nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 19:49 Uhr
12.02.2020
Neues aus Sondershausen

Ortsteilrat Berka stark besucht

Die gestrige Sitzung des Ortsteilrats von Berka war gut besucht. Denn das Thema Erweiterung der Schweinemastanlage machte doch viel Bürger hellhörig....


Ortsteilbürgermeister Steffen Kellermann hatte bereits in der Sitzung des Stadtrats die Stadträte informiert, dass es Pläne gibt, die in Berka bestehende Schweinemastanlage zu vergrößern

Der Geschäftsführer der Schweinemastanlage Berka informierte gestern in der Ortsteilratssitzung erst technische Einzelheiten, dass die Zahl der von 6.000 Plätzen auf 7.906 Plätze erhöht werden soll. Die etwas seltsame "krumme" Zahl hängt mit der Aufteilung der Stellplätze und dem Durchlauf zusammen.

Bürger zeigen sich skeptisch, wie sich die Erweiterung auf Lärmbelastung für die Anwohner auswirken wird, da mit verstärkten Verkehr gerechnet wird. Skeptisch ist man auch, ob es nicht doch eine höhere Geruchsbelästigung geben wird.

Die Pläne zur Erweiterung liegen in der Stadtverwaltung Sondershausen zur Prüfung vor, wie der Fachbereichsleiter Bau und Ordnung, Karsten Kleinschmidt heute in einem Gespräch mit kn bestätigte.

Im so genannte BImSch-Verfahren muss die Stadtverwaltung die Pläne entsprechend des Immissionsschutzgesetz (BImSchG) prüfen. Das wird noch ca. 5 - 6 Wochen dauern, so Kleinschmidt.

BImSchG (lt.Wikipedia)
Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge regelt ein wichtiges Teilgebiet des Umweltrechts, das Immissionsschutzrecht, und ist das bedeutendste praxisrelevante Regelwerk dieses Rechtsgebietes. Es regelt den Schutz von Menschen, Tieren, Pflanzen, Böden, Wasser, Atmosphäre und Kulturgütern vor Immissionen und Emissionen.


→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.