nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:54 Uhr
02.06.2020
Landesaufnahmeanordnung beschlossen:

Thüringen will Flüchtlinge aus Griechenland holen

Das Kabinett hat heute die Umsetzung einer Landesaufnahmeanordnung für Flüchtlinge beschlossen. „Die Landesregierung zeigt damit, dass sie sich ihrer humanitären Verantwortung bewusst ist“, sagt Thüringens Migrationsminister Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)...

Mit dem heutigen Beschluss beauftragt das Kabinett den Minister das erforderliche Einvernehmen des Bundesinnenministeriums für ein Thüringer Landesaufnahmeprogramm zur Erteilung von Aufenthaltserlaubnissen für besonders schutzbedürftige Personen aus den Flüchtlingsaufnahmelagern auf den griechischen Inseln einzuholen. Anschließend sollen der Inhalt sowie die konkrete Umsetzung mit den Landkreisen und kreisfreien Städten erörtert werden. „Wir werden das Programm gemeinsam mit den Kommunen umsetzen und uns eng mit diesen abstimmen“, sagt Adams.

Nach der Aufnahmeanordnung soll bis Ende 2022 bis zu 500 Personen eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen erteilt werden. Dies betrifft insbesondere unbegleitete minderjährige Ausländer, allein reisende Frauen, Schwangere, alleinstehende Mütter mit ihren Kindern sowie alte, schwer erkrankte oder traumatisierte Flüchtlinge.

„Die Zustände in den Lagern in Griechenland sind nach Berichten humanitärer Organisationen dramatisch und grenzen an eine humanitäre Katastrophe“, so Adams. „Daher ist der Beschluss der Bundesregierung zur Aufnahme von wenigen hundert Flüchtlingen durch Deutschland völlig unzureichend.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

02.06.2020, 12.08 Uhr
Piet | Human
Was ist mit der humanitären Verantwortung den Thüringern gegenüber? Soll hier solange reingeholt werden bis wir Kreuzberger Verhältnisse haben. Immer schön das Geld von anderen Menschen ausgeben. Deutschland schafft sich ab.

44   |  7     Login für Vote
02.06.2020, 12.45 Uhr
emmerssen | Herr Adams
bekämpfen Sie doch endlich mal die Ursachen dieser Misere und nicht deren Folgen. Was die deutsche Waffenlobby für Milliarden Geschäfte und Gewinne macht, darüber hört man nichts. An das Geld wollen auch Sie nicht heran. Aber sich immer schön am inzwischen schon wieder leeren Steuertopf bedienen, das funktioniert super bei den doch ach so humanen Grünen. Wenn es nicht so zum heulen wäre, würde man am liebsten weg hören. Die unbegleiteten Minderjährigen kommen dann hoffentlich zu Ihnen in die Nachbarschaft nach Sollstedt.

38   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 13.12 Uhr
Honsteiner | Flüchtlinge nach Thüringen holen ...
das haben sich die Thüringer richtig hart erkämpft. Wer RRG gewählt hat, wollte dies so!
Nehmt lieber das Geld und steckt es in die Bildung!

40   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 13.26 Uhr
Rieke11.11.11 | Schickt die Flüchtlinge nach Hause...Alle...
Was soll das, gibt es in Thüringen und anderen Ländern nicht genug für die eigenen Leute zu tun. Steckt das Geld in die Krankenpflege, Polizei, Feuerwehr und andere Einrichtungen die im Notfall für uns da sind. Dort werden die Gelder gekürzt und gestrichen.....aber für Flüchtlinge wird es in vollen Zügen aus dem Fenster geworfen.
Die sollen sich in ihre Heimat machen und ihr Land aufbauen sowie das unsere Eltern und Großeltern nach dem Krieg in Deutschland gemacht haben.
Und die Grünen gehören abgeschafft !

43   |  9     Login für Vote
02.06.2020, 14.12 Uhr
copper | Rieke Du hast zu 100% recht ,
die Grünen und die Linken
mit in den Flieger
und die können dann mit Ihren Ziehkindern zusammen
die zerstörten oder abgewirtschafteten Länder
wieder aufzubauen.
Leider wird das nicht passieren , leider !

31   |  6     Login für Vote
02.06.2020, 14.36 Uhr
Flitzpiepe | Dieser Hass
hier in den Kommentaren dieser Onlinezeitung ist unerträglich.
Wer so etwas freischaltet, muss wohl genauso denken...

14   |  38     Login für Vote
02.06.2020, 14.45 Uhr
LAGE | Nur keine Aufregung
Genauso wollte es doch die Mehrheit der Thüringer haben!
Da gibt es doch den Spruch:
geliefert wie bestellt!
Man sollte für die RRG-Wähler eine extra Steuer erheben oder sie sollte Bürgschaften übernehmen die aber dieses Mal auch bezahlt werden müssen!

31   |  8     Login für Vote
02.06.2020, 14.50 Uhr
Marino50 | Piet über die Flüchtlinge
Ich frage mich immer wieder, welche Eltern schicken ihre Kinder allein auf die Flucht. Ich sehe das genauso wie Piet. Und wir werden so lange mit Corona abgelenkt. Somit fällt es nicht so auf, was die Regierung in Erfurt und Berlin plant und durchsetzt. Wir sind ja auch dumm. Uns gibt man Masken. Da hört man das Volk nicht so laut. Wir werden nach wie vor durch die Medien in Angst und Panik versetzt

27   |  9     Login für Vote
02.06.2020, 15.02 Uhr
Ndh09 | Kein Verständnis für Eure Angst und Sorgen
Wovor habt Ihr eigentlich Angst? Davor, dass man Euch Wohnungen wegnimmt? Oder Arbeitsplätze? Oder den Sitzplatz in Bus und Bahn? Der Nordhäuser nebenan könnte ebenso die Wohnung, die Arbeitsstelle oder den Sitzplatz wegnehmen. Mein Appell liebe Kommentatoren (zumindest die allermeisten) arbeitet an Eurem Gemeinschaftsgefühl und zeigt ein wenig mehr Solidarität, gerade jetzt im Ausnahmezustand.
Übrigens nicht vergessen: Thüringen ist ein schrumpfendes Land, in wenigen Jahren wird jeder Dritte über 65 sein. Ein klein wenig Zuwanderung (was sind schon 500 Menschen auf diesem Planeten?) werden uns sicher nicht schaden.

13   |  42     Login für Vote
02.06.2020, 15.27 Uhr
Paulinchen | Der Tag ist nicht mehr fern,...
...da empfehlen die Krankenkassen und Pflegeversicherungen den Seniorinnen und Senioren, einen Pflegeplatz im Ausland. Denn - darf man fragen, wieviel Wohnungen in den letzten Jahren von den Kommunen und hier im Besonderen von Nordhausen, neu gebaut wurden?

In Syrien steigen die Frauen auf die Strommasten und verlegen die neuen Leitungen, weil die Männer fehlen! (Weltspiegel vor ca. 6 Wochen) Hier wissen sie nicht, was sie aus langer Weile machen sollen. Flüchtlinge ja - aber bitte unter strikter Einhaltung, der dafür geltenden Richtlinien und Bestimmungen. Aber was will kann man schon von RRG erwarten? Wenn das Fiasko eintritt, bekommen die schon ihre exorbitanten, guten Renten. Denn mit Sinn und Verstand regiren die uns nicht.

Ach ja - es sind ja nur Kinder. Das hatte ich vergessen. Aber konnten wir nicht vor 4 Wochen lesen, dass 1.800 Kinder spurlos verschwunden sind? Wer beaufsichtigt den die "Flöhe"? In Deutschland heißt das dann: "Verletzung der Aufsichtspflicht!"

26   |  6     Login für Vote
02.06.2020, 15.33 Uhr
Henkel | Danke Grüne & Linke,
dass Ihr endlich die unbegleiteten minderjährige Flüchtlinge abholt, um ein Zeichen zu setzen. Zeigt deren Eltern und Verwandten, wie man nach Germoney kommt. Dauert dann nicht lange, und die nächsten armen, traumatisierten Minderjährigen warten in Griechenland. Während hier dann Scharenweise Verwandte anklopfen, da die armen Kleinen nicht ohne sie aufwachsen sollen. Es ist doch wunderbar, dass hier zwar die Arbeitsplätze wegbrechen, die Menschen nicht mehr wissen, wie es weiter geht, wenn wenigstens der Migrant weiß, auf unsere Politiker ist Verlass.

28   |  8     Login für Vote
02.06.2020, 16.02 Uhr
Frank Paarmann | Rot, Rot, Grün Wähler,
trifft da allerdings nicht die alleinige Schuld, möchte ich zu bedenken geben. Deren Abgeordnete haben im Landtag nicht die Mehrheit. Dazu bedarf es schon der Unterstützung von Abgeordneten von CDU und FDP.
Man sollte sich schon, bevor man sein Kreuz auf einen Wahlzettel macht, über die eventuellen Konsequenzen im Klaren sein. Von einem Ministerpräsidenten , der einen Anreisetag mit Flüchtlingen, für den schönsten Tag seines Lebens hielt, ist auch in Zukunft nichts anderes zu erwarten. Übrigens kostet der Transport der Flüchtlinge nach Deutschland, schon ca. 30 Millionen Euro.

Frank Paarmann AfD Kreistagsfraktion NDH

30   |  10     Login für Vote
02.06.2020, 16.02 Uhr
Undine | An alle Wähler
von Linken, SPD, Grünen, CDU und FDP; hier wird nur geliefert, was bestellt wurde.

17   |  10     Login für Vote
02.06.2020, 16.19 Uhr
coco66 | Erst RRG
wählen und dann jammern.Verändert sich in irgendeiner Form unser Leben dadurch,nein bestimmt nicht.
Jammern auf hohem Niveau,so ist der Deutsche nun mal.

10   |  13     Login für Vote
02.06.2020, 16.33 Uhr
Willi 2 | Schwachsinniger Beschluss
Dieser Beschluss bekämpft nicht die Fluchtursachen. Er mindert nicht das Leid in den Flüchtlingslagern, sondern regt weiter Eltern an, ihre Kinder und Jugendlichen allein auf eine ungewisse Reise zu schicken.

Wer das nicht begreift, stelle sich vor, er sei Kind oder Jugendlicher und würde von seinen Eltern allein in ein fernes Land geschickt, in dem er weder Sprache noch Sitten und Gebräuche kennt, wo ein anderes Klima und eine andere Landschaft vorgefunden wird.

Wer sich das nicht vorstellen kann, sollte einen anspruchsloseren Beruf ergreifen und auf gar keinen Fall Politiker werden.

