nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 19:42 Uhr
09.02.2020
Kommunalpolitiker äußern sich

Die Linke - eine Moralpartei ohne jede Moral -

- Wie respektlos darf man als Abgeordneter sein? Dazu diese Stellungnahme des AfD Kreisverbandes Kyffhäuser-Sömmerda-Weimarer Land...

Die Linke - eine Moralpartei ohne jede Moral - Wie respektlos darf man als Abgeordneter sein?

Anstand, Respekt und menschliche Moral, scheinen bei Susanne Hennig-Welsow (Die Linke) abhandengekommen zu sein.

Egal welcher demokratischen Partei ein gewählter Ministerpräsident angehört, man zollt ihm Respekt und wirft Ihm nicht einen Blumenstrauß vor die Füße, verbeugt sich und wendet sich ab. So eine respektlose Abgeordnete gehört nicht in ein deutsches Parlament.
Da kann Herr Kemmerich froh sein, dass er den Blumenstrauß nicht „um die Ohren geworfen bekommen hat“.

Diese Respektlosigkeit, spiegelt sich leider auch in unserer demokratischen Gesellschaft wider (Anspucken oder Beschimpfungen gegenüber Polizistinnen und Polizisten, tätliche Angriffe auf Feuerwehrleute und anderen Einsatzkräften).

Wer links ist, lebt in dem schönen Gefühl, immer recht zu haben. In der Politik haben sich die Linken oft geirrt, aber scheinbar macht das nichts, immer werden Ihnen die besten Motive zugebilligt.
Wer links ist, glaubt sich nicht mehr rechtfertigen zu müssen, man steht automatisch auf der richtigen Seite, der Seite der Armen, Entrechteten und Zukurzgekommenen. Dabei leben die meisten Linken ein sehr angepasstes und bürgerliches Leben.

Linke sind selbstzufrieden, selbstgerecht, geben sich aber stets selbst – und anspruchslos, Sie haben kein Humor, dafür aber das Gutmenschentum gepachtet.
Linke glauben den Menschen verbessern zu müssen und wenn die Menschen das nicht wollen, greifen sie zu Mitteln, die wir in 40 Jahre DDR miterleben konnten.

Bevor solche Abgeordneten der Linken, wie Susanne Hennig Welsow, andere Parlamentarier als Nazis bezeichnet, sollte Sie nicht nur den Nationalsozialismus aufarbeiten und erwähnen, sondern auch ihren Sozialismus, der in der DDR, viele Opfer hervor gebracht hat, welche heute noch darunter leiden.
Entschädigungen an die Opfer, egal welcher Art (Rente oder Wiedergutmachung), sollten nicht aus dem Staatssäckel finanziert werden, sondern aus der Parteikasse der Linken. Denn SED und PDS waren die Lehrer der heutigen Schülergeneration der Linken.

In einer Demokratie muss alles aufgearbeitet werden, nicht nur die Zeit des Nationalsozialismus, sondern auch der Sozialismus vor 1989 in der ehemaligen DDR.

Linke, suchen sich beim Dritten Reich das heraus, was ihnen passt.
Linke, schwingen gern die Faschismuskeule, wobei sie den Nationalsozialismus meinen, aber nicht so nennen, vielleicht weil darin der Begriff Sozialismus vorkommt.

Man hat auch noch von keinem Linken gehört, der als antifaschistische Geste, auf bezahlten Urlaub verzichtet hätte – es war die NS-Führung, die den bis dahin unbekannten Begriff einführte und die Urlaubstage verdoppelte.

Sehr geehrte Frau Susanne Hennig-Welsow, machen sie erst einmal Urlaub oder ist das für sie jetzt TABU?

AfD Kreisverband Kyffhäuser-Sömmerda-Weimarer Land
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

09.02.2020, 20.20 Uhr
5020EF | Also wird ...
...jetzt der Rechtsverkehr abgeschafft, weil der wahrscheinlich von den "Rechten" missbraucht wird?!

Und der Rechtsanwalt?? ...wird arbeitslos?
Der Rechtsstaat ist auch blöd?! .. und "Recht und Ordnung" ist was?! ...

0   |  0     Login für Vote
09.02.2020, 20.22 Uhr
PIMI | So Ehre denn wem Ehre gebührt
Ich distanziere mich von dieser geistig unreifen Person und auch generell von deren Linke- Ex- SED-Partei. In meinem persönlichem Umfeld haben in den 80er Jahren Stasi- Leute auch meine Familie observiert. Und Alle, die damals in der Poliklinik Pößneck arbeiteten, waren nach der Ballonflucht Staatsgegner vom SED- Regime. Deswegen würde ich gern Ramelows Blumenmädchen nach Nordkorea oder sonst wohin wünschen aber weit weg vom goldenen Hintern hier.

1   |  0     Login für Vote
09.02.2020, 21.19 Uhr
manckus
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
09.02.2020, 21.21 Uhr
Kobold2 | Wie war das nochmal
Mit dem Glashaus...... ?
Toleranz- und Respektlosigkeit gegenüber Anderen und die passenden Rosinen für die eigenen Interessen rauspicken, ist auf ihrer Seite ebenso verbreitet.
Aber mit der Opferrolle kann man ja gut Stimmen fangen.

0   |  1     Login für Vote
09.02.2020, 22.39 Uhr
tannhäuser | Die Moral...
...als letzte Zuflucht der den Diskurs fürchtenden Feiglingen.

Dann Gute Nacht und auch Sie können Ihre Vorwürfe gegen Idioten im Straßenverkehr stecken lassen, Kobold2.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.