingeladen. Höhepunkte des Treffens waren die Besichtigung der Adventsausstellung der Traditionsbrennerei in Nordhausen und die Stadtrundfahrt mit der Traditionsstraßenbahn...

Torsten Juch, Vorsitzender der MIT CDU Kreisverband Nordhausen bedankte sich bei den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit. „Im Hinblick auf das kommende Wahljahr werden wir unsere politischen Ziele intensiv verfolgen und die Kandidaten für unsere Region, den Landtag und für das Europarlament gemeinsam unterstützen. Am Ende des Jahres gilt es Bilanz zu ziehen und sich auf kommendes vorzubereiten.“ so Juch.

Die Mittelstandsvereinigung der CDU Nordhausen hatte am Freitag vor dem 2. Advent Wochenende zur Jahresabschlussveranstaltung eingeladen. (Foto: Torsten Juch)
Seit mehr als 2 Jahren arbeiten die MIT Kreisverbände der CDU Nordhausen, Eichsfeld und Kyffhäuserkreis intensiv zusammen und organisieren eine Vielzahl von Themenveranstaltungen. Wir erleben in der CDU im Moment politisch bedeutsame Zeiten und daher ist es besonders wichtig für unsere Region Nordthüringen Ansprechpartner für die Basis in der Wirtschaft zu sein.

Der Vorstand der MIT CDU Kreisvorstand Nordhausen wünscht allen eine schöne Adventszeit, viel Gesundheit und Erfolg im Neuen Jahr.
Cerstin Fuhrmann, Vorstandsmitglied MIT der CDU Kreisverband Nordhausen
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

10.12.2018, 12.30 Uhr
Joerg B. | Wer gehört zum „Mittelstand“?
Gehört dazu z.B. die Familie Würth, die Eigentümer „eines der größten nicht-börsennotierten Unternehmen Deutschlands“ (Wikipedia) mit einem Jahresumsatz von 12,7 Milliarden EUR (2017) ist?

Gehört dazu die selbstständige Frisöse, die ein Einpersonen-Unternehmen führt oder der Computer-“freak“, der Programme für „intelligente verhaltensgesteuerte Hühnerfütterungsautomaten“) oder sonstige Nischenprodukte schreibt?

Alles schön „fuzzy“ (unscharf)! Ich behaupte mal:
Sehr WILLKOMMEN unscharf! Universal-deutsch spricht man hierbei gern von „Startups“ (Googeln!) und vergisst dabei, dass manche davon schon auf der Startrampe explodieren.

Genau für solche Personen wäre das Bedingungslose Grundeinkommen ideal, nicht jedoch für Drogenfreaks (Wobei ich zu den Drogen auch „immaterielle Drogen“ wie Religionen und Fußballkonsum zähle.). Auch eine nicht streng kontrollierte Zuwanderung wäre für die Idee des BGE mit tödlichen Nebenwirkungen verbunden.

Siehe dazu nochmals: „Europas wilder Westen - Schach oder matt am Oyapock Doku (2013)“ Aber bitte kritisch SELBST DENKEN! DIALEKTISCH darüber nachdenken! Dieser Film spiegelt fast 50% der aktuellen Weltprobleme wider: „Das [WELT-]Bevölkerungswachstum macht keine Pause!“ Die anderen (gefühlten) 50% wachsen weiterhin sehr viel verborgener! in den weltweiten Chip- und Softwareschmieden heran. Vor nichts wird die zurecht noch(!) als „Künstliche Dummheit“ verspottete KI halt machen.

Ein etwas eleganterer Ausdruck für das BGE wäre „Existenzpauschale“ mit dem Modell der Negativen Einkommenssteuer. (Googeln!)

Dazu emotional sehr aktuell aber nach über 200 Jahren etwas seltsam befremdlich: https://www.youtube.com/watch?v=qaG35Xzr1Gw

Jörg Birkefeld
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.