27   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 16.44 Uhr
Kobold2 | Wenn hier was abgeschafft gehört
Dasnn ist es dieser menschenverachtende Egoistmus und die pauschale Vorverurteilung!
Recht widerlich, das man So was als Mitmenschen hat. Ist leider, wie so oft auch bei anderen Themen,. Die wenigste haben persönliche Erfahrungen oder kennen die Sachverhalte genau, wissen aber angeblich genau Bescheid. Ich hoffe für die Spezialisten in Sachen Ausländerfragen, das sie nie in eine Notsituation kommen und ihnen dann so viel Hass entgegenschlägt. Wenn ich so durch die Reihen der üblichen Verdächtigen schaue, ist da ein grosser Teil dabei das als erstes gern selbst nach der Staatshilfe o.ä. schreit. Ich zuerst und nach mir die Sinnflut, ist schon peinlich .
Ihr habt hier noch 32 negativ Daumen zu toppen, nur zu.

9   |  36     Login für Vote
02.06.2020, 16.48 Uhr
Psychoanalytiker | Es gibt da ein Grundgesetz ...
... und das drehen Politiker (aber auch Journalisten mittels Fragestellungen und Artikeln) wie sie es gerade wollen.

HALLO !!! Einfach mal Artikel 16a Grundgesetz lesen und anwenden (!!!), dann wissen auch Politiker, was in Punkto Flüchtlinge (mit Asyl) eigentlich zu tun ist.

Und "EUROPA" ist sich nach rund 5 Jahren (!!!) noch immer nicht einig. Trauriges "Europa" ...

26   |  3     Login für Vote
02.06.2020, 17.15 Uhr
tuco | Die BRD...
führt Krieg im Ausland oder "beteiligt" sich mehr oder weniger mit an diesen Raubzügen, also hat sie die Pflicht mit den Konsequenzen zu leben. Und diese durch diese "Einsätze" bzw. den westlichen "Lebenswandel" verursachten Vertriebenen, haben mindestens unsere Solidarität verdient.
Wir sollten so klein sein mit Hut (Zeigefinger und Daumen zusammenschieb), nachdem wir in der Geschichte genug Dreck am Stecken für die nächste Zeit haben.
Welches Recht erlaubt es uns, anderen Ländern unsere "Werte" aufzuzwingen...?
Wenn ich so einige Meinungen hier lese... muss erst mal gucken, welches Jahr wir haben...

8   |  18     Login für Vote
02.06.2020, 18.10 Uhr
Jäger53 | an Dirk Adams von den Grünen
Wenn Sie unbedingt Flüchtlinge haben wollen könnten sie diese bitte auf eigene Kosten abholen
und sie auch auf eigene Kosten bei Ihnen auf dem Grundstück wohnen lassen. Oder wollen Sie sich nur profilieren und bei Herrn Ramelow ein schleimen. Bevor man etwas sagt, sollte man das Gehirn
einschalten.

23   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 18.29 Uhr
Lotterfee | Befürworter
Die Herren oder Damen, die hier vehement die Flüchtlingspolitik verteidigen, sollten vielleicht mal ins eigenen Land schauen.
Nur ein Beispiel, in Deutschland sind ca 2,55 Millionen Kinder von Armut betroffen.

22   |  3     Login für Vote
02.06.2020, 18.34 Uhr
diskobolos | Nicht nur in der Flüchtlingsfrage ...
ist D tiefgespalten. Zwei Teile, die sich gar nicht mehr zuhören, geschweige denn verstehen können. Eine Mehrheit ist dafür Menschen in Not aufzunehmen, Klima und Natur nach Möglichkeit zu schützen und wegen Corona Einschränkungen in Kauf zu nehmen. Eine Minderheit will das nicht.
Mein Vorschlag, wir teilen D in zwei Teile. Dann kann jeder mit seinen Gleichgesinnten leben. Ach, so neu ist der Vorschlag gar nicht. Hatten wir schon mal.

8   |  11     Login für Vote
02.06.2020, 18.45 Uhr
shershen834
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
02.06.2020, 19.02 Uhr
A-H-S | Artikel 16a Grundgesetz
Zitatbeginn:
(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist...
Zitatende.

Welchen Teil davon hat R2G (oder der Kobold) nicht verstanden? Warum wird Recht gebeugt und warum wird das noch von einigen beklatscht?

PS: hier sind im übrigen die Koalitionspartner von R2G am Werk:

https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=275940

Nichts gegen über eine ordentliche Selbsttäuschung.

15   |  4     Login für Vote
02.06.2020, 19.13 Uhr
Henkel | Kobold2,
welchen Sachverhalt sollen die wenigsten kennen? Das jeder Migrant ein Baustein der grünbunten Ideologie ist, die wie am Beispiel Köln belegbar in 18 No Go Areas mündet, aus der sich der deutsche Zahlmeister gefälligst zurückzuziehen hat, damit die armen Traumatisierten sich ihre von uns finanzierte Parallelwelten aufbauen können? Dafür sollen wir jeden Tag auf Arbeit trampeln, voller Freude unsere Steuern zahlen und diese Bereicherung schön finden. Dazu zahlen wir noch die ganzen unsinnigen Organisationen, wo sich faule Linke die Taschen vollstopfen unter dem Deckmantel Kampf gegen rechts oder Flüchtlingshilfe. Widerlich ist es, wenn der Mensch so viel gibt und immer noch nicht genug tut, ja von Euch Linken Raffgeiern auch noch beschimpft wird. Ist es so schwer zu begreifen, dass es zur Masche wird, wenn man jetzt die "Jugendlichen" abholt? Dann schicken die Eltern wieder Jugendliche oder es geben sich welche dafür aus. Hunderttausende haben am 1 Januar Geburtstag, weil sie zwar ihr Smartphone beherrschen und Markenklamotten kennen, aber angeblich nicht wissen, wann sie geboren sind. Wenn ihr so mitmenschlich sein wollt, dann helft vor Ort. Und versaut nicht ein ganzes Land.

23   |  3     Login für Vote
02.06.2020, 19.34 Uhr
Franziskus | Die Bundesrepublik Deutschland
wird niemals einen Krieg führen und an Raubzügen wird sie sich erst recht nicht beteiligen.

3   |  7     Login für Vote
02.06.2020, 19.42 Uhr
Franziskus | Zum Thema
"Jammern ", ich kenne keine andere deutsche Region,
in der soviel gejammert wird, wie hier in dieser.
Ich habe in meheren Bundesländerns gelebt,
in anderen Regionen " schafft " und "schafft" man und wartet nicht auf irgend etwas.

7   |  27     Login für Vote
02.06.2020, 20.04 Uhr
shershen834 | Jammern
Die Ehemaligen Neuen Bundesländer würden von den dort lebenden Menschen wiederaufgebaut ohne Marshallplan.
Dazu noch die Abgaben an die befreundeten Länder.
Das ist etwas ganz anderes als der Weg der alten BRD.
Ich kann deshalb die Diskussionen einiger Menschen nicht verstehen.
Wir waren doch 1990 auch gezwungen uns den Gegebenheiten der BRD anzupassen ,warum soll das heute bei Gästen anders sein , und Gäste sind doch nur begrenzt zu Besuch , oder gibt es da eine neue Definition?

11   |  9     Login für Vote
02.06.2020, 20.10 Uhr
A-H-S
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
02.06.2020, 20.14 Uhr
Marino50
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
02.06.2020, 20.21 Uhr
Paulinchen | @Kobold2....
...was nun?Asylbewerber sind Personen, die im Ankunftsland, entweder nach nationalem oder internationalem Recht, einen Antrag auf Schutz, bzw. auf rechtliche Anerkennung der eigenen Flüchtlingseigenschaft, stellen.

Als Flüchtlinge anzuerkennen sind, laut Artikel 1 der Genfer UN-Flüchtlingskonvention von 1951, Menschen die sich außerhalb ihres Heimatlandes befinden und berechtigte Furcht haben müssen, wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, politischen Gesinnung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe in ihrem Heimatland verfolgt zu werden, weshalb sie sich dort auch nicht mehr aufhalten können. Wird diesem Antrag stattgegeben, gilt man als anerkannter Flüchtling (auch Konventionsflüchtling). Diesem werden sowohl das Bleiberecht als auch die meisten der Rechte von Staatsbürgern dieses Landes befristet oder dauerhaft gewährt. Ein Flüchtling hat sowohl das Recht darauf, in sein Heimatland zurückzukehren, wenn es ihm sicher erscheint, als auch auf Einbürgerung, also darauf, die Nationalität des Ankunftslandes anzunehmen.

Die Konvention von 1951 erkennt wirtschaftliche Not, Naturkatastrophen, Klimaveränderung oder Krieg nicht als Fluchtgründe an. Weitere Abkommen wie die Flüchtlingskonvention der OAU erweitern den Flüchtlingsbegriff auf einigen dieser Gebiete. Den durch Krieg oder Verfolgung vom Tode bedrohten Menschen, die nicht von der Konvention von 1951 geschützt werden, kann in einigen Ländern ein zeitweiliger subsidiärer Schutz gewährt werden.

Kann es sein, dass dieser Text unseren Regierenden unbekannt ist?

20   |  3     Login für Vote
02.06.2020, 20.43 Uhr
PIMI | Ich bin nur noch entsetzt
darüber, was man in Erfurt an Steuergeldern für diese angeblich traumatisierten Menschen ausgeben will. Wer nach 40 Jahren Arbeit als Deutscher gesundheitlich angeschlagen eine Kündigung bekommt, wird von den Ämtern schikaniert- zu Bedürftigkeit, Bedarfsgemeinschaft und Erspartes nimmt der Staat weg. Im letzten Flüchtlings-Flieger waren es 3 oder 4 Mädchen, der Rest nur Smartphone-Prinzen aus Afrika. Einen Herrrn Adams würde ich persönlich sofort psychiatrisch zwangseinweisen lassen, damit er anderen ( uns deutschen Steuerzahlern ) nicht weiter schaden kann.

