nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 15:24 Uhr
10.01.2020
Polizeibericht

Nackt durch den Zug

Bundespolizisten kontrollierten gestern gegen 16:40 Uhr einen 50-jährigen algerischen Staatsangehörigen in einer von Meiningen nach Eisenach fahrenden Regionalbahn...


Bei dem Mann fanden die Beamten einen Gegenstand zum Drogenkonsum mit geringen Anhaftungen von Marihuana. Seinen Unmut über die Kontrolle gab der Mann zum Ausdruck, in dem er sich komplett entkleidete und nackt durch den Zug lief. Außerdem beleidigte der die Beamten. Dafür bekam er eine Anzeige.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.01.2020, 16.42 Uhr
Piet | Bereicherung
Echt eine Bereicherung für unser Land, morgen rennt er wieder frei rum und das Zugpersonal hat den Ärger....

12   |  5     Login für Vote
10.01.2020, 17.01 Uhr
aradmer | wirklich eine Bereicherung
da passiert auch nicht mehr , einen normalen hätten die in die Klapper gesteckt. Dies sind die Fachkräfte wo rauf wir solang gewartet haben hoffentlich kommen noch mehr von diesen Fachkräften ich lache mich schon tot und kann es kaum erwarten !!

12   |  5     Login für Vote
10.01.2020, 17.46 Uhr
bastel76 | Hab wieder nur drauf gewartet,
Vor kurzem haben sie am Bahnhof ein DEUTSCHEN mit Drogen entdeckt, der sich der Staatsgewalt gewährt hatte. Wo waren da eure tollen Kommentare?

5   |  15     Login für Vote
10.01.2020, 18.16 Uhr
emmerssen | @bastel76
Erst mal richtig deutsch lernen und dann Kommentare schreiben. Die Beamten sind nicht zu beneiden für ihre Arbeit.

12   |  3     Login für Vote
10.01.2020, 18.43 Uhr
Kobold2 | Tja bastel 76
Alles was anders ist, wird gern in einen Topf geworfen und der Stammtisch haut erwartungsgemäß drauf.
Wenn ich nur allein die hier auf dem Portal veröffentlichten, Ordnungswidrigkeiten und Straftaten von Einheimischen schaue, dann hätten diese Kommentatoren genug "Arbeit“.
Ist schon arm, welche Gesinnung in Teilen des Volkes herrscht....

6   |  13     Login für Vote
10.01.2020, 19.16 Uhr
bastel76 | @ emmerssen
Und sie sollten bitte lesen lernen. Und zwar richtig. Mit Baumschule, Wurzelklasse 1 kommt man nicht sehr weit. Ich habe nicht den Akt an sich schön geredet oder die Arbeit der Beamten beneidet, ich habe wesentlich das gemeint, was ich geschrieben habe. Und zwar, extra nochmal für sie persönlich, das immer wieder bei solchen Taten, wo Ausländer beteiligt waren, die Anzahl der Kommentaren gegenüber der Taten von deutschen höher ist. Ich möchte die Tat in keinster Weise schön reden, aber sie denn noch bitten, ihren Unmut oder Unzufriedenheit bitte nicht damit auszulassen, Menschen persönlich anzugreifen. Das ist genauso ein Armutszeugnis wie das nackte herumlaufen des ausländischen Mitbewohners.

5   |  13     Login für Vote
10.01.2020, 19.18 Uhr
bastel76 | @ kobold
Vielen Dank. Sie haben verstanden was ich meinte.
Ein schönes Wochenende

3   |  10     Login für Vote
10.01.2020, 19.58 Uhr
emmerssen | @bastel76
Man gewährt Asyl und man wehrt sich gegen die Staatsgewalt. Nichts anderes habe ich gemeint. Aber selbst das war wohl noch zu viel verlangt. Einfach nochmal das Geschriebene durch lesen, dann muss man nicht hinterher bellen.

9   |  4     Login für Vote
10.01.2020, 20.03 Uhr
tannhäuser | Dieser Vorfall...
...ist nun wirklich kein Grund für Diskussionen über Migrationspolitik und Staatsbürgerschaften.

Voyeur ist Voyeur und Exhibitionist ist Exhibitionist. Und Schwarzfahrer ist Schwarzfahrer.

Reicht es nicht, dass ein zwangsgebührenfinanzierter WDR mitsamt linksradikalem freien Mitarbeiter Generationen gegeneinander aufhetzt?

Nicht jeder Psycho- oder Soziopath ist politischen Meinungsaustausch wert.

6   |  2     Login für Vote
10.01.2020, 20.20 Uhr
5020EF | Wo ist das Problem?
Dies ist ein freies Land. Freizügigkeit ist also nichts schlimmes ...
Er wollte seine Freiheit vielleicht nur einfach genießen...

er hat niemanden verletzt oder sexuell belästigt. Eventuell hat ihn sein Drogenkonsum dazu gezwungen, damit er nicht kollabiert?!

