nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:52 Uhr
07.02.2019
Meldung aus dem Landratsamt

Volkshochschule 100 Jahre alt und immer wieder neu

Die Volkshochschulen (VHS) in Deutschland begehen in diesem Jahr das 100-jährige Jubiläum ihrer Gründung. Viele Volkshochschulen wurden 1919 gegründet und sind seitdem fester Bestandteil der Erwachsenenbildung. Thüringen gilt als „Keimzelle“ der Volkshochschulbewegung in Deutschland und auch im Kyffhäuserkreis kamen einige Orte dem Aufruf zur Gründung einer Volkshochschule nach. Zur Feier gibt es auch Vorträge...


In der Ausgabe Nr. 4 der „Blätter der Volkshochschule Thüringen“ von 01. Juni 1919 ist zu erfahren, dass in Sonderhausen und Roßleben die Gründungen von Volkshochschulen in Vorbereitung waren. Der Gründungsausschuss in Sondershausen setzte sich zusammen aus Oberlehrer Dr. Barth, Oberbürgermeister Weber, Volksminister Bärwinkel, Seminarlehrer Engels, Prof. Dr. König, Chemiker Dr. Kopitsch, Schachtarbeiter Zorn, Oberlehrer Dr. Rein, Oberlehrer Dr. Kohl und einem Vertreter des Gewerkschaftskartells. In Roßleben wird Pfarrer Buhrow genannt. Ein konkretes Datum ist leider nicht bekannt.

In den letzten 100 Jahren haben sich die Volkshochschulen immer wieder neu erfunden und interessante Themen der Erwachsenenbildung aufgegriffen und sind doch Traditionellem treu geblieben, wie etwa dem Leitspruch der Gründungsphase: „Komm in die Volkshochschule und Teile Dein Wissen mit anderen!“ Diese Maxime wird auch im Jubiläumsjahr mit „VHS - 100 Jahre Wissen teilen!“ wieder aufgegriffen.

An den vielfältigen Aktionen an den Thüringer Volkshochschulen beteiligt sich auch die VHS Kyffhäuserkreis u. a. mit hochinteressanten kostenfreien Vorträgen in der Mensa der Regelschule Franzberg in Sondershausen und der Gemeinschaftsschule Artern.

Beginnen wird am 06.03.2019 um 18:00 Uhr in der Mensa der Regelschule Franzberg in Sondershausen (Max-Reger-Straße 8) Stefan Mey zum Thema „Die vielen Gesichter des Darknet: Drogen, Waffen - und politische Utopien in der digitalen Unterwelt“

Im Darknet verorten die Einen die Freiheit und die Utopien, die das Internet einst versprach. Andere sehen dort alles Schlechte im Menschen verwirklicht. Und tatsächlich gibt es beide Seiten der digitalen Unterwelt. Verschiedene Medien wie die Washington Post, der Guardian oder die deutsche Tageszeitung taz haben im Darknet abhörsichere Postfächer für Whistleblower installiert, die New York Times und die taz stellen gleich ihre gesamten Inhalte auch im Darknet zur Verfügung. Auch linke IT-Kollektive und Menschenrechtsgruppen haben das Darknet für sich entdeckt.

Es werden aber auch digitale sowie realweltliche Waffen verkauft, und zum Leidwesen vieler Technologie-Aktivisten kursieren noch viel üblere Inhalte. In versteckten Darknet-Foren kursiert Kinderpornografie. So sicher, wie sich die Pädophilen dabei wähnen, sind sie zum Glück allerdings nicht, wie die Festnahmen in der letzten Zeit zeigen.



Am 13.03.2019 um 17:00 Uhr spricht mit Dr.med. Gerd Reuther, ein profunder Kenner des medizinischen Systems in Deutschland, ebenfalls in der Regelschule Franzberg in Sondershausen über Sinn und Nutzen medizinischer Behandlungen: „Wie Sie verhindern können, sich durch Medizin zu schaden“.

9 von 10 Behandlungen der Schulmedizin sind für den Kranken ohne Nutzen. Viele scheinbare "Behandlungserfolge" beruhen lediglich auf einer Selbstheilung während untaugliche Medizin angewendet wird. Da unnötige Therapien meist aber auch schaden, ist die Medizin inzwischen zur häufigsten Ursache von Krankheit und Tod geworden. Es ist daher überlebenswichtig, unnötige Therapien zu vermeiden. Aber wie schafft man das ohne medizinische Fachkenntnisse? Der Facharzt und Bestsellerautor Dr. Gerd Reuther erklärt allgemeinverständlich, worauf es ankommt und wie Sie nützliche Medizin von unnötigem Aktivismus unterscheiden können. Dabei werden alle wesentlichen Aspekte für eine Entscheidungsfindung durchleuchtet: "Dr. Google", Zweitmeinungen, Vergleichsportale von Kliniken sowie die Kommunikation zwischen Arzt und Patient.

Dieser Vortrag findet noch einmal am 15.05.2019 um 17.00 Uhr in der Gemeinschaftsschule in Artern, Am Königstuhl 9, statt.

Alle Vorträge sind kostenfrei, getreu dem Motto: „VHS - 100 Jahre Wissen teilen“

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter 03632/ 741 262 oder vhs-sondershausen@kyffhaeuser.de gebeten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.