21   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 21.00 Uhr
Kobold2 | AHS und Fan's
Welchen Teil von Menschenwürde haben sie nicht verstanden?
speziell an Paulinchen schon vergessen das die wirtschaftliche Not vieler Flüchtlinge ein Resultat der Wirtschaftspolitik ist, von denen auch die ganzen Meckerer hier profitieren,
Die Geister die ich rief......
Ich darf mich Franziskus anschließen. In anderen Regionen wird geschafft und das persönliche selbst in die Hand genommen. Hier wird lieber gejammert und anderen die Schuld zugeschoben. Deshalb ist man da. wo man ist. Und Henkel, Einzelbeobachtungen ( wenn es überhaupt ihre sind und nicht das, was man sich so in diversen sozialen Medien so rausgepickt hat) über materielle Dinge waren noch nie zielführend.
Falls sie es vergessen haben. Deutschland belegt international Platz 70 im Ausbau der digitalen Infrastruktur. Da gibt es reichlich Länder die vor uns liegen, vor allem auch wirtschaftlich schwächere. Nix mit Brieftaube, Rauchzeichen, oder berittener Bote. Da waren vorher schon einige weiter als wir hier. Ein Handy bekommt man bei vielen Verträgen fast hinter geworfen.
Das Totschlagargument zieht bei mittlerer Begabung schon nicht mehr. Genauso ist es bekannt, das von ihren Markenklamotten reichlich billige Duplikate im Umlauf sind. Aber sie sind sicher der Echtheitsexperte.....
Wem es hier nicht gefällt, dem steht es frei auszuwandern und,seine,Erfahrungen ondr weiten Welt zu machen. Bitte,dann hier berichten. Der aufmerksame Leser sollte spätestens jetzt etwas bemerken ;)

6   |  26     Login für Vote
02.06.2020, 21.13 Uhr
kafumo | Die Einzigen,
denen Corona am verlängerten Rücken vorbei geht, die sich nicht um ihre Zukunft sorgen müssen, sind langjährige Hartz-IV-er, die noch nie in dieses Sozialsystem eingezahlt haben und Flüchtlinge...noch Fragen?

WER fragt nach denen, die noch irgendwie versuchen, alles aufrecht zu erhalten??

14   |  4     Login für Vote
02.06.2020, 21.13 Uhr
Ndh09 | Sachverhalt @Henkel
Ja, die Finanzierung ist eine Summe in Millionenhöhe. Auf der anderen Seite hat die BRD eine vergleichsweise sehr hohe Wirtschaftsleistung. Das zahlt sich wieder aus. Um welche Summen man täglich an der Börse spekuliert und was davon kaputtgeht, da sind die Ausgaben für Flüchtlinge ein Witz dagegen.
Zudem - und das vergessen viele - wird das Taschengeld doch in der Kommune wieder ausgegeben, und das Gehalt der zusätzlichen Polizisten wird versteuert.
Flüchtlingshilfe ist weit mehr als der finanzielle Aspekt. Ehrenamt in Unterkünften, Sprachunterricht etc. leistet einen wertvollen Beitrag, ich glaube da "stopft sich niemand die Taschen voll".
Dass Einige am 01.01 Geburtstag haben, liegt daran, dass nicht in jedem Land Geburtsdaten erfasst werden bzw. an unterschiedlichen Kalendersystemen.

4   |  16     Login für Vote
02.06.2020, 21.31 Uhr
kafumo | OMG
wenn ich den Kobold lese....wo lebt der?

12   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 21.50 Uhr
PIMI | an kafumo
entweder im LKW oder Sondershausen, Güntherstraße und empört vom Verkehrslärm der Anderen.Das war kein Witz.

7   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 22.05 Uhr
kafumo | @ pimi
wir dürfen hier keinen chat, hab ich jetzt nicht ganz begriffen...?

3   |  4     Login für Vote
02.06.2020, 22.06 Uhr
Kobold2 | Omg
Kafumo, in der Nordthüringer Provinz.
Seit über 20 Jahren in ganz Deutschland und Europa unterwegs mit unzähligen Gesprächen und Kontakten die sich dabei zwangsläufig ergeben und einem großen Anteil Kollegen und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund und Kriegsflüchtlingen aus dem Balkangebiet. Ich habe selbst in den 90ern ähnliche, aber bei weitem nicht so harte Erfahrungen sammeln müssen, um Familie und Kinder zu ernähren. Dabei musste ich auch zwangsläufig Entbehrungen in Kauf nehmen .
Bei mir ist halt die Welt nicht am Gartenzaun zu Ende.
Welche wertvollen Erfahrungen könne sie denn beisteuern?
Wer hier weiterhin der Meinung ist das vielen Flüchlingen nicht zusteht, sich um ein besseres Leben zu kümmern und dass es deshalb auch kein Grund gibt, das sie ihr Land verlassen, dann empfehle ich, sich doch vor Ort selbst davon zu überzeugen .....

6   |  18     Login für Vote
02.06.2020, 22.09 Uhr
Psychoanalytiker | Noch ein kleiner Nachtrag:
Bis auf wenige Ausnahmen finden die meisten Menschen in diesem Land das GRUNDGESETZ gut. Nun, ich hätte nach der "Wiedervereinigung" die eigentlich vorgesehene "Verfassung" favorisiert, aber wir haben jetzt nunmal das Grundgesetz.

Und die Mütter und Väter dieses Grundgesetzes haben sich bei der Formulierung große Mühe gemacht. Einiges musste (sollte) später geändert werden, aber es ist der Ausgangspunkt unseres Zusammenlebens. Daher akzeptiere zumindest ich dieses Gesetz in der jetzigen Form vollkommen.

Leider gibt es immer wieder Politiker (und nicht nur die), die dieses Gesetz so auslegen, wie es ihnen gerade passt. Das war 2015 der Fall, als aus "humanitären Gründen" von "Frau Merkel" Menschen ins Land gelassen wurden, obwohl es keine gesetzliche Grundlage dafür gab. Humanitär durchaus verständlich, formell gesetzlich aber nicht.

Nun kann man Herrn Adams "humanitär" vielleicht noch verstehen, aber mangels Grundgesetzänderung würde auch er Artikel 16a Grundgesetz missachten. Solche "Aktivitäten" schaden dann der Demokratie und vor allem dem Ansehen der Politiker.

Herr Adams, handeln Sie analog Art. 16a GG, sonst verlieren Sie zunehmend die Akzeptanz der Thüringer Wähler !!! Mit der Ministerpräsidentenwahl im 6. Wahlgang hat der Demokratieverlust schon begonnen, machen Sie nicht ...

12   |  4     Login für Vote
02.06.2020, 22.16 Uhr
Kobold2 | Das müssen sie nicht verstehen
Unserer Dauernörglerin hat euch ihrer Schubladendenkweise leider eine etwas eigenschränke Sicht, die hier obendrein etwas falsch wiedergibt oder etwas durcheinander bringt.
Da wo meiner einer lebt, ist es ruhiger als auf einem Campingplatz....
Ich bin übrigens einer von den die einen Teil aufrecht erhält

3   |  16     Login für Vote
02.06.2020, 22.17 Uhr
kafumo
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
02.06.2020, 22.30 Uhr
kafumo | @kobold...
ich habe die Herkules fliegen sehen von FRA, via ehemaliges Jugoslawien, keine Angst, ich kann da mitreden, nur...die Flüchtlinge, die da kamen haben weder auf ihr Kopftuch gepocht, noch auch auf ihrem Glauben, die waren einfach nur froh, keine Bomben mehr zu sehen und zu hören...Heute ist es so, dass unser ganzes Land verändert wird....NEIN...HIER ist Thüringen und wir möchten gerne als Thüringer weiter leben und nicht mit Helal und Ali Baba, so schwer zu verstehen??

15   |  4     Login für Vote
02.06.2020, 22.31 Uhr
Psychoanalytiker | Und noch eine letzte Anmerkung:
Wenn z.B. der Kobold aus humanitären Gründen anders denkt, wie so mancher Kommentator in dieser Zeitung, ist dies ja o.k. (Meinungsfreiheit). Es gelten aber diverse Gesetze, die nicht geändert wurden und die so gelten, wie sie nunmal formuliert sind. Und die widersprechen oftmals den humanitären Gedanken, das ist so.

Und auch "die Politik" hat die Aufgabe, die Gesetze nur in ihrer vorliegenden Form umzusetzen. Und wenn Menschen entgegen diesen Gesetzen hier her kommen und ggf. ohne gesetzliche Grundlage bleiben (sollen), müssen entweder diese Gesetze geändert, oder wie formuliert durchgesetzt werden. Und das gilt auch für humanitär denkende Kobolde ...

11   |  3     Login für Vote
02.06.2020, 22.50 Uhr
kafumo | wir sind nicht menschenverachtend...
..aber wir dürfen hier doch (NOCH) sagen, was wir wollen?
Oder auch nicht mehr??
Der Islam gehört hier nicht her, eine frauenverachtende Religion, Moscheen schießen aus dem Boden wie Pilze während ja angeblich in diesen Ländern alle am Hungertod leiden, WAS ist jetzt wahr???

14   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 23.03 Uhr
Oberlehrer | hui...da sind sie ja alle wieder
...endlich mal wieder ein Artikel, an dem sich unsere AFDlinge abarbeiten können... nunja, bei etwa 10% Zustimmung wird das Bein langsam dick...

Leute, wenn ihr alle mal in den Ruhestand geht, werdet ihr froh sein über jede Seele, die in die Rentenkasse einzahlt - vollkommen egal, wo diese Seele geboren wurde...

eine schöne, kurze Woche

6   |  22     Login für Vote
02.06.2020, 23.19 Uhr
marco2020 | War klar
...dass es so kommen musste.
Aber wie einige Vorredner schon sagten,die Wähler sind selbst schuld,obwohl Wahl....da war doch was.
Oder Frau Merkel?!
Werden wir Thüringer überhaupt gefragt,ob wir das wollen?
UNSERE Gelder sollten unsere Probleme versorgen: Altersarmut,Kindergärten,Schulen,unterbezahlte Jobs,Obdachlose schlafen im Winter auf der Straße,Einrichtungen uvm....unsere Soldaten sollten doch nach Syrien und dort kämpfen.
Und all die jungen Männer schmarotzen,und was anderes ist es nicht,hier und als Dank Vergewaltigungen,Diebstähle und die große Klappe.
Da läuft doch was falsch!
Aber ich persönlich habe keine Angst vor den Syrern,sondern vor all den Afrikanern (Marokko usw.),die Null Hemmungen haben und ihre Gewaltbereitschaft ja zur Genüge in Griechenland unter Beweis stellten.
Sowas holen wir uns hier ins Land?!
Hurra,da werden wir noch Freude haben.
Und es kann NIEMAND abstreiten,dass seit der Flüchtlingspolitik die Kriminalitätsrate und andere Probleme massiv gestiegen sind,nur wird vieles verschwiegen!!!
Aber das Thema wurde hier schon zur Genüge diskutiert.
Und wo oft zum Vorschein kam,dass es noch zuviele Menschen gibt,die ihre Augen noch immer verschließen,vieles nicht wahr haben wollen uvm.
Darum sinnlos darüber zu diskutieren,denn solange es diese gibt,werden wir UNSER Land weiter in den Ruin treiben.
Und nur ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die Holung dieser "Flüchtlinge" aus Griechenland!
Da zählt auch nicht,dass der Großteil reine Wirtschaftsflüchtlinge sind,was nicht nur illegal ist,sondern kein Recht auf Asyl besteht!
Und dass eine Kanzlerin fortan gegen Eid und Grundgesetz verstößt,rechtmässige Wahlen beeinflußt,ja schon manipuliert wird auch einfach ignoriert.
Ohne Worte...diese Politiker,Regierung,Befürworter und andere blinde Idioten schaffen das schon alles.
Und das Traurige: wir sind selbst mit Schuld!
In diesem Sinne brandmarkt mich,aber wir sprechen uns wieder....gute Nacht Deutschland!

