nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 17:50 Uhr
10.01.2019
Leserfoto

Schnee von gestern

Auch im Kreis Sondershausen lag schon mal viel Schnee. Ein Leser erinnert sich...

Es war ein extremer Winter 1963. Anfang Januar hatte sich die Situation sehr verschärft. Es gab Schneewehen von bis zu zwei Metern in den Höhenlagen unserer Region.

Schnee von gestern (Foto: Günter Herting)
Auch die Orte Schernberg und Himmelsberg waren von der Außenwelt fast abgeschnitten. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Babynahrung wurde knapp.

Mit einem Framo Transporter versuchte Günter Herting, damals Angestellter der Konsumgenossenschaft, durch meterhohe Schneewehen den Weg nach Schernberg zu schaffen, um die dringend benötigten Nahrungsmittel anzuliefern.
Schnee von gestern (Foto: Günter Herting)
Schnee von gestern (Foto: Günter Herting)

Er brauchte Stunden, aber mit der Hilfe von Mitarbeitern der LPG Schernberg konnte der Ort doch noch erreicht werden.

Text und Fotos: Günter Herting
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.01.2019, 18.46 Uhr
Leo 1A5 | Schöne Bilder
wenn man die technische Ausstattung der damaligen LPG's sieht wurden da mit Famulus, Pionier und KS07 wahre Wunder vollbracht!

Kriminell wurde die Lage wenn die Raupe mal die Kette geschmissen hat den dann war erstmal Feierabend, weil die Ketten erstmal freigeschaufelt werden musste und dann aufgetaut wurde am offenen Feuer um die Kettenglieder wieder zu öffnen und neu aufzulegen auf das Gleißband und zu spannen.

Das hat unter Umständen 2-3 Tage gedauert weil es Nachts keine Arbeitsbeleuchtung gab, also ist die Raupe Übernacht einfach stehen gelassen und Frühs ging das Theater wieder von vorne los!

Freischauffeln,Feuer machen zum auftauen etc.und das bei Wind,Schnee und -20 Grad und vorneweg zu Fuss erstmal 5 km bis zur Raupe KS07 (Baustelle) mit Schaufel und Ausrüstung davon gibt es leider keine Bilder weil die beteiligten hatten andere Sorgen als Fotos machen in diesen Tagen.

Solche Ereignisse gab es später auch immer mal wieder wo man selbst mit einem ZT 300 nach Feierabend nicht mehr durchkam weil eine Schneedecke von 50-70 cm lag da kamen dann nach 3 Tagen die ,,Freunde" mit Panzern um die Straßen zu räumen.

Damals war die Dorfbevölkerung allerdings auch noch Selbstversorger nicht so wie heute,die sind noch mit ihren Selbstgeschlachteten und ihrem Kachelofen zurecht gekommen ohne Strom heute undenkbar und haben es ausgessen .

0   |  0     Login für Vote
10.01.2019, 22.19 Uhr
Karl der Große | Schnee von gestern
Vielen Dank, für diese Info, ist mein Baujahr und stamme aus Schernberg, aber von einen Winter weiß ich da nichts mehr. Aber solche Winter gab früher und wird es auch in Zukunft geben. Nur stellt sich die Frage wie wir mit dem umgehen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.