nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:40 Uhr
15.03.2019
Kommunalpolitiker äußern sich

CDA Kyffhäuserkreis zum „Equal Pay Day“:

Gleiche Chancen für Frauen auf gute bezahlte Erwerbstätigkeit. Dazu diese Stellungnahme der Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Thüringens (CDA)...

Aus Anlass des „Equal Pay Day“ (Tag der Lohngleichheit) am 18. März 2019 setzt sich die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Thüringens (CDA) dafür ein, dass Frauen mehr Chancen auf gut bezahlte Erwerbstätigkeit erhalten. „Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit von Männern und Frauen, die Aufwertung von frauentypischen Berufen und gerechte Aufstiegschancen für Frauen. All diese Faktoren sind wichtig für eine bessere Bezahlung von Frauen in der Arbeitswelt.“, sagte der CDA-Kreisvorsitzende Holger Klein.

Am „Equal Pay Day“ prangern Parteien und Verbände jedes Jahr die schlechteren Verdienstchancen von Frauen an. Sie verdienen in Deutschland durchschnittlich rund 21 Prozent weniger als Männer. „Wir müssen die Ursachen dieser Lohnlücke bekämpfen. Denn diese hängt auch damit zusammen, dass Frauen häufig in Berufen mit vergleichsweise geringer Bezahlung arbeiten, beispielsweise im Gesundheits- und Sozialwesen oder im Handel“, so Holger Klein weiter.

Dass diese Berufe eine finanzielle Aufwertung bekommen müssen, darüber ist sich der soziale Flügel der CDU einig.
Außerdem sind Frauen häufig dazu gezwungen, aufgrund von Familienaufgaben in der Erziehung oder Pflege ihre Erwerbstätigkeit zu unterbrechen. Die Rückkehr in das Arbeitsleben führt im Anschluss nicht selten zu einem Karriereknick oder zu geringer Teilzeitbeschäftigung bzw. gar einem Mini-Job. Aus Sicht der CDA Thüringen gilt es in diesem Zusammenhang, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter auszubauen und die Rahmenbedingungen für den Wiedereinstig in das Berufsleben zu erleichtern.

Holger Klein
Vorsitzender der CDA KYFFHÄUSERKREIS
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.