16   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 23.26 Uhr
marco2020 | Ps
Und dass ein Migrationsminister aus den Reihen der Grünen kommt,wundert mich schon gar nicht!
Und ich bin KEIN Rechter,Nazi oä.,sondern normaler arbeitender und selbstständiger Bürger Thüringens!
Der Steuern etc.zahlt und das nicht für....ach lassen wir das!
Zieht euch schonmal warm an,da kommt noch einiges auf uns zu!!!
In dem Sinne.....

17   |  5     Login für Vote
02.06.2020, 23.43 Uhr
Franziskus
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
02.06.2020, 23.54 Uhr
PIMI | Die Dauernörgnelin
möchte keine weiteren Messer-Menschen mehr hier beherbergen auf unsere Kosten. Und auch nicht von Motorrad- oder LKW- Fahrern mittels auffahren auf 3 Metern und Ausleuchten vom Kofferraum genötigt werden. Alle, die dann so in der Unfall- Statistik hier auffallen, sind für mich dann für mich weg und es ist besser so. Dank Kurzarbeit ohne Ausgleich habe ich keine humanitäre Verantwortung.

7   |  6     Login für Vote
03.06.2020, 01.08 Uhr
marco2020 | Nachtrag
Die Probleme,Ursachen müssen in deren Herkunftsländern "behoben" werden,eine Umsiedlung bringt gar nichts,im Gegenteil.
Zudem prallen völlig verschiedene Glauben und Religionen aufeinander und das kann von Grund auf nicht gut gehen!
Ausserdem sind die meisten "Flüchtlinge" nicht gewillt sich zu integrieren.
All diese Dinge sollten sich mittlerweile durch genügend Vorfälle,Tatsachen rumgesprochen haben.
Was hat uns denn die Flüchtlingspolitik bisher gebracht,was?
Nichts als Ärger!
Wozu dient eine sogenannte Regierung?
Sollte diese vom ja Volk gewählten Leuten nicht die Interessen dessen vertreten,ua.die Grenzen und das Wohl derer schützen?
Hat Frau Merkel dies allein bisher eingehalten?
Nein,im Gegenteil!
Was denkt man,bewirkt man durch reine Umsiedlung?
Nichts,im Gegenteil...all die korrupten und verligenen Politiker denken nur an sich und ihre Interessen.
Unser aller Wohl ist dabei irrelevant und wer das bis dato noch nicht mitbekommen hat,der wird den "Schuß" auch nie hören.
Bisher wird das Übel nur gesät,die Ernte folgt später und das wird unser "Untergang" sein.
Es ist UNSER Land,es sind UNSERE Gelder und es ist UNSER Leben.
Schaut doch nur nach Griechenland,was da an der Grenze abging,nur blosse Gewalt und das holen wir uns selbst ins Land,wie blöd muss man sein?!
Auch wenn daran die Türkei Schuld war,es kann doch nicht jeder wie er will Grenzen überschreiten und notfalls mit Gewalt!
Wo kommen wir denn dahin?
Geht doch in diese Länder und tut dies mal so,wißt ihr was die dort mit euch machen?!
Liebe Gutheißer,Politiker und wie man euch Befürworter noch nennen soll....nehmt sie in euer Zuhause auf,holt sie auf eure privaten Kosten.
Aber NICHT auf UNSERE und tragt es auch nicht auf UNSERE Kosten aus!!!
Hier muss grundlegend etwas geändert werden,nur Kanzlerin weg bringt rein gar nix!
Nichts gegen wirkliche Kriegsopfer,aber hier geht es uns selbst nicht unbedingt gut und wir bleiben hier und übertreten nicht einfach mit Gewalt Grenzen.
Wir schuften weiter um am Existenzminimum zu nagen.
Behebt die Probleme in deren Herkunftsländern,denn Umsiedlung allein behebt die Ursachen nicht....denkt erstmal an euer eigenes Volk,an uns!!!
Da hättet ihr genug zu tun "da oben"!!!

16   |  6     Login für Vote
03.06.2020, 06.59 Uhr
PIMI | Die Überschrift ist falsch
denn nicht Thüringen will diese Leute ins Land holen, sondern ein gelernter Ofensetzer (Abbruch) und Klempner aus Brandenburg, der fachlich unqualifiziert fehlbesetzt als Berufspolitiker jetzt unser Land und die von Generationen aufgebauten Werte kaputtregiert. Hoffentlich hat dieser rot+grüne Wahnsinn 2021 ein Ende !

17   |  5     Login für Vote
03.06.2020, 07.01 Uhr
Leser X | Marco2020
Na dann schuften Sie mal schön weiter, um am Existenzminimum zu nagen...

Dafür kann aber kein Flüchtling was, wenn "wir" nicht in der Lage sind, für ordentliche Arbeit auch ordentliches Geld zu erstreiten.

5   |  16     Login für Vote
03.06.2020, 07.34 Uhr
Ndh09 | Nicht immer Klein-Klein denken
Erst wenn die eigenen Probleme aus der Welt geschaffen sind, sehe ich wieder Hoffnung. Liegt es nicht an Euch selbst? Vielleicht täte ein Jobwechsel oder ein neuer Freundeskreis ganz gut?
Nochmal: uns geht es in Deutschland so gut. Im Prinzip hat jeder Anspruch auf ein Dach über dem Kopf, selbst die allerärmsten haben zu essen (bzw. können Angebote in Anspruch nehmen).
Mit Eurer bizarren Argumentationslinie verschweigt Ihr ein viel größeres Problem, das einer internationalen Gefahr. Es kann nicht nur um das "Klein-Klein Denken" gehen, davon was im Dorf passiert, wieviele aufgenommen werden, was an Gelder an die Kommunen fließen...

Wir müssen viel weiter denken. In den Lagern in Griechenland hat Erdogan quasi die volle Kontrolle. Er muss nur mit den Fingern schnippsen und schon passiert was. Ich will mir nicht ausdenken was HIER auf uns zukommt, wenn nicht Europa eingreifen würde und -mein Gott- ein paar Tausend Menschen aufnimmt.

Ich stelle mich ebenso vehement gegen Straftaten, Gewalt und Betrug. Aber genauso bin ich gegen unsachliche Argumente von Menschen, die meinen ihnen gehöre die Welt. Dem ist nicht so, siehe Erdogan.

5   |  11     Login für Vote
03.06.2020, 08.19 Uhr
Kritiker86 | Ihr...
denkt 500 Menschen sind viele die da kommen? Oder die paar Leutchen die 2015 gekommen sind? Da wartet mal noch 10,15 Jahre ab! Dann werden Massen hier hereinströmen , aufgrund des Klimawandels, die ihr noch nie gesehen habt. Die Erde hat sich geändert und wird sich weiter verändern. Die Frage ist werden wir die Menschen Friedlich empfangen oder werden wir sie an der Grenze alle ihr Leben nehmen wollen? Würdet ihr Kinder und Frauen das Leben nehmen? Merkel hat 2015 gesagt was auch richtig war , das die Menschen nicht gestoppt werden konnten. Waffen und Mauern hätten sie auch nicht aufhalten können.Der Ansturm und die Hitze werden kommen...das ist Gewiss...und auch die Knappheit an Lebensmittel und trinkbares Wasser wird kommen. Die Frage ist wie werden wir Menschen im 21. Jahrhundert darauf reagieren in Europa?

4   |  14     Login für Vote
03.06.2020, 08.21 Uhr
PIMI | Klein-Klein- Denken ?
An den Herrn aus Nordhausen, wer einen sicheren Job egal was jetzt passiert hat, kann so großzügig wie Sie denken.
Wer gleich nach der ,,Wende" sein Facharbeiterzeugnis an die Klotür nageln konnte, der denkt für Sie kleinlich. Gut für Sie, aber ich habe bald meinen runden Tag und danach noch 17 Jahre Schuften vor mir, falls ich es bis dahin noch gesundheitlich schaffe, aber nicht für Sozialschmarotzer !

15   |  5     Login für Vote
03.06.2020, 08.26 Uhr
Peterchen1983 | Die Grünen und Co.
Holen sich die Wähler von morgen!
Humanität ist denen genauso ein Fremdwort wie Umweltschutz!
Es geht ihnen nur um ihr gut bezahltes Pöstchen und ihre Ideologie!
Frei nach dem Motto „wenn wir keine Wähler haben dann holen wir sie uns“!

11   |  3     Login für Vote
03.06.2020, 08.39 Uhr
ottilie | Flüchtlinge nach Europa holen
Hier stimme ich Rieke11.11.11 völlig zu. Außerdem bleibt es ja nicht bei den Kindern und Jugendlichen. Denn diese haben nach geraumer Zeit das Recht, ihre Eltern nachzuholen und das sind dann nicht wenige.
Und Ndh09 muss ich einmal darauf aufmerksam machen, dass sich von den bisherigen Flüchtlingen, die wir seit einigen Jahren haben, die wenigsten arbeiten. Denkt einmal an Autohaus Peter, wie wenige da Lust hatten etwas zu lernen und zu arbeiten. Wenn Ndh09 da auf seine Rente wartet und davon abhängig macht, wird er wohl ein armer Mann sein.
Er kann sich dann zwar schon frühs sonnen, muss sich aber erkundigen, wovon die ihre teuren Handys und Kleidung bezahlt haben ohne zu arbeiten.
Denn darüber wundern sich ganz viele Menschen.

