nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 05:10 Uhr
27.03.2019
Kulturszene aktuell

Sondershausen feiert 400 Jahre Loh-Orchester

1619 gilt als Gründungsjahr des Sondershäuser Loh-Orchesters. Deshalb wird es in diesem Jahr ein interessantes Festprogramm geben. Hier die Einzelheiten...

In einem frühen Dokument aus diesem Jahr wird erstmals eine Hofkapelle in Sondershausen erwähnt. Damals spielte sie für die Grafen von Schwarzburg-Sondershausen. Das heutige Loh-Orchester ist ihr Nachfolger und aus Stadt und Region schon lange nicht mehr wegzudenken.

Die lange Traditionslinie des Sondershäuser Orchesters ist untrennbar verbunden mit der Landesherrschaft der Schwarzburger, dem Sondershäuser Residenzschloss und der Repräsentationskultur am Sondershäuser Hof. Je nach Förderung des Regenten und Besetzung der Hofkapelle gab es in der Entwicklung des Klangkörpers Glanz- und Blütezeiten oder auch Zeiten der Stagnation.

digital
Eine dieser Blütezeiten war das 19. Jahrhundert als Johann Simon Hermstedt, Eduard Stein, Max Bruch, Carl Schroeder und Max Erdmannsdörfer die Fürstliche Hofkapelle leiteten. Das wesentlich vom Hofkapellmeister bestimmte Konzertprogramm umfasste unter Stein und Erdmannsdörfer als beachtenswerten Schwerpunkt Werke der Neudeutschen Musik. Deren Begründer Franz Liszt wohnte, aus Weimar kommend, mit Schülern mehrfach den Aufführungen seiner Werke in den Sondershäuser Lohkonzerten bei.

Im Jahre 2019 nun feiern die Stadt Sondershausen und ihr weit über die Grenzen der Region hinaus bekanntes und beliebtes Orchester das 400. Jubiläum seines Bestehens.

Beginnend mit dem Jubiläumskonzert am 6. und am 7. April 2019 startet der Klangkörper in eine Serie von Höhepunkten ganz unter dem Zeichen seiner langen Tradition.

Bereits am Sonntag, dem 7. April 2019 versammeln sich ehemalige Dirigenten und der derzeitige Orchesterleiter um 11.00 Uhr zu einer Matinee im beeindruckenden Blauen Saal des Sondershäuser Residenzschlosses. Während dieser Matinee stellen die Dirigenten des Jubiläumskonzertes die Festschrift zum Orchesterjubiläum sowie die neue CD vor. Es werden Erinnerungen ausgetauscht, Geschichten erzählt und Anekdoten zum Besten gegeben.

Am Mittwoch, dem 5. Juni 2019 eröffnet das Loh-Orchester dann um 19.30 Uhr gemeinsam mit dem italienischen Pianisten Enrico Pace im faszinierenden Achteckhaus des Sondershäuser Schlossensembles die Liszt Biennale Thüringen mit einem besonderen Konzertstück. Christoph Ehrenfellner, seit 2016 Composer in Residence an der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH, hat für diesen Abend eigens ein Werk für Klavier und Orchester komponiert. „Der Wanderer“ bezieht sich gleichermaßen auf Franz Schubert und auf Franz Liszt, der dessen „Wandererfantasie“ bearbeitete.

Der 400jährigen Geschichte der Sondershäuser Hofkapelle, heute Loh-Orchester Sondershausen, ist der erste Tag (08.06.) eines Symposiums der Landesmusikakademie Thüringen gewidmet, die bekanntlich in Sondershausen angesiedelt ist. Der zweite Tag (09.06.) konzentriert sich dann auf die Beziehungen Franz Liszts zu Sondershausen und seinem Orchester.

Das Symposium ist eng verbunden mit einer Sonderausstellung zur Geschichte des Loh-Orchesters im Schlossmuseum Sondershausen. Die Ausstellung geht der Entwicklung des Sondershäuser Klangkörpers bis in die Gegenwart nach und widmet Franz Liszt besondere Aufmerksamkeit.

Gleich ein paar Tage später, am 15. Juni 2015, um 19.30 Uhr, stellt das vielseitige Ensemble unter Beweis, dass nicht nur klassische Stücke das Repertoire ausmachen.

Unter dem Titel „Sounds of Hollywood“ präsentieren die Musiker bekannte und unvergessene Filmmusik. An diesem mitreißenden Abend folgt ein musikalisches Highlight auf das andere. Berühmte Musik aus Filmen wie „Star Wars“, „E.T.“ „Indiana Jones“, „Der mit dem Wolf tanzt“ oder „Die Eiskönigin“ fehlen in diesem bunten Konzert ebenso wenig wie Bekanntes aus dem Klassiker und größten Filmerfolg aller Zeiten „Vom Winde verweht“. „Wir holen für Sie das Kino ins Theater!“, verspricht das Orchester seinen Gästen, obwohl dieses spannende Konzert unter freiem Himmel im Lustgarten des Schlosses für jedermann bei freiem Eintritt geboten wird.

Das Loh-Orchester Sondershausen unter der Leitung seines Generalmusikdirektors Michael Helmrath lädt seine Gäste und Besucher herzlich ein, an den zahlreichen Veranstaltungen, nicht nur aus Anlass des 400. Jubiläums, teilzuhaben und sich mit Freude den außergewöhnlich inspirierenden und gleichzeitig fesselnden musikalischen Konzertgenüssen hinzugeben. Ganz im Sinnes des Sondershäuser Leitbildmottos „Im Herzen Musik“.

Weitere Veranstaltungsangebote und Informationen gibt es auch unter www.theater-nordhausen.de oder direkt beim Loh-Orchester Sondershausen unter 03632/770000.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.