nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 17:31 Uhr
09.10.2019
kn-Forum

Ehrenbürger der Stadt Sondershausen

Unter dieser Überschrift titelt eine Leserzuschrift zum Thema Auszeichnungen in Sondershausen. Hier der weitere Wortlaut...

In der vor kurzem durch den Stadtrat der Stadt Sondershausen beschlossenen Hauptsatzung ist, wie in allen Hauptsatzungen zuvor, festgelegt, dass Bürger die mit ihren Leistungen dazu beigetragen haben, die Stadt Sondershausen besonders zu würdigen mit der Ehrenbürgerschaft geehrt werden können.
Diese Festlegungen werden seit vielen Jahren festgeschrieben und beschlossen! Warum ist wahrscheinlich nicht mehr zu erkunden.

Recherchiert man, kommt man zu dem Ergebnis, dass die letzte Ehrenbürgerschaft der Stadt Sondershausen im Jahr 1933 verliehen wurde. Danach nie wieder.
Es stellt sich die Frage, war in den letzten 80 Jahren Niemand würdig, die Ehrenbürgerschaft verliehen zu bekommen?

Kann es sein, dass es Ursachen gibt, warum die Ehrenbürgerschaft nicht mehr verliehen wurde oder verliehen wird?

Als man begann, die Ehrengabe zu verleihen, wurde dieses damit begründet, dass sei die besondere Art der Ehrenbürgerschaft der Stadt Sondershausen. Ich kann mich auch genau erinnern, dass jedes Jahr diese Ehrengabe vergeben werden musste? Einmal lagen dem Ältestenrat keine Vorschläge vor und so wurde auf Biegen und Brechen ein Vorschlag erarbeitet.

Hat ein Inhaber der Ehrengabe die gleichen Rechte in der Stadt wie ein Ehrenbürger?

Jetzt werden Vorschläge für Ehrungen als „Sondershäuser des Jahres“, die Aufstellung eines Gedenksteins usw. in die Diskussion gebracht.

Ist es nicht sinnvoller, die bestehenden Varianten der Ehrung mit Leben zu erfüllen?

Für mich wäre ein Grund für eine Ehrung mit der Ehrenbürgerschaft der Stadt Sondershausen folgender Sachverhalt: Am 27. September 1979, um 16:47 Uhr stürzte eine russische MIG 21 im Sondershäuser Possenwald ab. Der Pilot Michail Wladimirowitsch Rybalko steuerte die Maschine noch über das Wohngebiet und verhinderte Schlimmeres.
Er selbst fand dabei den Tod, rettete aber dadurch vielen Sondershäusern das Leben.
Für mich ist sein Handeln für die Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Sondershausen mehr als gerechtfertigt.

Welche Stellung beziehen die Verantwortlichen der Stadtverwaltung und die Fraktionen bzw. die Mitglieder des Stadtrates dazu?

Rainer Scheerschmidt
Sondershausen.
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.