14   |  3     Login für Vote
03.06.2020, 08.43 Uhr
marco2020 | @Leser X
Sie gehören zu denen,die den "Schuss" nie hören werden!
UNSER hart erarbeitetes Geld wird wohl ua.für die Vollausstattung der "Flüchtlinge" ausgegeben,damit die fürs nix tun hier mit Goldketten,Markenklamotten und grosser Klappe den lieben langen Tag rumlungern und vor langer Weile nicht wissen,was sie tun sollen.
Doch das gefällt ihnen ja so am Schlemmerland Deutschland.
Während wir,ok Sie vielleicht nicht,in Schichten ackern und teilweise nichtmal das an Lohn bekommen,was diese "Leute" fürs nix tun bekommen.
Wie ein Vorredner hier schrieb,verliert unsereins den Job,muss man aufm Amt betteln,alles darlegen,unzählige Unterlagen ausfüllen,sich rechtfertigen,teils unter aller Würde Eurojobs verrichten,wie zB.im Herbst mit Laubsauger Parks fegen.Fakt!
Zusehen,wie man über die Runden kommt und passt denen dort was nicht dann wird gleich eine Sperre für Gelder verhängt oder damit gedroht.
Ich rede zum Glück nicht von mir selbst!
Aber das sind Tatsachen und Fakten!
Ich glaube nicht,dass die ja angeblich dringend benötigten Fachkräfte,nennen wir sie mal Flüchtlinge,monatlich eine vorgeschriebene Anzahl Bewerbungen vorlegen müssen oder einen leichten Job verrichten für das was sie hier alles umsonst bekommen.
Kaum einer hat eine Ausbildung,geschweige Beruf...kaum einer kann deutsch....aber warum können sie nichtmal einfache Tätigkeiten ausüben,die der Allgemeinheit zugute kommen?!
Nein,da werden Deutsche rangezogen,die kurz vor der Rente stehn uvm.und auch das sind Tatsachen!
Aber träumen Sie ruhig weiter in Ihrer Scheinwelt!
Auch Sie werden irgendwann erwachen,nur dann ist es zu spät!
Man sollte die Gelder für fehlende Kita-Plätze ausgeben,unterbezahlte Jobs,Altersarmut uvm.und für Flüchtlinge Probleme in den Herkunftsländern lösen,aber nicht so und hier!
Der Großteil sind längst nicht mehr Syrer,sondern Afrikaner.Somit reine Wirtschaftsflüchtlinge oder irre ich mich da?
Hier gehen aktuell unzählige Klein und mittelständische Firmen aufgrund Corona kaputt,somit auch Arbeitsplätze.
Für "Flüchtlinge" sind aber Milliarden Gelder da,IMMER.
Ich bin kein Rassist, aber die Flüchtlingspolitik läuft völlig falsch und bewirkt keinerlei Lösung der Ursachen nicht so!
Und nun träumen Sie weiter!

15   |  6     Login für Vote
03.06.2020, 10.13 Uhr
diskobolos | Unser Grundgesetz ...
ist schon in Ordnung. Man muss es nur richtig lesen.
In §16 steht drin, wen man aufnehmen MUSS. Es steht nicht drin, wen man aufnehmen DARF. Eine Aufnahme von Migranten, denen kein Asyl zugesprochen wird, steht rechtlich nichts entgegen.

5   |  11     Login für Vote
03.06.2020, 10.37 Uhr
DerBesitzer | Guess who is back
Ich kenne selber einen syrischen Flüchtling, hat sich bestens integriert, und seine Familie auch, Deutsch beherrscht er besser als einige der Kommentatoren hier, war Literatur Student in Syrien und macht jetzt eine Handwerkerausbildung. Klar, jetzt geht einigen mit ihren vorgefertigten Welt- und Feinbilder ziemlich der Blutdruck hoch, euch kann man vermutlich auch nicht mehr mit Humanität und Rationalität helfen. Vielmehr bin ich froh das nur ca 15-20 Kommentatoren hier solche z.T. realitätsfernen, menschenfeindlichen, hasserfüllten Ansichten haben.
Zum Glück seid ihr nur wenige im Landkreis, und die Mehrheit hier benutzt noch ihr Gehirn zum nachdenken und hat Empathievermögen.

Viel Spaß mit dem Daumen runter geben und irrationale Antworten schreiben, ihr tut mir wirklich Leid.

PS: Ich würde mal gerne die Meinung zum Thema No Countries No Borders von unseren moralisch und rationalen Energiesparlampen hören ;)

9   |  17     Login für Vote
03.06.2020, 10.44 Uhr
Psychoanalytiker | Wenn hier ein Kommentator schreibt, dass ...
... er keine andere Region kennt, in der so viel "gejammert wird, wie hier in dieser", dann sollte er sich nur mal "spaßeshalber" umschauen und die betrachten, die mit Sicherheit nicht jammern, sich aber gleichzeitig nicht den Gesetzen unseres Landes anpassen (z.B. Clans, die in unserem Land Gebiete schaffen, in die sich kein Anderer mehr hintraut). Es sind oft diejenigen, die nach dem Gesetz kein Asylrecht bekommen können, aber dennoch hier bleiben dürfen, weil Gesetzeslagen missachtet werden. Das "Problem" ist dabei, dass Asylbewerber und Wirtschaftsflüchtlinge nicht mehr auseinander gehalten werden, obwohl die Gesetze unseres Landes die so vorschreiben.

Humanitär ist das oft zu verstehen, nach dem Gesetz aber eben nicht.

14   |  4     Login für Vote
03.06.2020, 12.09 Uhr
Lotterfee | Rentenkasse?
Wir brauchen also Flüchtlinge, damit die Rentenkasse wieder aufgebessert wird?
Mal überlegt warum seit den 80zigern der Geburtenrückgang ist? Wer oder was ist schuld daran?
Heute müssen sich Paare dreimal überlegen ob sie noch ein zweites Kind finanzieren können und genau da ist der Knackpunkt.
Vielleicht sollte unsere tolle Politik da einmal ansetzen, dann würden sich auch wieder die Rentenkassen füllen.

13   |  4     Login für Vote
03.06.2020, 12.22 Uhr
Psychoanalytiker | Sehen Sie, Diskobolos und die anderen "Gesetzestreuen" ...
... genau, DAS mit dem Lesen von Gesetzen und die dann erforderliche Anwendung bzw. praktische Umsetzung sind derzeit "das Problem".

Ihr Art. 16 GG beinhaltet NICHTS bezüglich Asyl. Da müssen Sie schon Art. 16a GG heranziehen, und in dessen Absatz 2 steht drin, wer sich NICHT auf Absatz 1 berufen kann. Wer nun "Deutsch" kann, sollte dies sowohl begreifen, als auch akzeptieren.

Außerdem steht NICHTS bezüglich des AufenthaltsRECHTS von "Wirtschaftsflüchtlingen" im Grundgesetz.

Und nochmal: An allererster Stelle gelten in diesem, unseren Land Gesetze und nicht Meinungen, auch wenn sie noch so richtig erscheinen oder sogar sind. Es gibt meines Wissens auch kein einziges Gesetz, in dem "Humanität" Gesetze außer Kraft setzt. Geht auch nicht so, wie gewünscht. Selbst wenn ich z.B. einem schwerstbehinderten Menschen helfen möchte, aber nicht die erforderliche Erlaubnis vorweisen kann, bekomme ich gnadenlos ein Bußgeldverfahren "aufgebrummt". Da kann ich mich nicht auf "Humanität" berufen.

Also nochmals an Alle, die es nicht begreifen wollen (EINSCHLIEßLICH Herr Adams und Landesregierung): ALLES bedarf einer gesetzlichen Grundlage !!!

8   |  4     Login für Vote
03.06.2020, 16.25 Uhr
Oberlehrer | immer auf die Politiker schimpfen...
an alle, die sich hier über unsere Politiker aufregen. Ich gehe mal davon aus, dass Sie alle wählen gehen. Ich gehe mal weiterhin davon aus, dass Vertreter der von Ihnen gewählten Partei im Parlament sitzen... Wenn Sie also mit irgendetwas nicht einverstanden sind, oder Anregungen haben, dann wenden Sie sich doch an bitte an das entsprechende Parteibüro... und wenn sich dann nichts ändert, können Sie auf die von Ihnen gewählten Politiker schimpfen...

aber so pauschal gegen die demokratisch gewählten Vertreter zu meckern zeugt nicht von viel Verständnis für unser Gesellschaftssystem...

4   |  13     Login für Vote
03.06.2020, 16.39 Uhr
Henkel
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
03.06.2020, 16.56 Uhr
Paulinchen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
03.06.2020, 17.11 Uhr
Psychoanalytiker | Wenn hier Kommentatoren die ...
... demokratisch gewählten Politiker in"den Himmel" heben, dann muss ich einfach daran erinnern, dass Herr Ramelow quasi erst im 6. Wahlgang Ministerpräsident wurde. Der wirklich demokratisch gewählte Ministerpräsident wurde von anderen Politikern und Medienvertretern so lange "bearbeitet", bis er aufgab. Und der eigentlich unterlegene Kandidat wurde gewählt. DAS war nicht demokratisch, das war eine "bis-es-passt-Wahl".

Und daher vertraue ich denen, die Gesetze "biegen" bis nur noch die (ihre) eigene Anschauung gilt, nicht mehr.

Und nochmal: Wir haben gute Gesetze, aber wir haben leider auch Politiker, die diese wenig achten.

8   |  3     Login für Vote
03.06.2020, 17.37 Uhr
Oberlehrer | wenn ich den Artikel richtig lese...
Dann hat das Parlament entschieden....nicht der Ministerpräsident...

Demokratie bedeutet eben auch, die Meinung der Mehrheit zu akzeptieren.... aber bitte immer schön weiterjammern...

Im Übrigen: Wer AFD gewählt hat, wollte keinen FDP-MP, der wollte Höcke... sonst hätten sie ja FDP gewählt ... oder versteh ich da was falsch ?

4   |  8     Login für Vote
03.06.2020, 18.03 Uhr
Zukunft | Ja, Oberlehrer!
wieder falsch gelesen. Nicht das Parlament, sondern das Kabinett hat entschieden. Braucht aber das Parlament und da bin ich gespannt, ob die linkenhörigen CDUler wirklich mitstimmen.

6   |  3     Login für Vote
03.06.2020, 18.30 Uhr
Oberlehrer
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht mehr zum Thema
03.06.2020, 18.46 Uhr
Kirche | Rationale Energiesparlampe....
Der Besitzer...bitte Ihre E-Lampe mal selbst einschalten nicht das Sie uns auch irgendwann mal leid tun.Es gibt sicher Ausnahmen.Aber der Großteil wird sich niemals integrieren oder gar anpassen. Man fragt sich wo nur das ganze Geld herkommen soll??!!Aber Deutschland ist ja ein reiches Land.Wie schon einige Vorredner erwähnt haben gibt's in Deutschland...auch dank Corona mehr als genug Probleme.Statt diese mit unseren Steuergeldern erstmal zu bekämpfen wird mit Geld um sich geschmissen als gäbe es kein morgen mehr.Es gibt Gesinnungen die passen nicht zusammen. Und für die paar ganz schlauen...ich bin weder Nazi oder rechtsradikal.Ich laufe auch nicht blind durch Die Welt sehe aber jeden Tag was hier so passiert.Und ich bin auch niemand der nur jammert.