Und glaubt mir, Kinder gucken sich im Internet-Quatsch schlimme Sachen an.

4   |  2     Login für Vote
10.01.2020, 20.45 Uhr
Quallensammler | Tolerante Bundespolizei...
wenn der Algerier sich nach Feststellung des Drogenkonsums komplett ausziehen (braucht ja ne Weile) und sogar spackig durch den Zug laufen konnte. Na ja, FKK ist beim aktuellen Wetter im Freien wohl nicht so toll!

Eigentlich ist die Meldung nur ein Schlaglicht mit Grinsecharakter. Könnte auch Heinz Hustensaft gewesen sein. Klar, man kann was draus machen, war ja ein Algerier. Von Flüchtling oder Asylant stand da nichts. Also sicher nur ein Durchreisender oder Besucher seiner Verwandten...

Dann drücke ich auch mal auf die Tube. War der Regionalzug so dünn besetzt, dass Generation Smartphone nicht mitfuhr? BLÖD bekam auch kein Bild zugespielt? Ich hätte jetzt schon gerne Fotos gesehen ;-)

3   |  2     Login für Vote
10.01.2020, 21.03 Uhr
Isolda | Paragraph 1 unseres Grundgesetzes
@pietät @aradmer@emmerssen
Sie spielen immer aufs Neue das Spiel der einzelnen Beispiele. Leider funktioniert es aber nicht nach dem Prinzip, wer mehr Beispiele benennt, hat gewonnen.
Vielmehr müssen Sie den Gleichheitsgrundsatz unseres Grundgesetzes begreifen. Es ist also egal, wer nackt im Zug herum läuft und sich Beamten widersetzt oder illegale Drogen konsumiert. Unterschiedslos alle, die gegen Gesetze verstoßen, müssen dafür mit den entsprechenden Konsequenzen leben.
Das heißt auch, dass Menschen, die hier Asyl beantragt haben, nicht mehr, aber auch nicht weniger gesetzestreu sein müssen, als Sie und ich.

4   |  4     Login für Vote
10.01.2020, 21.28 Uhr
redela | Einfach mal Lachen
Sorry , ich musste erstmal herzhaft lachen ob der Überschrift...
Ob es ein schöner Anblick war, sei dahin gestellt ... und wie sich die Polizisten und anderen Fahrgäste wohl schütteln mussten...
Wie oft wurde schon blank gezogen...
Man,man,man...Was für ein Aufreger... Und wie wären die Reaktionen bei einer jungen Frau oder einem knackigen Kerl gewesen???

1   |  2     Login für Vote
10.01.2020, 21.58 Uhr
bastel76 | @ emmerssen
Richtig klar kommen sie in dieser Welt nicht oder? Ich habe ihren vorigen Text richtig gelesen. Waren ja nur 2 Sätze. Der erste eine Beleidigung und der 2. was ich sowieso auch meinte. Das ich diese Tat nicht schön reden wollte. Aber sie scheinen ja richtig schlau zu sein. Und jetzt lassen sie mich bitte außen vor. Vielen dank

0   |  7     Login für Vote
10.01.2020, 22.33 Uhr
tannhäuser | Das ist nicht witzig!
Aber Nacktheit hat schon Urlauber an Ostseestränden entzweit und ein schwarzfahrender nudistischer Idiot ist kein Verbrecher, der mit Messer oder krankheitsverseuchtem Sabber auf Kontrolleure und Polizisten losgeht.

Ist Differenzierung zwischen psychologisch und religiös-kulturell bedingtem Wahn wirklich so schwer?

3   |  1     Login für Vote
11.01.2020, 09.20 Uhr
Sonntagsradler 2 | Nackt durch den Zug
„Wenns schee macht“

2   |  0     Login für Vote
11.01.2020, 10.57 Uhr
Rosenstrauch | Mehr Positivbeispiele in der Presse!
War ja klar, dass solch ein Vorfall Leute auf den Plan ruft, die Hass & Hetzte verbreiten. Dabei redet keiner von den Positivbeispielen! Als ich letztens neue Akademiker an der Kreisgrenze willkommen hieß – diesmal waren es vorwiegend Astrophysiker aus dem Libanon, die es über das Mittelmeer mit dem Flugzeug geschafft hatten –, verlor ich irgendwann zwischen Luftsprung acht und vierzehn mein Portmonee sowie zwei Schecks, aber eine Großfamilie brachte mir, im Chor die Melodie von „Üb’ immer Treu und Redlichkeit“ summend, alles vollständig und wohlbehalten zurück.

1   |  5     Login für Vote
11.01.2020, 11.34 Uhr
tannhäuser | Positivbeispiele?
Immer dann, wenn ein Fahrscheinkontrolleur unabhängig von der Nationalität der Fahrgäste nicht aufs Maul bekommt.

Wollen Sie eine intelligenzmässig fundierte Normalität als "Fortschritt" feiern, @ Rosenstrauch?

5   |  1     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.