nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:21 Uhr
08.02.2019
in den griff bekommen:

Übergewicht bei Katzen

Übergewicht und die daraus resultierenden gesundheitlichen Beschwerden sind nicht nur bei Menschen ein Problem, sondern auch bei Katzen. Damit aus dem flinken Stubentiger keine dicke Pummelmieze wird, sollte vor allem auf die richtige Ernährung geachtet werden...

Hilfe für übergewichtige Katzen (Foto: quinntheislander/pixabay.com)
Ähnlich wie dem Menschen sieht man auch Katzen das Übergewicht direkt auf den ersten Blick an. Dicke Katzen haben deutlich mehr Fett auf den Rippen und oftmals auch einen runden Hängebauch.

Im Gegensatz zu einer schlanken Katze lässt sich die Taille nur schemenhaft erkennen und beim Streicheln spürt man die einzelnen Rippen überhaupt nicht mehr. Am besten sollte man die eigene Katze regelmäßig wiegen, um Ihr Gewicht im Auge zu behalten. Denn grundsätzlich wird von Übergewicht gesprochen, wenn das Idealgewicht etwa um 20 Prozent überschritten wird. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte man es aber gar nicht erst kommen lassen.

Gesünder ist es, sich bereits schon vorher Gedanken über die Ernährungsgewohnheiten des Tieres zu machen und dafür zu sorgen, dass die Katze gar nicht erst zuviel zunimmt.

Welche Ursachen kann Übergewicht bei Katzen haben?
Der Hauptgrund für zu hohes Körpergewicht ist in der Regel eine schlechte Energiebilanz. Wird dem Tier über die Nahrung mehr Energie zugeführt, als es durch Bewegung verbraucht, dann kommt es zu einer überhöhten Energieaufnahme. Diese sorgt dafür, dass überschüssige Kalorien nicht verbrannt werden und sich schließlich als kleine Fettpölsterchen am Körper absetzen. Vor allem Leckerlis oder Essensreste, die von Katzen nur zu gerne zusätzlich zum normalen Futter verschlungen werden, führen schnell zu gefährlichem Übergewicht.

Eine überhöhte Energieaufnahme bei Katzen kann aber auch natürlich Ursache haben. Beispielsweise weisen kastrierte Katzen einen veränderten Stoffwechsel auf, der zu Übergewicht führen kann. Studien haben gezeigt, dass sich die tägliche Futteraufnahme bei Katzen nach der Kastration um etwa 20 Prozent steigert. Gleichzeitig lässt der Bewegungsdrang einer kastrierten Katze deutlich nach, da diese nicht mehr so oft auf ausgedehnten Streifzügen durch die Gegend streunern.

Wie wird eine übergewichtige Katze richtig gefüttert?
Damit eine übergewichtige Katze abnehmen kann, muss auf die richtige Ernährung geachtet werden. Einfach nur eine Halbierung der üblichen Portionen ist wenig zielführen. Schließlich soll das Tier nach dem Füttern trotzdem richtig satt sein und mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt werden. Es empfiehlt sich, auf Nahrungsmittel mit hohem Kohlenhydratgehalt zu verzichten und stattdessen auf spezielles Trockenfutter oder Nassfutter für Katzen mit Übergewicht zurückzugreifen, das reich an Proteinen und Mineralstoffen ist. Im Gegensatz zu kohlenhydrathaltiger Nahrung, die schnell im Organismus der Katze verbrannt wird, liefert proteinreiches Futter mehr Energie über einen lange anhaltenden Zeitraum. Nahrungsmittel mit einem hohen Ballaststoffanteil können zudem dafür sorgen, dass die Verdauung mehr Zeit benötigt und sich ein länger währendes Sättigungsgefühl einstellt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.