nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:07 Uhr
02.07.2020
Bund der Steuerzahler Thüringen empört:

Landesregierung soll Öffentlichkeit informieren

„Die Vorgänge um die verspätete Berufung der ehemaligen Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler zur Thüringer Gleichstellungsbeauftragen werfen Fragen auf, die auch für die Steuerzahler von Interesse sind“, so Dr. Wolfgang Oehring vom Thüringer Steuerzahlerbund...

digital
Obwohl bereits nach Medienberichten im Februar 2020 klar war, dass Frau Oehler als Gleichstellungsbeauftragte berufen werden sollte, wurde sie als Staatssekretärin im März in den einstweiligen Ruhestand versetzt und erst zum 1. Juli als Beauftragte berufen.

„Damit greift das Thüringer Besoldungsgesetz“, erläutert der BdSt-Geschäftsführer Wolfgang Oehring. „Nach dem einschlägigen Paragraf 4 erhielt Frau Oehler für den Monat der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand und drei weiteren Monaten die volle B9-Besoldung als Staatssekretärin von monatlich 11.571,92 Euro (ohne Familienzuschlag), bevor dann Übergangsgeld nach dem Beamtenversorgungsgesetz greift. Für uns Steuerzahler hätte Frau Oehler bereits nach ihrer Abberufung im Anschluss unmittelbar als Gleichstellungsbeauftragte arbeiten können. Der bezahlte ‚Urlaub‘ war aus unserer Sicht unnötig. Das gilt es nicht nur dem Landtag, sondern auch uns Steuerzahler zu erläutern“, fordert Oehring.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

02.07.2020, 12.17 Uhr
muraschke | 4-Gänge-Menü statt Tafeläpfel
Schaut man sich das Gebaren um die Staatssekretäre an, muss man RRG ... und insbesondere der LINKEn ... den Vorwurf machen, die eigenen Anstandsregeln am Buffet der Macht mehr und mehr zu bekleckern. Das muss wohl so sein, wenn man sich "etabliert" !?

Eine Klatsche für alle Mindestlöhner, die "flexibel" am Markt werkeln (müssen) und niemals eine Aussicht auf einen "einstweiligen Ruhestand" haben.

11   |  0     Login für Vote
02.07.2020, 13.04 Uhr
El loco | Wenn man die Geier an die Fresstöpfe der Macht lässt,
bedienen diese sich halt nach Lust und Laune.
Nur seltsam, dass sich die Dauerkommentatoren und RRG-Beschützer wie Kobold, MüllerJohn, Diskobolos, Trüffelschokolade und Spätzlevernichter hierzu nicht äußern. Bröckelt hier etwa gerade ihr permanent verteidigtes Weltbild?
Sie bräuchten ja nur oberlehrerhaft vorrechnen, dass es gerade einmal um 1,5 Cent je Einwohner Thüringens geht. So viel Opfer muss man für die Scheindemokratie schon einmal bringen.

11   |  3     Login für Vote
02.07.2020, 16.06 Uhr
tannhäuser | Na ja...
...man muss aber rekapitulieren, dass Staatssekretäre unter der CDU-Herrschaft auch eine Spezies der Gattung Vitamin B waren.

Manchmal denke ich, Orwell hatte eine Zeitmaschine und schrieb "Farm der Tiere" und "1984" nach seiner Rückkehr aus Deutschland im 21. Jahrhundert.

5   |  2     Login für Vote
02.07.2020, 20.26 Uhr
DonaldT | Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler
Was "bilden" sich die von RRG denn bloß ein?
Und wer zahlt?
Und wer hat die verantwortung für diese "Sonderausgaben"?
Und wer ist da mit wem verwandt oder verschwägert und betreibt ganz offen Amtsmißbrauch?
Aber sowas gab es vorher auch schon, deshalb fordern ja auch die Blockwarte keine Erklärung von Hr. Ramalow.
Nicht mein MP!

5   |  0     Login für Vote
03.07.2020, 07.19 Uhr
Kobold2 | In meinem Weltbild
hatte ich diese Paxis, hier vor längerem schon mal angesprochen. Das zieht sich leider durch die gesamte Parteienlandschaft, quer durchs Bundesgebiet, als Teil des Selbstbedienungsladens. Da ist unsere Landesregierung leider auch ein trauriger Mitspieler und nicht der Erfinder. Es ist natürlich leicht,den moralischen Zeigefinger zu erheben, wenn einem der Weg in die entsprechende Regalreihe verwehrt ist. Ein trauriges Indiz, was Geld alles so anrichten kann..
Interessant ist es, das man bei den Beträgen auch noch einen Familienzuschlag "braucht"....
Wurde der jetzt hier nicht mit aufgeführt, oder hat den die Dame nicht erhalten ? Muss man sich Sorgen machen, oder sich das Frühstück noch mal durch den Kopf gehen lassen?

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.