tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:37 Uhr
30.09.2019
Das Deutschlandwetter

Starke Gegensätze

Zunächst erwarten uns Wetterkontraste: Am Dienstag ist es in der Nordwesthälfte grau und nass, im Südosten dagegen sonnig und warm. Zur Wochenmitte kühlt es auch dort deutlich ab und es geht wechselhaft weiter.



Am Dienstag erwartet nur den Südosten Deutschlands ein sehr sonniger Tag bei spätsommerlichen Werten bis zu 23 Grad. In den anderen Landesteilen zieht von Nordwesten her neuer Regen auf. Zum Teil regnet es dabei ergiebig, insbesondere an Nord- und Ostsee. Dazu weht verbreitet noch ein starker Wind. Bei längerem Regen liegen die Höchstwerte nur wenig über 10 Grad, sonst sind es meist 14 bis 20 Grad.

Anzeige MSO digital
Am Mittwoch wird es auch im Süden spürbar kühler. Landesweit erreichen die Temperaturen nur noch 13 bis 17 Grad. Der Wind ist weiterhin spürbar. Dazu regnet es vor allem in der Landesmitte und im Süden, teils auch länger anhaltend und ergiebig. Dafür lässt sich besonders vom Emsland bis zur Ostsee häufiger mal die Sonne blicken.

Auch an den Tagen danach geht es leicht wechselhaft weiter. Gebietsweise gibt es noch Regen und Schauer, aber der Wind lässt deutlich nach. Die Sonne bekommt insgesamt wieder größere Chancen. An den Temperaturen ändert sich vorerst nur wenig.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital