nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:56 Uhr
04.06.2020
Landespolitiker äußern sich

Tagespflegen nicht vergessen

Seit Monaten steht auch hier der Betrieb still. Hier landeten bei kn bereits viele Fragen un Meinungen von Bürgern, wann geht es hier weiter! Auch Landtagsmitglied Stefan Schard (CDU) hat sich in seiner Meldung mit diesem Thema beschäftigt...

Schon im März schlossen coronabedingt die Tagespflegen und die Gäste können seitdem das Angebot nicht nutzen. Um die jetzige Lage im Einzelnen zu erfragen und sich weiter zu informieren, sprach der Landtagsabgeordnete Stefan Schard (CDU) in den vergangenen Wochen und Monaten mit betroffenen Familien und besuchte die „Tagespflege Aptekorz“ in Sondershausen.

Auch wenn in der Öffentlichkeit wenig darüber diskutiert wird, muss man doch feststellen, dass die Kräfte bei vielen Familien und Angehörigen am Ende sind. In einer Tagespflege werden normalerweise ältere und kranke Menschen betreut, die zwar zu Hause wohnen, aber deren Angehörige sich nicht den ganzen Tag über um die Verwandten kümmern können.

Tagespflegen nicht vergessen (Foto: Stefan Schard) Tagespflegen nicht vergessen (Foto: Stefan Schard)

Die Tagespflegen bieten hier für die Menschen Abwechslung und Beschäftigung, aber auch Pflege und entlasten so natürlich ebenso die Familien, die zum einen einer Arbeit nachgehen können oder deren Kräfte für eine ganztägige Pflege und Beschäftigung nicht ausreichen.

Hier bieten die Tagespflegen Hilfe.

Die Gäste werden morgens in die Einrichtung gebracht oder abgeholt und dann am Nachmittag wieder nach Hause gefahren. Während des „lockdown“ mussten die Betroffenen die ganze Zeit zu Hause bleiben. „Vielfach halten sich die Menschen seit Monaten in ihrer Wohnung auf, was natürlich auf die Psyche der eh schon kranken Menschen durchschlägt“ erklärt Schard. Im Rahmen der allgemeinen Lockerungen plädiert er dafür, dann auch zum jetzigen Zeitpunkt und unverzüglich die Tagespflegen hier im Kreis wieder zu öffnen, um den „Patienten“ wieder Beschäftigung und Abwechslung zu bieten und den Familien und Angehörigen die Chance auf ein „Durchschnaufen“ zu geben.

Nach Schards Ansicht gibt es insbesondere im Kyffhäuserkreis aufgrund der aktuellen Zahlen kaum Gründe, die Tagespflegen weiter geschlossenen zu halten. Bei seinem Besuch konnte sich der Landtagsabgeordnete auch vom Hygienekonzept der Tagespflege überzeugen. So stehe genügend Platz für jeden einzelnen Gast zur Verfügung und transparente Trennwände in den Räumen und auf den Tischen bieten Schutz vor der Virusübertragung.

„Keine Gruppe unserer Gesellschaft darf vergessen werden. Wichtig ist, dass wir den Kindern den Besuch der Kindergärten und Schulen ermöglichen aber auch den alten und kranken Menschen solch wichtiger Einrichtungen wieder zur Verfügung stellen“ so Schard. Nicht Betroffene können sich vielleicht kaum vorstellen, was die Pflege bspw. eines dementen Angehörigen bedeutet.

Tagespflegen nicht vergessen (Foto: Stefan Schard) Tagespflegen nicht vergessen (Foto: Stefan Schard)

Hier konnte Frau Aptekorz Schard aus ihrer langjährigen Erfahrung wichtige Einblicke bieten. Schard will sich beim Thüringer Gesundheitsministerium und bei der Ministerin persönlich weiter für eine schnelle Öffnung der Tagespflegen einsetzen, von deren Notwendigkeit der Landtagsabgeordnete sehr überzeugt ist.
Tagespflegen nicht vergessen (Foto: Stefan Schard)
Tagespflegen nicht vergessen (Foto: Stefan Schard)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.06.2020, 16.03 Uhr
Kolporteur | Tagespflege
Ist bereits Teil der neuen Verordnung... Schon vor Wochen wurden diese Forderungen durch Pflegeträger und Landkreis erhoben... Da ist Herr Schard ziemlich spät dran.

0   |  0     Login für Vote
04.06.2020, 16.23 Uhr
tannhäuser | Na immerhin...
...hat er das Thema jetzt für sich entdeckt.

Er kann ja immer nur zu spät kommen, das große Schickssalsrad dreht sowieso seine Kanzlerin.

Andere hiesige Spitzenpolitiker und - innen sind immer noch ausschließlich mit den Bebraer Teichen, Kreiseln, Zebrastreifen und Waldwildnissen beschäftigt.

0   |  0     Login für Vote
04.06.2020, 19.52 Uhr
Bianca Brehme | Tagespflege
Meine Schwiegermutter ist auch Tagesgast bei Frau Aptekorz. Sie wohnt mit bei uns im Haus. Da wir alle Berufstätig sind ( Ich im Handel mein Mann fährt LKW) mehr muss ich nicht dazu sagen , müssen wir uns sehr Organisieren. Die Schwägerin muss früh ran und wir Abends. Essen auf Rädern wurde bestellt. Und wir sind sehr dankbar dafür das es so was gibt.Wie gesagt es muss rund um die Uhr jemand da sein. Und jeder weiß wenn er von der Arbeit kommt ist man oft erschöpft und man muss trotz allem zu Hause ruhe und starke Nerven bewahren..Die Mutti ist in der Tagespflege immer gut aufgehoben und es wird immer viel unternommen. Das Team von Frau Aptekorz ist immer hilfsbereit auch in Zeiten von Corona. Es wird Zeit das die Einrichtungen wieder geöffnet werden. Denken sie bitte auch an diese Menschen!!!! Jeder der einen kranken Menschen zu Hause betreut weiß wie hart es ist.

0   |  0     Login für Vote
04.06.2020, 20.29 Uhr
tannhäuser | Liebe Frau Brehme!
Genau deshalb mein Kommentar!

Die Menschen der Tagespflege Aptekorz leisten genauso einen unschätzbaren Beitrag wie Beispielsweise diejenigen von der VS im Öster- oder Borntal. Und alle anderen in dieser Branche.

Politiker*Innen lassen sich da immer mal blicken...Auch vor Corona-Zeiten schon..

Schöne Bilder voller Harmonie sind immer garantiert. Gemessen werden sollten sie an ihren Taten.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.