nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 16:00 Uhr
15.03.2019
Deutschlandwetter

Schmuddelwetter dauert an

Das windige und nasse Schmuddelwetter hält noch bis Anfang nächster Woche an. Nur im Süden gibt es am Wochenende einen kurzen Frühlingsgruß bei bis zu 20 Grad. Nach einem überall kalten Wochenstart wird es langsam freundlicher und wärmer...

Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline)
Am Samstag fällt zunächst vor allem in der Mitte verbreitet Regen. Im Tagesverlauf zieht er nach Nordosten ab und vor allem im Süden setzt sich zeitweise die Sonne durch. Bei 8 bis 13 Grad ist es weiterhin windig, an den Küsten sind noch stürmische Böen dabei.

Am Sonntag zieht von Nordwesten her eine Kaltfront mit kräftigen Regenfällen auf, die bis zum Abend auch den Osten Bayerns erreicht. Dahinter stellt sich in der Nordwesthälfte turbulentes Schauerwetter ein, auch kurze Gewitter sind möglich. Vor dem Regen kann man vom Alpenrand bis zum Erzgebirge einen kurzen Frühlingsgruß mit bis zu 20 Grad genießen. Hinter der Kaltfront wird es mit um 10 Grad deutlich kühler.

Am Montag sind einige Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer und örtlich auch Gewitter dabei. Bei 5 bis höchstens 10 Grad wird es kühl für die Jahreszeit. Am Dienstag lassen die Schauer nach, die Temperaturen bleiben aber noch verhalten. Am Mittwoch deutet sich dann meist sonniges und frühlingshaft mildes Wetter an.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.