7   |  2     Login für Vote
03.06.2020, 22.02 Uhr
P. Kortschagin | Es ist einfach unglaublich,
was hier für herab würdigende und menschenverachtende Kommentare abgelassen werden, ich hoffe immer noch das so was immer von ein und dem selben Troll verfasst wird.

Also, hier ist doch wohl die Rede von 500 Menschen und nicht von Ungeziefer! Deutschland schafft sich ab? Ja, der Teil von Deutschland den ich mal als mein sozialistisches Vaterland betrachtet habe, hat Solidarität geübt und das unter Zustimmung der Mehrheit der Bevölkerung, obwohl diese nicht gerade im Luxus geschwelgt hat. Auch ich habe noch einige Soli- Schichten im VEB Fernmeldewerk gearbeitet! Und auf diese Solidarität bin ich bis heute verdammt STOLZ! So betrachtet wird unter der täglichen Propaganda in den Medien ein solidarisches Deutschland Stück für Stück abgeschafft, ja das könnte man so ausdrücken.

@Lotterfee:„Nur ein Beispiel, in Deutschland sind ca. 2,55 Millionen Kinder von Armut betroffen.“

Ganz genau, und des passende Gesetz dazu heißt „Hartz 4“ und wurde 2004 erlassen von einer Rot- Grünen Bundesregierung. Dazu hat dann Schwarz/Gelb Beifall im Duett mit den Unternehmerverbänden geklatscht und lange bevor auch nur ein Flüchtling im Schlauchboot gesessen hat! Und gesorgt hat das Gesetz für eine massive Ausweitung des Niedriglohnsektors und Armut unter den Arbeiterfamilien. Profitiert haben davon nur die Kapitalisten. Entschuldigung "Unternehmer".

@Henkel: Parallelwelten existieren in D wirklich, die Einen residieren im Nobel- Villenvierteln die Anderen wohnen im „Arbeiterwohneinschub“, die einen Leben von der Arbeit Anderer und nennen sich Eigentümer, Manager, Anteilseigner oder „Arbeitgeber“, die anderen schuften als Aufstocker, Niedrig- Löhner, Schichtarbeiter …, kurz Lohnabhängige, immer bedroht von Arbeitslosigkeit und Hartz4!

Der Hauptkriegstreiber in der Welt heißt NATO, die Opfer heißen Tote, Verstümmelte, Kriegsflüchtlinge. Die Profiteure: Großkapital, Finanzkapital, Börsenspekulanten ...Rheinmetall, Krauss- Maffei Wegmann, Heckler & Koch, Dynamit Nobel Defence... usw.

Das Problem: Kapitalismus (Imperialismus), die Lösung: Sozialismus. Der Weg: Revolution!

3   |  11     Login für Vote
03.06.2020, 22.30 Uhr
Pe_rle | P. Kortschagin
wohin Ihr Sozialismus geführt hat,haben wir von 1961 bis 1989 gesehen .
Und was die Flüchtlinge anbetrifft,die sollten mal lieber Ihre Heimat wieder aufbauen ,und nicht sich hier als Flüchtling registrieren lassen.

10   |  4     Login für Vote
03.06.2020, 22.41 Uhr
diskobolos | @Psychoanalytiker
NIRGENDS steht im GG ein Verbot Menschen aufzunehmen. § 16 a sagt doch nur etwas darüber aus, wer ein RECHT auf Aufnahme hat. Die übrigen DÜRFEN natürlich trotzdem aufgenommen werden. Darüber sagt das GG nichts. Die Formulierungen sind da völlig klar.
Was dazu in anderen Rechtsvorschriften steht, war nicht mein Thema

3   |  8     Login für Vote
03.06.2020, 23.46 Uhr
tannhäuser | Na P. Kortschagin...
...lesen Sie bitte noch mal genau Ihren Ostrowski über die Unmenschlichkeiten beim Bau der Transsibirischen Eisenbahn, legen Sie uns hier die Opferzahlen des kommunistischen Internationalismus vor und übernehmen Sie Bürgschaften und sonstige Kosten der herbeigesehnten Adams-Gäste.

Wenn hier jemand zum besprochenenen Thema die Backen nicht pfeifen lassen sollte, ist das Ihre MLPD.

11   |  2     Login für Vote
04.06.2020, 07.33 Uhr
Anna Lüst | Hey Kortschagin,
ich kann Ihnen einen guten Rat geben, und das völlig kostenlos:
Gehen Sie nach Nordkorea!
Die haben den real existierenden Sozialismus. Zeigen Sie denen mal, wie man Stahl härtet.
Sie werden sicher mit offenen Armen empfangen, und das Beste ist:
Sie müssen noch nicht einmal eine Revolution anzetteln.
Dort ist alles so, wie Sie es wünschen.
Vor allem können Sie dort sicher jede Menge Ihrer so vermissten Subbotniks leisten.
Und wir wären alle sooo stolz auf Sie...

13   |  5     Login für Vote
04.06.2020, 08.46 Uhr
Wolfi65 | Hey Anna Lüst
Man braucht doch nicht nach Nordkorea zu reisen, um das Ende eines Unrechtsregime life mitzuerleben.
Es reicht einfach hier vor Ort zu bleiben.
@tannhäuser
Die Erbauer der Transsib waren meistens deutsche Kriegsgefangene und sowjetische Verbrecher aus den Gulags.
Sie hatten sich ihr Schicksal durch ihre Handlungsweise selbst gewählt.
Dass Stalin kein Wohltäter und Menschenfreund war, ist bekannt.
Dafür hat Russland jetzt eine Schöne Eisenbahnstrecke von Moskau bis an den Pazifik.

5   |  6     Login für Vote
04.06.2020, 08.57 Uhr
PIMI | an den Arbeiterhelden
Diese Kriegsflüchtlinge müssten auch von den Staaten aufgenommen werden, die dort den Krieg um Ressourcen führen- die Amis, die Russen und die Türken. Nur dorthin will auch kein Flüchtling, weil man dort nicht so großzügig mit Geld beschenkt wird, das man Millionenfach in die Heimat zurückschickt. Der deutsche Staat reguliert und stranguliert die wirklichen deutschen Leistungsträger und schenkt es Anderen hinterher. Wenn Sie die 35 Renten-Beitragsjahre nicht schaffen, können Sie sich das Bett als Deutsche/r unter einer Brücke machen. Wer Null ins System hier eingezahlt hat, bekommt mit ,,Asyl" AI mit Gratis-Flügen für Heimat- Urlaube. Wenn hier die wahren Zahlen auftauchen würden, was wirklich uns Steuerzahler seit 2015 Kost und Logis für Merkels AI- Gäste kosten, würden Ihnen Ihre Rosaroten Brillengläser zerspringen. Vom Thema Nicht-Abschiebung nicht Asylberechtigter ganz zu schweigen.

7   |  4     Login für Vote
04.06.2020, 09.40 Uhr
Psychoanalytiker | Genau das ist das "hindrehen bis es passt" ...
Artikel 16a Grundgesetz regelt das ASYLRECHT, und NICHT das Recht auf ein wirtschaftlich "besseres Leben". Absatz 1 des 16a besagt nämlich, dass POLITISCH VERFOLGTE Menschen ein Asylrecht haben. Das wiederum schließt alle Wirtschaftsflüchtlinge aus. Mangels Grundgesetzänderung (man hätte seit 2015 fünf Jahre Zeit gehabt) gilt auch noch Absatz 2 des Art. 16a, wonach sich Menschen dann NICHT auf Absatz 1 berufen können, wenn sie z.B. aus einem Staat der EU kommen.

Das ist schlecht formuliert, wurde aber eben nicht geändert und gilt daher genau so weiter. Und da kann sich Diskobolos seine Lesart gerne wünschen, aber sie ist falsch!

Und seit 2015 beteuern unsere Regierung und die Europäische Union (bzw. Kommission), dass eine Regelung zur gleichmäßigen Verteilung Asylsuchender in Europa festgelegt werden muss. Was tat sich diesbezüglich seit 2015 ? NICHTS !!!!!!!
Und die anfänglich noch mit Deutschland einhergehenden Staaten (z.B. Österreich, Schweden) machen auch nicht mehr mit.
DEUTSCHLAND und LUXEMBURG sind nahezu die einzigen Länder, die Asylsuchende aufnehmen, wenn die Aufnahme-Staaten am Rand der EU überfordert werden oder sind. Es gibt zwar noch ein paar Staaten, die Bereitschaft signalisieren, die aber "wenn's Ernst" wird, doch kneifen. Deutschland steht dann allein da, schämt sich der miesen Vergangenheit und will zeigen, dass wir ein anderes Land wurden. Und unser riesiger Nachbarstaat Frankreich soll meiner Kenntnis nach seit 2015 nur so viel Asylsuchende aufgenommen haben, wie unser Bundesland Schleswig-Holstein allein.(!!???)
ARME EUROPÄISCHE UNION, sage ICH da nur.

Ich habe bereits 2016/2017 prophezeit, dass sich die "Willkommenskultur" in Deutschland, ähnlich der Willkommenskultur bei der Wiedervereinigung ändern wird. Wir sind bereits am Anfang dieser Änderungsphase und sie wird zusehends stärker. Das bemerke ich insbesondere an Freunden und Bekannten (z.B. einer Katholikin), die Flüchtlinge noch 2017 stark unterstützten, und die jetzt eine "Kehrtwendung" einleiteten, weil die erwartete Integration (z.B. Nicht-Anerkennung der Gleichberechtigung) einseitig nicht angestebt wird ...

6   |  1     Login für Vote
04.06.2020, 09.51 Uhr
P. Kortschagin | Hallo Antikommunisten,
zunächst ging es darum 500 Flüchtlingen Hilfe zu leisten. Dazu sehe ich uns Thüringer schon allein aus humanitären Gründen verpflichtet.

Zu den Kosten : die Bundesregierung und die EU druckt im Augenblick Geld in Billionenhöhe und rettet damit dem herrschenden Finanzkapital den Monopolen und Konzernen ihr Kapital (und das im Namen der „Solidarität“). Die Militärausgaben steigen (2019 auf 51,19 Mrd Dollar). Sinn und Zweck dieser Gelddruckerei ist, das kapitalistische Gesellschaftssystem vor dem endgültigen Kollaps zu retten. Doch das ist nur ein zeitlicher Aufschub. Die Widersprüche zwischen Arbeit und Kapital treten immer klarer hervor und immer mehr Menschen erkennen das. Geld ist also genug da, allerdings nur für Jene die ohnehin genug davon haben. Was uns durch tägliche Propaganda weiß gemacht werden soll, ist doch das es richtig ist, mit den Armen Schluckern dieser Welt kein Mitleid zu haben dafür aber mit den Reichen. Damit bin ich als Arbeiter mit Klassenstandpunkt einfach nicht einverstanden!

Noch ein Wort zu „meinem Sozialismus“. Der Sozialismus ist eine Übergangsgesellschaft zum Kommunismus. Sozialismus ist eine Klassenfrage und nicht die Sache eines Einzelnen oder einer Minderheit. Diktatur der Arbeiterklasse heißt demokratisch innerhalb der Klasse, diktatorisch gegenüber den ehemaligen Kapitalisten und ihren Lakaien. Ja und richtig angedeutet, der Sozialismus kann auch von Innen heraus ausgehöhlt und beseitigt werden. So geschehen im ehemaligen Ostblock und China.

Und nein, weder Nordkorea noch China sind sozialistische Staaten! In Nordkorea wurde sehr schnell ein bürokratischer Kapitalismus eingeführt, unter Alleinherrschaft einer Funktionärsriege. Und China ist mittlerweile zu einem Neuimperialistischen Land umgebaut. Die KPC ist nur dem Namen nach kommunistisch.

Und wenn hier jemand Opferzahlen des kommunistischen Internationalismus beklagt, der sei nicht nur an sämtliche Imperialistischen Raubkriege der letzten 120 Jahre erinnert , sondern u. A. auch an ca. 20.000 im Mittelmeer ertrunkene Flüchtlinge seit 2014! Aber das sind ja keine Opfer, das sind ja nur Flüchtlinge...

3   |  13     Login für Vote
04.06.2020, 10.00 Uhr
Psychoanalytiker | Ich weiß, es ist kein Chat ...
... dennoch eine kleine (und hoffentlich veröffentlichte) Bemerkung an den griechischen Diskuswerfer:

Ich finde es "irgendwie lustig", wenn mich ehemalige "Ausländer", die inzwischen Deutsche wurden fragen, "warum Deutschland so viele Ausländer (gemeint sind Flüchtlinge) aufnimmt".

Soetwas sagt mehr, als 1000 Worte ...

8   |  3     Login für Vote
04.06.2020, 11.02 Uhr
Kobold2 | Nö, das ist
" gelungene Integration"

1   |  9     Login für Vote
04.06.2020, 11.03 Uhr
DerBesitzer | Nun lasst mal die Kirche im Dorf
Liebe Kirche beweisen Sie mir doch das Sie für ihren beobachteten Aussagen auch Fakten haben, dann können wir hier auf einem NNZ ungewöhnlichen Niveau diskutieren. ;)
Ansonsten bleibt das nur ihre subjektive Meinung ;)

1   |  9     Login für Vote
04.06.2020, 11.14 Uhr
DerBesitzer | Nachtrag meinerseits
Ich weiß es sind hier eigentlich keine Links erlaubt, aber wenn es NNZ Inhalte sind ist es ja vielleicht ok.
https://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=275985
Einfach mal durchlesen, verstehen, Blutdruck Medikament nehmen und dann vielleicht mal ne neue Weltsicht ausprobieren ;)

2   |  8     Login für Vote
04.06.2020, 14.32 Uhr
Kirche | Der Besitzer...
Wenn Sie die Kommentare hier etwas genauer lesen würden...würden Sie feststellen das es nicht meine subjektive Meinung allein ist.Ein Beispiel...wenn ich sehe das hier verschleierte Frauen mit 4 Kleinkindern rumlaufen,das fünfte sitzt im Kinderwagen und das sechste ist schon im Anmarsch.Wer zählt das?Sie oder Adams von den Grünen???Parallelgesellschaften.. No Go Areas..Parks.. verschiedene Orte wo man als Deutscher sich am Tage gar nicht mehr hin traut. Nachts geht das schon absolut gar nicht mehr.Die Vorfälle in Göttingen die wieder beweisen das sich 'andersgläubige' Menschen um unsere Gesetze ein Dreck scheren.Wo soll das enden??Ich habe absolut nichts dagegen das Menschen in Not geholfen wird. Dazu zählen Kriegsflüchtlinge.Aber nicht Menschen die unser Sozialsystem ausnutzen... auf unsere Kosten 'Urlaub' machen und für's Nichtstun belohnt und bezahlt werden.Ist doch klar das alle ins gelobte Schlaraffenland nach Deutschland wollen.Aber so wird das gesamte System kollabieren.Dann möchte ich Sie und die ganzen Gutmenschen mal hören.Noch ein Beispiel.Es ist beschämend das Rentner die ihr Leben lang gearbeitet haben Flaschen sammeln müssen um irgendwie über die Runden zu kommen.Dafür sollte Geld da sein.Aber nicht Milliarden für Menschen die nie in unser System eingezahlt haben und dies auch niemals tun werden.

9   |  3     Login für Vote
04.06.2020, 15.48 Uhr
tannhäuser | Hallo Genosse...
...Antifaschist, -kapitalist etc...

Fieberträumen Sie weiter! Solange Sie nicht die radikalen Ideen der Jakobiner für sich wiederentdecken.

Oder Enteignung, Deportierung, Internierung oder Erschießung.

Sie wollen für Ihre Ziele Menschen importieren, die Ihr Marx "Lumpenproletariat" genannte hätte und Stalin nach getaner Drecksarbeit verhungern oder sich in Gulags totschuften ließ.

Lenin lasse ich mal aussen vor, denn wenn das Deutsche Kaiserreich seinen Zug nicht ihr Hoheitsgebiet hätte passieren ließ, wäre die Oktoberrevolution wohl ins Wasser, Eis oder Schnee gefallen.

Lieber Wolfi, mein Kommentar an den Genossen Kortschagin bezog sich auf seine atheistische Heldenbibel von Ostrowski. Wurde das in Ihrer Schule freitags im Deutschunterricht durchgepeitscht (Bei mir in der 9. Klasse) und Sie haben gerade für Freibier an alle Schüler ab 14 gestreikt?

Bei "Wie der Stahl gehärtet wurde" waren nur Kommunisten die Helden der Schienenstrang-Rotte und keine Kriegsgefangenen oder russische Kriminelle.

12   |  1     Login für Vote
04.06.2020, 17.49 Uhr
Kobold2 | Oh ja Kirche
Seit dem werden in Deutschland die Kinderwagen knapp.....
Wie es mit der Gesetzestreue hierzulande ausschaut, kann man sich z.B. täglich auf unseren Strassen anschauen, oder hier nachlesen, oder ganz aktuell an den letzten Wochenenden an den zahlreichen Touritsen- Hotspots, wie Sylt, Kampenwand, Staffelsee, Allgäu, etc. bewundern . Hyänen sind zahme Tiere dagegen.
Sie möchten sicher auch nicht hören, wie sich die deutschen Urlauber benommen haben, als die Behörden in Ischgl begriffen haben das Paznaun zu schließen. Da ist der gesetzestreue Verantwortungsbewusste einfach in die anderen Täler gefahren und hat damit die Pandemie gut vorangetrieben.
Etwas mehr Objektivität wäre insgesamt etwas angebrachter. Macht aber das eigene Weltbild manchmal komplizierter.

2   |  10     Login für Vote
04.06.2020, 19.14 Uhr
Wolfi65 | Nee @tannhäuser
Freitags wurde in der Schule der Wert des einzelnen Menschen im Kapitalismus durchgepeitscht.
Jetzt weiß man es auch ohne Schulunterricht.
Der Wert eines Menschen im Kapitalismus schwankt zwischen dem aktuellen Sozialhilfesatz und Null.
Und zum Thema Aufwertung der Stadt Nordhausen nach der Wende.
Alles schön und gut.
Nur dass fast die Hälfte der Immobilien und Grundstücke sich in privater Hand befinden(einzelner Immobilien-"Unternehmer" und Erlöser aus dem Westen), ist bis jetzt vielen noch nicht in den Sinn gekommen.
Viel Spass dann, wenn man sich die schönen bunten Häuser und Wohnungen zur Miete nicht mehr leisten kann.
Dann erinnert man sich gerne an die grauen, aber warmen und trockenen Plattenbauten der DDR.

6   |  5     Login für Vote
05.06.2020, 11.16 Uhr
DerBesitzer | Houston wir haben ein Problem...
...die Kirche, ist fremdenfeindlich wie damals bei den Kreuzzügen ;)
Zu den Aussagen: Ich fahr mal gleich die schweren Geschütze auf, nur weil viele einer Meinung sind, ist das nicht sofort die richtige, beispielsweise haben 1933 haben ca 43% die NSDAP gewählt. Auch ne Menge aber moralisch eher im Kellergeschoss zu verorten.
Zahlen wird beispielsweise das Kindergeld der Steuerzahler, aber die Kids werden es in 18 Jahren dann wieder reinholen. Und natürlich können Sie auch erkennen das diese Frauen ja keine Arbeit haben sondern von staatlicher Hilfe leben, merken Sie selber das das ein dummer Vorteil ihrerseits ist. Das es Parrallelgeselschaften gibt, da Menschen nicht gut genug in die Gesellschaft integriert werden ist kein Geheimnis, gibts aber auch bei Rechten ;)
Auch rechtsfrei Räume dürfen in unserem Rechtsstaat nicht existieren, dann ist es aber Aufgabe des Staates die Kriminellen (Extreme Anstifter und Clanstrukturen) dingfest zu machen und anzuklagen und nicht alle Menschen über einen Kamm zu scheren, sonst ist es das irgendwann alle denken in Deutschland gibt es nur Nazis, weil es Rechtsextreme gibt aber alle Deutsche über einen Kamm geschert werden. Das wollen Sie doch auch nicht, also behandeln Sie andere Menschen nicht anders.
Zum Thema Göttingen hat der Kobold ja schon gut geantwortet, dem ist nicht hinzuzufügen.
Vom Arbeitsverbot für Asylbewerber wissen Sie sicher ? Und von dem erschwerten Arbeitsmarktbeitritt? Es ist nicht so dass 110% Asylbewerber die Sozialsysteme ausnutzen, wie wäre es wenn Sie sich erstmal informieren, bevor Sie sich eine Meinung bilden und die in die Welt posaunen? Natürlich wird von 23 Milliarden (2018) das System kollaborieren was 713 Milliarden einnimmt (2018). Ich hätte hier gerne den Emoji der sich mit der Hand vor das Gesicht schlägt mitgeschickt für Sie. Und informieren Sie sich mal mit welchen Bildungsabschlüssen diese Menschen hierher kommen und wie viel der deutsche Statt mittel- und langfristig an Einnahmen durch jene Menschen macht. Dann fällt ihr Weltbild zusammen wie der Turm von Notre-Dame.

