nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 19:39 Uhr
17.06.2019
Henry Maske in Nordhausen

Nur wer aufgibt, hat verloren

Wenn Helmut Peter zu einem Event einlädt, dann lässt sich der Mann immer etwas einfallen. Im Mitsubishi-Haus in Nordhausen trafen sich geladene Gäste, um einem Mann zuzuhören, der sowohl sportlich als aus unternehmerisch eine einzigartige Karriere aufzuweisen hat – Henry Maske…


Hintergrund des Events war die Finanzbesprechung der Peter-Gruppe mit den verbundenen Banken. Nach den vielen Zahlen des Tages hatten Helmut und Andreas Peter für eine Abwechslung gesorgt und den gesamtdeutschen Vorzeigesportler eingeladen, der mehr für die Einheit dieses Landes getan hatte wie die meisten aller Politiker.

Henry Maske beginnt seinen Vortrag mit einer Begegnung mit seinem Mentor Manfred Wolke, die mehr als enttäuschend für ihn verlief, ihn jedoch mehr als alles andere prägte. Und das über eine lange Zeit. Aber: der Willen ist die Voraussetzung für Machen und letztlich für Erfolg. Der brachte ihm den Olympiasieg 1988 und den Weltmeistertitel ein Jahr später.

Neben Wolke prägten den heute 55jährigen in den Jahren der Wende weitere Sportpersönlichkeiten, die ihn auf den Weg zum Profiboxer begleiteten. Einer davon war die Boxlegende Max Schmeling, mit dem Maske eine innige Freundschaft verband.

Maske wollte 1996 aufhören, er war 26 Jahre jung. Der letzte Kampf stand an – gegen Virgil Hill. Maske dankte mit einer umstrittenen Niederlage ab. Nie wieder boxen! Dafür Franchise-Nehmer bei Mc Donalds mit zehn Stores und rund 300 Mitarbeitern. Und die Gründung einer Stiftung - „a place for kids“. War es das für Maske?


Nein, es kam der 29. Januar 2006. Virgil Hill wurde wieder Box-Weltmeister und Maske begann zu überlegen: Machte einen Trainingsplan. Und begann am 9. März mit dem Training. Das Ziel war klar: „Ich will gewinnen und will Weltmeister werden.“ Dann kam der 31. März 2007, der Tag der Entscheidung. In München – Maske gegen Hill. Maske gewann, weil Hill ihm den Handschuh hingeworfen hatte. Nur wer aufgibt, hat verloren.


Nach dem einstündigen Vortrag plauderte der Sportler und Unternehmer Maske mit dem Sportjournalisten Heiko Mallwitz über Parallelen zwischen Sport und Wirtschaft. Und die gibt es genug, wie Maske gestand – in Momenten des Sieges und der Niederlage.
Peter-Stefan Greiner
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

18.06.2019, 21.06 Uhr
Berserkertom63 | Nordhäuser
War denn auch Herr Kaudele anwesend? Der Bezwinger von Henry Maske? Lange her, aber immerhin ein Nord Häuser...

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.