tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 15:15 Uhr
23.08.2019
Landespolitiker äußern sich

Sommer- und Familienfest der Thüringer SPD

Am Monatsende organisierte die Thüringer SPD in Sondershausen ihr diesjähriges Sommer- und Familienfest durch, das öffentlich ist. Hier erste Informationen...

Am Samstag, dem 31. August 2019 veranstalten der Landesverband der SPD Thüringen, die SPD-Landtagsfraktion und die Kyffhäuser-SPD als gastgebender Kreisverband das gemeinsame Sommer- und Familienfest der Thüringer Sozialdemokratie auf dem Marktplatz in Sondershausen.

Sommer- und Familienfest der Thüringer SPD (Foto: SPD) Sommer- und Familienfest der Thüringer SPD (Foto: SPD)

Zu diesem Sommerfest wird die gesamte Landesprominenz der Sozialdemokraten erwartet. So stehen der SPD-Landeschef und Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee sowie seine Kabinettskollegen Heike Taubert und Georg Maier den Bürgerinnen und Bürgern ebenso Rede und Antwort, wie der Co-Gastgeber, SPD-Landtagsfraktionschef Matthias Hey. Ebenfalls vor Ort sein werden die Landrätin des Kyffhäuserkreises und stellvertretende Landesvorsitzende Antje Hochwind-Schneider und die Vizepräsidentin des Thüringer Landtages, Dorothea Marx sowie die drei Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser, Carsten Schneider und Christoph Matschie.

Anzeige MSO digital
Neben dem politischen Programm wird ein umfangreiches Kulturprogramm geboten. Auf der Bühne spielt die Erfurter Band „Brise Manouche“ Gipsy Swing und das Kinder- und Jugendschalmeienorchester aus Artern bekannte Hits. Auch wird Helene Köster alias „Lykka“ die Besucher mit ihrem Gesang erfreuen. Auf die kleinen Besucher wartet eine Hüpfburg, eine Spiel- und Bastelstraße und die Möglichkeit sich im Bierkastenklettern zu beweisen.

Das Sommerfest der Thüringer Sozialdemokratie findet am Samstag, dem 31. August 2019 von 14.00 bis 18.00 Uhr auf dem Marktplatz der Stadt Sondershausen statt und ist öffentlich.

Kommentare bitte nur mit Klarnamen zulassen.

SPD-Kreisverband Kyffhäuser
Autor: khh

Kommentare
5020EF
23.08.2019, 16.54 Uhr
Schreibfehler?
Sollen sich die Kinder wirklich im Bierkasten-klettern versuchen?

(...ich weiss: nur mit Klarname... aber den kennen Sie ja)
Andreas Dittmar
23.08.2019, 18.25 Uhr
das ist kein Schreibfehler @5020EF
Da wird man angeleint (gesichert) und muss Bierkästen hochstapeln und natürlich immer auf die oberste Kiste steigen. Wer die meisten kisten übereinanderstapelt hat natürlich gewonnen. Schönes SPD-Spiel. Damit zeigt man den jüngsten schon : Je höher man steigt, desto tiefer kann man fallen.

Übrigens kleine Kritik an der Optik des Flyers. Wenn man hier einen Buchstaben im Windradl ersetzt, errinnert mich das irgendwie an die Basteleien aus der Zeit der Pioniernachmittage.
5020EF
24.08.2019, 11.10 Uhr
Fragezeichen bleibt...
...was immer die lieben Kleinen bei diesem "Spaß" lernen mögen... Balance, Hochstapelei...?

Hätten es nicht auch Wasserkisten getan?

...komisch... dem Spruch: "Wasser predigen und Bier/Wein trinken" wollte man wohl gleich vorsorgen...
Paulinchen
24.08.2019, 12.39 Uhr
So schlecht ist...
... die Idee ja gar nicht. Ich habe dabei mal einem ca. 12 jährigen Jungen zugesehen, er hatte am Ende eine Höhe erreicht, bei der ihm selbst die Angst erschlich. Er war mit dem Seil an einer Feuerwehrdrehleiter gesichert und nicht nur seine Eltern und die Beamten der Feuerwehr versuchten ihm Mut zum Weitermachen zu geben. Aber er gab am Ende bei ca 11 m Höhe auf. Der Junge war der Held der Veranstaltung. Um es auch noch zu erwähnen, es waren die roten Kisten des Unternehmers Mateschitz, aus Österreich. Ich finde so etwas besser, als riesige Karussells. Aber das ist Geschmackssache, wie die Wahl der Kisten.
Kobold2
24.08.2019, 13.42 Uhr
So lange
man es priorisiert, über die Auswahl diverser Kisten und deren Farben zu diskutieren, haben wir sicher keine andern Probleme.
Oder sind das Auswirkungen des Sommerlochs?
Knut
24.08.2019, 13.43 Uhr
Man beachte mal die Unverschämtheit,
mit der die SPD Thüringen hier in dieser Zeitung wieder vorgeführt werden soll. Da sondern irgendwelche Trolle unter 5020, Paulinchen und Co ihren nichtsnutzigen Senf zum Bierkastenklettern ab. Offensichtlich ist hier auch das dümmste Mittel recht, um eine demokratische Partei zu diffamieren.l
tannhäuser
24.08.2019, 14.35 Uhr
Eine demokratische Partei...
....sollte doch genug Format und Argumentationsvermögen haben, nicht auf Worte wie "Trolle" zurückgreifen zu müssen.
Andreas Dittmar
24.08.2019, 14.38 Uhr
Ich fühle mich auch angesprochen @M.Bergmann
Paulinchen hat übrigens nichts verwerfliches geschrieben. Sie hat das Spiel erklärt aber meine Kritik am Flyer nehme ich in vollem Umfang zurück.
5020EF
24.08.2019, 15.42 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
Paulinchen
24.08.2019, 15.42 Uhr
M. Bergmann
Bitte erklären Sie mir die Stelle, an der ich die von mir nicht erwähnte Partei dennoch erwähnt habe. Oder sind Sie so mit Hass vollgestopft, dass Sie die Artikel, welche Sie kommentieren, nicht bis zum Ende lesen? Interpretieren Sie nichts in die Kommentare, von denen Sie offenbar nichts begriffen haben!
Wolfi65
24.08.2019, 16.36 Uhr
M.Bergmann
Eine Versagerpartei, welche es nicht wert ist auch nur ansatzweise genannt zur werden.
Eichel, Hartz, Schröder und Steimeier.
Ein Hororkabinet war das.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige