nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:23 Uhr
08.07.2019
Tierschutzprojekt erhielt Spenden

Gelungene Überraschung für den Bärenpark

Der Alternative Bärenpark in Worbis gehört zu den Einrichtungen, die auf Spenden angewiesen sind. Es ist das größte Tierschutzprojekt in unserer Region und gibt einst geschundenen Bären ein Leben fast wie in freier Natur zurück. Das wissen auch drei engagierte Frauen zu schätzen.....



Am Samstag trafen wir uns beim Rewe-Markt in Worbis. Das hatte seinen besonderen Grund. Marktchef Wilfried Rauhe hat desöfteren schon das Tierschutzprojekt unterstützt. So war es kein Wunder, dass sich die drei Damen aus Niedersachsen an ihn wandten.


Sind aktiv für den Bärenpark: Claudia Weber, Angela (Doro) Fricke und Adelheid Freier (v.li.) mit Wilfried Rauhe.

Immer, wenn ein neuer Bär im Alternativen Bärenpark Einzug halten kann, dann tritt das Frauen-Trio vom Bärenhilfswerk besonders in Aktion. Claudia Weber, Adelheid Freier und Angela Fricke (sie kennt man fast nur unter dem Namen Doro) sammeln dann Spenden. Vor wenigen Wochen stand die Ankunft von der spanischen Bärin Doro bevor. Das freute natürlich Angela Fricke, die ursprünglich aus Nordhausen stammt, ganz besonders, schon wegen des gleichen Namens.

360 Euro kamen bei der Spendenaktion zusammen. Das Geld haben sie bei Markus Rauhe eingetausch gegen einen Gutschein, den sie dann im Bärenpark überreichten. Mit dem Gutschein kann das Bärenparkteam notwendige Sachen für die Bären kaufen.

Spontan spendierte Wilfried Rauhe noch mehrere Kisten mit Melonen und noch Süßkirschen dazu, und das im Wert von rund 150 Euro.


Das Auto vollgepackt ging es mit Christopher Schmidt vom Bärenpark dann dorthin, wo das Obst benötigt wird, direkt auf den Wirtschaftshof des Bärenparkes.

Wenige Zeit später sahen die Besucher schon die ersten Bären, die sich die Kirschen schmecken ließen.

Die drei Damen interessierten sich natürlich auch dafür, was sich aktuell im Bärenpark tut, wie es den Tieren geht, vor allem Doro, die demnächst aus der Eingewöhnungsstation entlassen wird. Aber sie sei noch ein bisschen zickig, hörte man von Tierpflegerin Ulrike. Es bleibt also spannende im Bärenpark in Worbis. Übrigens jetzt ist durch die Ferien die beste Gelegenheit mal wieder dort vorbeizuschauen.
Ilka Kühn

Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
Spende für den Bärenpark (Foto: Ilka Kühn)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.