nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 16:31 Uhr
25.01.2020
Tempolimit auf Autobahnen

ADAC will Fakten statt Empfehlungen

Angesichts des unklaren Meinungsbildes in Bevölkerung und ADAC Mitgliedschaft enthält sich der ADAC bis auf weiteres einer Empfehlung an die Politik zum allgemeinen Tempolimit auf Autobahnen...

Zusätzlich ergibt sich aus bisherigen Studien und Statistiken ein sehr heterogenes Bild zu den Wirkungen eines Tempolimits sowohl bezüglich des Klimaschutzes als auch mit Blick auf die Verkehrssicherheit.

digital
„Unsere Mitglieder positionieren sich in eigenen Umfragen zum Tempolimit auf Autobahnen nicht mehr eindeutig. Sie sind stattdessen wie die Gesellschaft insgesamt in Befürworter und Gegner des Tempolimit gespalten. Der ADAC ist ein Verein und insofern seinen Mitgliedern verpflichtet, der starken Polarisierung Rechnung zu tragen. Wenn darüber hinaus die Faktenlage bezüglich der Wirkungen eines Tempolimits unklar und teilweise widersprüchlich ist, ist eine neutrale Position eine logische Konsequenz“, erklärt ADAC Vizepräsident für Verkehr, Gerhard Hillebrand.

Der ADAC selbst wird das Thema umfangreich wissenschaftlich aufbereiten, um eine belastbare Entscheidungsgrundlage zu haben. Richtig bleibt, dass Autobahnen die sichersten Straßen in Deutschland sind. Dort werden pro Jahr etwa ein Drittel aller Kraftfahrzeugkilometer gefahren. Der Anteil der Verkehrstoten aber ist im Vergleich dazu mit rund 13 Prozent unterdurchschnittlich.

Hillebrand: "Wichtig ist es, Grenzen und Möglichkeiten eines Tempolimits für die Verkehrssicherheit und den Klimaschutz genau zu untersuchen. Insbesondere hinsichtlich der Wirkungen auf die Verkehrssicherheit liegen die heutigen Schätzungen noch weit auseinander. Deshalb ist eine wissenschaftliche Untersuchung, die über einzelne Pilotstrecken hinausgeht, unabdingbar."
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

25.01.2020, 21.33 Uhr
Wolfi65 | So ein herumgeeiere
Tempolimit ja oder nein.
Volksbefragung/Abstimmung und gut ist.
Das Ergebnis dann umsetzen.
Die Schlaftabletten da in Berlin in die Wüste schicken, denn die braucht sowieso keiner mehr.
Die können doch nix außer sich ein schönes Leben selbst beschließen.
Und für den ADAC Vorstand....
Weiter nach Brasilien in die Freudenhäuser mit den Clubjets auf Kosten der Mitglieder fliegen und wichtige Beschlüsse und Entscheidungen auf die Mitglieder schieben.
Kopf in den Sand oder auch woanders hin.
Hauptsache keine Verantwortung übernehmen müssen.

6   |  1     Login für Vote
25.01.2020, 21.34 Uhr
PIMI | Stimmenthaltung wegen eigenem Compliance Management
Der ADAC muß immer noch innerlich aufräumen. Seit einigen Jahren eigentlich in Negativ- Schlagzeilen wie Betrug bei Gelbem Engel, immer VW Golf das beste Auto, Korruption bei Ersatzbatterien, Rettungshubschrauber als Beförderungsmittel für Vorstände, einen Ambulanzjet für Urlaubsflüge ordern usw., die Liste ist leider sehr lang.
Ein Verein, der sich nicht mehr im Griff hatte und nun sehr auf Mitgliederwerbung aus ist. Wo sonst die rot- weißen um Mitgliedschaft oder Sponsoring bettelten, erscheinen nun die ,,gelben Engel" in Supermärkten wie Kaufland. Und es hat sehr gute Gründe, warum ein Autohaus in SDH die Partnerschaft vor Ort aufgekündigt hat. Der ADAC klammert sich ans künftige Überleben eigener Selbstbeschäftigung.

5   |  0     Login für Vote
25.01.2020, 22.24 Uhr
PIMI | Die neue schwarze Mitgliedskarte
Ich hatte letztes Jahr nach xx Jahren nun für meine bisherige gelbe ADAC-Karte die neue Club Karte in freundlichem ? mattschwarz zugeschickt bekommen. Wenn ich mal gegenrechne, für die vielen Beiträge und einmal Pannenhilfe gebraucht, die Zeitung Motorwelt bekomme ich aus irgendwelchen Gründen auch nicht mehr...bin ich auch am Überlegen, ob ich das königlich bayerische Hoftheater in München weiter noch mitfinanzieren werde.

4   |  0     Login für Vote
25.01.2020, 22.24 Uhr
henry12 | Tempolimit
Klar , warum nicht. Dann möchte ich aber auch
die Rentenhöhe von Österreich, das Renteneintrittsalter von Frankreich, die Energiekosten von Bulgarien, ein Überholverbot
von LKW..........und.....und........und !

5   |  0     Login für Vote
25.01.2020, 22.24 Uhr
henry12 | Tempolimit
Klar , warum nicht. Dann möchte ich aber auch
die Rentenhöhe von Österreich, das Renteneintrittsalter von Frankreich, die Energiekosten von Bulgarien, ein Überholverbot
von LKW..........und.....und........und !

5   |  0     Login für Vote
26.01.2020, 06.07 Uhr
PIMI | an henry12
...und das ganze am besten als Schweizer Bürger. Die Eidgenossen sind ja hier meist nicht als Schleicher auf der Autobahn ( wie A 5 )unterwegs, denn man will ja schnell gratis durch D heim, aber wehe Du fährst dort zu schnell - ins Schweizer Messer !

5   |  1     Login für Vote
26.01.2020, 09.03 Uhr
Jürgen Wiethoff | Solange.....
...man sich mit "Bußgeld" von jeder "Verkehrssünde" freikaufen kann, verweigere ich hier die Diskussion.
Das Verkehrrecht muss endlich vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Verstöße dagegen müssen im Straßenverkehr geahndet werden.

5   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.