tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 06:26 Uhr
01.10.2019
Aus dem Vereinsleben

Aktion zur 18. Woche des Sehens auch in Sondershausen

Die Kreisgruppe des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen und das Bildungszentrum des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben beteiligen sich an der bundesweiten Aufklärungskampagne. Dazu diese Meldung...

Mit einer gemeinsamen Aktion am 10. Oktober wollen sie auf die Probleme Blinder und Sehbehinderter aufmerksam machen. Die Veranstaltung findet im Bildungszentrum, Panzerstr. 1, in Sondershausen statt. Von 9 bis 13 Uhr setzten sich Bundesfreiwillige in verschiedenen Gruppen mit den Alltagsherausforderungen Sehbehinderter auseinander. Ab 13:30 Uhr erfolgt eine Auswertung der Ergebnisse und ein Austausch mit Betroffenen der Kyffhäuserkreisgruppe der BSVT.

Auslagen auf dem Gehsteig, abgestellte Fahrräder, die Stühle des Straßencafés: Mancher erfreut sich am bunten Straßenleben, für andere Menschen sind es schwer erkennbare Hindernisse. Vielen Menschen sind die Herausforderungen gar nicht bewusst, denen sich blinde und sehbehinderte Menschen jeden Tag stellen müssen.

Ansprechpartner für die Aktion in Sondershausen sind:
Dr. Konstantin von Freytag, Leiter des Bildungszentrums des BAFzA
Wolfgang Rasch, sehender Mitarbeiter des BSVT, KO Kyffhäuserkreis

„Nach vorne schauen“ ist das Thema der diesjährigen Aufklärungskampagne, die vom 8. bis 15. Oktober bereits zum 18. Mal stattfindet und erneut unter der Schirmherrschaft der Fernsehjournalistin Gundula Gause steht. Die Partner und Veranstalter der Woche des Sehens machen bundesweit mit vielfältigen Aktionen auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den Entwicklungsländern aufmerksam.
Autor: khh

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick


Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige