nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 19:05 Uhr
01.10.2019
Meldungen aus der Region

Feierliche Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke

Am heutigen Dienstag, den 1. Oktober 2019, hat der Verein Hohe Schrecke Alter Wald mit Zukunft e.V. zusammen mit der Thüringer Umweltministerin, Anja Siegesmund und der Landrätin des Kyffhäuserkreises, Antje Hochwind-Schneider, die offizielle Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental gefeiert. Kommt Usain Bolt in die Hohe Schrecke?...


Die Vereinsvorsitzende, Dagmar Dittmer, bedankte sich im Namen des Vereins bei allen, die den Bau geleistet und ermöglicht haben. Dazu zählen, neben dem Engagement der Ministerin und dem Einsatz des Kyffhäuserkreises, die Förderung durch die Thüringer Aufbaubank mit Mitteln des ELER-Programms der EU, die Stiftung Naturschutz Thüringen sowie die Naturstiftung David.


Die Grußworte der Ministerin sowie der Landrätin würdigten das Projekt als naturtouristisches Highlight für Thüringen sowie für den Landkreis im Kontext der geplanten Biospärenregion Südharz-Kyffhäuser-Hohe Schrecke. Der Schweizer Brückenplaner, Hans Pfaffen und David Baselgia von der ebenfalls aus Chur stammenden Baufirma CRESTAGEO AG überreichte das „Brückenbuch“, in das sich die Gäste als erste eintragen konnten.
Zur Einweihung waren außerdem auch alle Mitglieder des Vereins Hohe Schrecke eingeladen.

Insbesondere der ehrenamtliche Vorstand mit der Vorsitzenden Dagmar Dittmer hat in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Regionalmanagement durch IPU GmbH die Trägerschaft des Projektes gestemmt. Die Betreuung des Brückenbaus erfolgte durch das Landratsamt, jedoch die Koordinierung und Abstimmung aller weiteren Bestandteile des Projektes war Vereinsaufgabe. Die begleitende Pressearbeit, verschiedene Wanderungen zur Brückenbaustelle und nicht zuletzt die Organisation der Einweihung lagen ebenfalls in der Verantwortung des Vereins.


Nach den Grußworten, Ehrungen und ersten Geschenken wurde die Brücke symbolisch mit dem Durchtrennen des Bandes eröffnet und erstmalig offiziell überquert.
Dagmar Dittmer, Anja Siegesmund, Sven Tschapella (Landratsamt) und Landrätin Antje Hochwind-Schneider bei der Freigabe.

Kommt der ehemalige Sprintstar Usain Bolt in die hoe Schrecke? Laut MDR Thüringen kündigte am Dienstag der Schweizer Brücken-Statiker Hans Pfaffen das an. Bolt soll über die Hängebrücke sprinten.


Viel Beifall gab es für die Übergabe einer Grafik von Landrätin Antje Hochwind-Schneider an Dagmar Dittmer.


Hans-Joachim Tempel aus Roßleben hatte diese Grafik geschaffen. Mehr vom Künstler gibt es in einer Ausstellung die ab 04.Oktober am Kyffhäuserdenkmal zu sehen sein wird.

Der anschließende Empfang lud zu weiterem Austausch der Gäste ein. Ca. 12 Uhr wanderten Gäste und Gastgeber zurück nach Braunsroda.

Fotos Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis. www.hohe-schrecke.de

Flyer Hängeseilbrücke
Flyer

Verschiedene Wanderungen zum Tor in die Wildnis


Die fertiggestellte Hängeseilbrücke überspannt das Bärental nun mit einer 180 m langen Stahl- und Holzkonstruktion und bildet den Einstieg in die Wildnis des Alten Waldes. Als Beginn des Thüringer Urwaldpfades der Hohen Schrecke bietet die Brücke einen herrlichen Ausblick über das Bärental. Folgt man den bald beschilderten Urwaldpfad so gelangt man zu den Urwaldperlen im Wiegental und Rabenswald.

Der direkte Weg zur Hängeseilbrücke

Über die Autobahn A71 oder mit dem Zug bis Bahnhof Heldrungen und dem Bus bis Haltestelle Braunsroda gelangt man schnell zum besten Wandereinstieg für das Wildniserlebnis: der Wanderparkplatz am Gutshof von Bismarck in Braunsroda.
Die Hängeseilbrücke ist ab der Einweihung am 01. Oktober 2019 als Wanderziel ab Braunsroda und Reinsdorf mit grünen Wegweisern „Zur Hängeseilbrücke“ ausgeschildert. Der direkte Hin- und Rückweg je Startpunkt beträgt insgesamt ca. 6 km. Eine Wegeführung und Beschilderung ab Gehofen ist ebenfalls vorgesehen.

Über die Wanderwege der Hohen Schrecke

Der empfohlene Rundwanderweg zur Hängeseilbrücke ist der „Enzian Wiesenweg“, Start am Wanderparkplatz Braunsroda. Er führt auf ca. 7 km Rundweg über Streuobstwiesen und lichte Laubwälder zur Hängeseilbrücke und durch den Wald wieder zurück. Bei entspannten Tempo ist man ca. 2 Stunden unterwegs.
Alternativ führt auch der „Kleine Rundweg“ an die Hängeseilbrücke. Nach einer Wegeänderung 2020 wird die Brücke in den Rundweg eingebunden sein. Aktuelle Informationen zu Wanderwegen der Hohen Schrecke erhalten Sie in der Outdooractive-App und unter www.hohe-schrecke.de

Öffentliche Wanderungen

Neben der Wanderung zu Einweihungsfeier für Förderer, Vereinsmitglieder und Unterstützer gibt es am ersten Oktoberwochenende gleich zwei Möglichkeiten, die Hängeseilbrücke im Rahmen einer geführten Wanderung zu begehen. Unsere zertifizierten Natur- und Landschaftsführer wandern mit Ihnen zum Bärental und verraten Ihnen allerlei Nützliches, Unterhaltsames und Informatives über den alten Wald Hohe Schrecke mit seinen Urwald- und Wildnis Gebieten.

Samstag, 5. Oktober 2019, 10.30 Uhr Kraft der Natur - Die Natur als "Lebewesen" betrachtet Wanderung zum Apfel- und Kartoffelmarkt Braunsroda mit dem zertifizierten Landschafts- und Naturführer Tobias Erdmann, Teilnehmerbeitrag: 6 Treffpunkt: oberes Gutstor, Gutshof von Bismarck

Sonntag, 6. Oktober 2019, 10.00 Uhr Naturerlebniswanderung mit allen Sinnen Naturpädagogisches Erlebnis mit der zertifizierten Landschafts- und Naturführerin Iris Lugert, Anmeldung unter 0172/4896396 oder 03635/4389872 (AB) erwünscht Teilnehmerbeitrag: 8 , Kinder ermäßigt Treffpunkt: Wanderparkplatz Braunsroda

Informationen finden Sie außerdem auf der Website unter „Sehenswürdigkeiten in der Region“:

https://tourismus.hoheschrecke.de/hohe-schrecke/sehenswertes-in-der-region-2/haengeseilbruecke-im-baerental-fertiggestellt.html

Der empfohlene Rundweg Enzian Wiesenweg auf Outdooractive:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/thueringen/hohe-schrecke-enzian-wiesenweg/22734359/

Google Eintrag Wanderparkplatz und Hängeseilbrücke: https://www.google.com/maps?cid=2139584003426701693


Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis. (Foto: Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis.)
Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis. (Foto: Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis.)
Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis. (Foto: Regionalmanagement Hohe Schrecke c/o IPU GmbH und Landratsamt Kyffhäuserkreis.)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
Einweihung Hängeseilbrücke (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.