nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:51 Uhr
11.07.2019
Meldungen aus der Region

Kyffhäuser-Verkehrswacht: Sicher zur Schule und im Straßenverkehr

Die Kyffhäuser-Verkehrswacht hat in den letzten Wochen Veranstaltungen in Kindergärten durchgeführt, um besonders Vorschulkinder auf Gefahrenquellen im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Dazu erreichte kn dieser Bericht...

Am 4. Juni 2019 weilten Vertreter der Verkehrswacht im Kindergarten „Gänseblümchen“ in Roßleben, wo zeitgleich die Festwoche zum 50. Jubiläum begangen wurde. Zur Schulung erfolgte der Einsatz des Fahrradsimulators, um damit die Reaktionen bei potentiellen Gefahren zu testen. Die überwiegende Anzahl der Kinder beherrschte das Rad sicher und reagierte rechtzeitig, so auf die Ampel, ein Fahrzeug, das aus einer Einfahrt kam, oder auf einen Bus, der losfuhr. Weiterhin bot die Verkehrswacht auch Bewegungs- und Lernspiele an, um die Kinder körperlich und geistig zu fordern, denn Radfahrer müssen ihr Gefährt beim Abbiegen sicher mit einer Hand lenken können.


Während einer anderen Veranstaltung im Kindergarten „Löwenzahn“ in Wiehe am 17. Juni 2019 stand das richtige Verhalten während des Schulweges im Fokus. Geübt wurde zunächst theoretisch, z. B. welche Verkehrsschilder für Fußgänger und Radfahrer maßgeblich sind, auch das richtige Verhalten bei Straßenüberquerung und an Fußgängerüberwegen. Die Kinder hatten hierüber schon viel im Kindergarten und zuhause gelernt. Im Praxisteil gingen wir dann mit den Vorschulkindern den Weg vom Kindergarten zur Schule zu Fuß ab und wiesen auf besondere Gefährdungen hin. Auch die mittlere Gruppe hatte Spaß am Parcours der Verkehrswacht, der mit verschiedenen Kinderfahrzeugen befahren worden ist. Schwieriger war es bei Geschicklichkeitsspielen, wie Eierlauf, Rückwärtslauf oder Luftballonjonglieren. Größtes Interesse zeigten die Kinder jedoch bei den Erklärungen von KOP Bernd Meier zu seinem Polizeifahrzeug.


Auch im Kindergarten „Bummi“ in Donndorf wurde am 8. Juli 2019 eine interessante Schulung zur Verkehrserziehung angeboten, unterstützt von Polizeihauptmeister Frank Berninger (Jugendverkehrsschule), bei der die Kinder ihr erlerntes Wissen anwendeten. So war es z. B. für die Mädchen und Jungen der mittleren Gruppe wichtig, Namen, Alter und Wohnadresse zu kennen. Für die Vorschulkinder hingegen standen das Verhalten am Fußgängerüberweg, Kenntnisse von Verkehrsschildern sowie Ampeln und das korrekte Verhalten im Straßenverkehr im Mittelpunkt. Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele rundeten die theoretische Ausbildung ab.


Bei den genannten Veranstaltungen waren zudem die Themen „Sichtbarkeit im Straßenverkehr“ und das Tragen eines Fahrradhelms Gegenstand der Unterweisungen.

Allen Mitgliedern und Helfern der Kyffhäuser-Verkehrswacht herzlichen Dank für die Unterstützungen, Alfred und Heidi Heidicke, Lothar Krause, Peter Steinfelder, Siegfried Schwarz, Leo Kalenksi, Bernd Meier und Frank Berninger.

Gudrun Holbe
Geschäftsführerin der Kyffhäuser-Verkehrwacht
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.