Teil 1

1   |  10     Login für Vote
05.06.2020, 11.17 Uhr
DerBesitzer | Houston wir haben ein Problem... 2
Meine Großeltern beispielsweise müssen keine Flaschen sammeln, wie viele andere auch nicht. Natürlich ist es unsere Pflicht die Minderheit (14% 2018) dieser von Altersarmut betroffenen Senioren zu helfen. Fragen Sie doch mal die von Ihnen gewählten Politker, wie Sie das Problem strukturell angreifen wollen. Aber nörgeln Sie weniger ;)

Schlussendlich muss ich sagen das ihre Fremdenfeindlichkeit und Uninformiertheit mir sehr Leid tuen. Ich hoffe meine Kommentare regen Sie zum Nachdenken und nicht zum wütenden in die Tastatur hauen an.

Teil 2

2   |  11     Login für Vote
05.06.2020, 13.12 Uhr
Kirche | Der Besitzer
Ich kann über den Großteil Ihrer Aussagen leider nur mit dem Kopf schütteln.Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil.Ich hatte schon bemerkt das ich weder rechtsradikal noch in die Rechte Ecke gehöre.Ich bin genauso wenig ausländerfeindlich.Träumen Sie in ihrer scheinbar linken bunten Welt weiter und nehmen Sie bei Ihrer scheinbar unendlichen Willkommenskultur doch selbst einige dieser 'traumatisierten' Menschen bei sich zu Hause auf.@Kobolde.. ich gebe ihnen insofern Recht das zu Pfingsten auch viele Deutsche sich nicht an die Pandemie Regeln gehalten haben. Aber das ist auch das einzige wo ich ihnen zustimme. Nur noch eins...reise ich in ein anderes Land passe ich mich dort an und richte mich nach den Regeln die dort herrschen.Weil ich dort Gast bin fällt mir das auch sehr leicht. So bevor das hier ausartet und in sinnlosen Diskussionen der 2 angesprochenen Gutmenschen endet verabschiede ich mich lieber.

9   |  1     Login für Vote
05.06.2020, 16.03 Uhr
diskobolos | @ Psychoanalytiker
Sie haben offenbar Probleme in der Texterfassung. Sowohl beim GG als auch bei meinem Kommentar. Noch mal ganz deutlich: Nirgends steht im GG ein Passus, nach dem es VERBOTEN ist eine Person aufzunehmen, für die es keine Asylgründe gibt. Alles andere ist ihre Wunschdenken.

1   |  9     Login für Vote
05.06.2020, 16.23 Uhr
Kobold2 | Ach Kirche
Sie picken sich wieder mal nur das raus was ihnen passt. Ich hatte u.a. die vergangenen Feiertage mit aufgeführt, weil es so wunderbar offensichtlich war, was die sonst ausblenden.
Meinen Sie ernsthaft , das es sonst anders ist?
Es hat jeder genug Dreck vor der eigenen Tür zu kehren, da braucht man nicht in Sandkastenmentalität,mit dem Finger auf den jeweils anderen zu zeigen.

1   |  7     Login für Vote
05.06.2020, 18.19 Uhr
Marco Müller-John | ....Humanität....
Zitat aus dem Artikel:

"bis Ende 2022 bis zu 500 Personen eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen erteilt werden. Dies betrifft insbesondere unbegleitete minderjährige Ausländer, allein reisende Frauen, Schwangere, alleinstehende Mütter mit ihren Kindern sowie alte, schwer erkrankte oder traumatisierte Flüchtlinge.

„Die Zustände in den Lagern in Griechenland sind nach Berichten humanitärer Organisationen dramatisch und grenzen an eine humanitäre Katastrophe“ "

Mitglied der EU zu sein heißt auch, einander beizustehen, gemäß geltenden Rechtsabkommen. Alles andere ist hier nur eine ideologische Neiddebatte, für die man sich schämen muss.

Hinweis: Wer billig kauft und nicht aus der Region produziert tagtäglich Migrationsgründe.

1   |  15     Login für Vote
06.06.2020, 10.31 Uhr
PIMI | zum letzten Satz
wer hier in Thüringen billigst mit Mindestlohn abgespeist wird, der kann nicht nur teuer, Bio oder regional einkaufen.
Hier werden nur Märchen erzählt von Kleinstkindern, alten und kranken Schwachen, die mit dem Schlauchboot kamen.
Schaut man sich Berichte aus Griechenland an, dann sieht man fast nur ,,Smartphone"- Prinzen mit Steinen, also etwa geschätzte 95 % sind junge ,,Herren", bestimmt alles hochgebildete Fachkräfte die wir beim Wirtschafts- Absturz auch nicht mehr gebrauchen können. Ich würde mal sehen, wie sich diese im Gewächshaus- Fachbetrieb austoben würden, wenn man die dort einquartieren würde.
Herr M.M-J. sollte mal die Sonnenbrille in seinem dunklen Gewächshaus abnehmen und schauen, was alles noch für kriminelles Pack uns dieser Adams hier herholen möchte.

11   |  1     Login für Vote
06.06.2020, 12.15 Uhr
Paulinchen | Wieso wird hier immer....
...von Flüchtlingen gesprochen? Das ist doch aber nur Zuwanderung! Und was steht über Zuwanderung in der Konvention von 1951 drin? Zitat: Die Konvention von 1951 erkennt wirtschaftliche Not, Naturkatastrophen, Klimaveränderung oder Krieg nicht als Fluchtgründe an.

5   |  1     Login für Vote
06.06.2020, 12.32 Uhr
Frank1966 | Wer billig kauft...
...und nicht aus der Region, produziert tagtäglich Migrationsgründe.
Und das aus der Feder eines Förderalismus liebenden Globalisierungsfreundes. Nach dieser These, müsste halb China vor den Toren Europas stehen. Ganz schön schizophren.
Was die humanitäre Entwicklung bedeutet, hat doch das Thüringer Innenministerium festgestellt. Man hat nun offiziell gefährliche Plätze in Erfurt. Ein dreifach hoch auf diese Entwicklung. Aber alles gut, die EZB kauft weiter toxische Papiere, Europa hat auch noch irgendwie 3 Billionen übrig und läppische 600 Millionen stecken wir in eine Impfkampagne.
Bei der Bedeutung des Wortes Kampagne spricht das Wörterbuch unter anderem von einer gemeinschaftlichen Aktion für oder gegen jemanden.

6   |  1     Login für Vote
06.06.2020, 13.02 Uhr
tannhäuser | Migrationsgründe?
Durch Waffenexporte und religiösen Fanatismus ausgelöste Kriege mitsamt der daraus folgenden Verelendung sollten Sie aber nicht unterschlagen, Herr Müller-John!

Und wenn Sie es als persönliche Verpflichtung betrachten, für diese Opfer aufzukommen, macht Ihnen zumindest hier das sicherlich niemand streitig. Da gibt's genügend steuergrldfinanzierte Hilfsorganisationen.

Vielleicht sticht auch Kapitänin Rackete mal wieder in See und nimmt Bewerbungen entgegen.

Wenn ich zur Hochzeit eine Kapelle bestelle, muss ich die auch bezahlen und lasse nicht während des Festmahls den Klingelbeutel herumgehen mit den Worten: "Euch geht's gut auf meiner Party, dann finanziert das mal schön!"

Und wie PIMI schon schrieb, ist Ihr letzter Satz ein Eigentor! Oder greifen Sie damit Veganer und Vegetarier an? Denn wo wird hier in unserer Heimat beispielsweise Soja oder Reis angebaut und zu Tofuwurst verarbeitet?

Ohne Importe dürfte es für diese Gruppe schwer werden, ohne Nahrungsergänzungsmittel nicht irgendwann kraftlos vom Fahrrad zu fallen.

Fleisch vom glücklichen Tier ist eine Chimäre, wenn es bedeutet, dass Grundnahrungsmittel (Und dazu zähle ich nunmal tierische Produkte) für Normalverdiener nicht mehr bezahlbar sind, weil beispielsweise Warmmiete und Strom den halben Monatslohn auffressen.

Von Rentnern oder chronisch kranken Grundsicherungsbeziehern ganz zu schweigen. Letzteren wird im Herbst viel Ungemach drohen bezüglich Größe und Kosten der Unterkunft, wenn Jobcenter und Sozialämter wieder Belege einfordern und nachrechnen.

5   |  0     Login für Vote
06.06.2020, 14.59 Uhr
PIMI | Was uns alles noch verschwiegen wird
außer wenn es um Vergewaltigungen , Drogen- Clans und Folterern geht, die hier Asyl bekommen, sind vor Ort die Probleme mit dieser Klientel- wie in Suhl. Wie oft fährt die Polizei mit einem Fahrzeug ( das sonst andere Räder drin hat ) von Mühlhausen nach Obermehler, um die geklauten teuren Fahrräder aus der Gäste-Residenz wieder abzuholen?
Ich persönlich habe einmal den Fehler gemacht, im Winter allein in die Therme zu gehen und hatte dann so einen Pulk wohl aus Nordafrika am Hals bzw. im Becken, die dachten ich habe Interesse an denen, ich habe das der Badeaufsicht erzählt und die meinten, die müssen wir nun mal reinlassen.
Es reicht, wir haben genug Gesellschafts-Gestörte in der eigenen Bevölkerung, ich will keine Steinewerfer oder Messerträger hier mit meinen Steuern durchfüttern !

6   |  1     Login für Vote
06.06.2020, 15.06 Uhr
Frank1966 | Kapitänin Trompete...
....lieber tannhäuser, hat ihre Quote bereits erfüllt.
Laut italienischen Medienberichten, sind drei ihrer - ich weiß wirklich nicht wie ich sie nennen darf - letzten traumatisierten Bootsbegleiter, zu jeweils 20 Jahren Haft verurteilt worden. So eine Meldung mal in der Tagesschau und ich hätte noch Hoffnung.
Selbst einen Medienpreis gab es seinerzeit für dieses inszenierte „Märchen“.

7   |  1     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.