nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 14:44 Uhr
11.07.2020
Neues aus Sondershausen

Keine Ruhe im Schlosspark

In Sondershausen lässt man dem Schlosspark keine Ruhe....

Hatte erst jüngst die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten eine Meldung über Vandalismus im Schlosspark von Sondershausen veröffentlicht, schon geht es weiter.

In der letzten Nacht waren mindestens fünf Parkbänke umgestoßen worden. Nicht das erste Mal. Zum Glück nicht das erste Mal, dass umsichtige Bürger die Bänke wieder aufgerichtet haben.

Aber bei dieser Sache hilft Bürgerhilfe leider nicht.

Keine Ruhe im Schlosspark (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Keine Ruhe im Schlosspark (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Zum wiederholten Male, man kommt mit dem Zählen nicht mehr hinterher, wird der Schlosspark mal wieder als Müllabladeplatz missbraucht. Bürger die das heute sahen, konnten nur mit dem Kopf schütteln, denn hier wird planmäßig der Müll abgeladen. Der Bauhof wird das schon wieder wegschaffen, so die nicht einsichtigen Bürger.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.07.2020, 14.56 Uhr
tannhäuser | Ordnungsamt aufstocken...
...oder Hilfspolizisten einstellen und 24 Stunden patrouillieren.

Oder gleich eine Bürgerwehr oder Nachbarschaftshilfe aufstellen. Und im Zuge der Jedermannsrechte die erwischten Spinner festhalten dürfen, bis die Cops kommen und saftige Anzeigen schreiben.

Und nein, das sind keine Forderungen und schon gar keine Gedanken an Selbstjustiz von mir. Das ist ein Blick in zu befürchtende Maßnahmen in naher Zukunft, um das drohende Chaos weiterer Verrohung und Rücksichtslosigkeit zu bekämpfen.

Das sind wahrscheinlich dieselben Zeitgenossen, denen im Straßenverkehr solche Lappalien wie Vorfahrtsregeln oder Blinken auch am Allerwertesten vorbeigehen.

Und wem das jetzt alles zu martialisch klingt, kann ja Alternativvorschläge machen.

0   |  0     Login für Vote
12.07.2020, 09.37 Uhr
Kobold2 | Ein Brett vorm Kopf
scheint bei einigen mittlerweile zum Grundrecht zu zählen.
Wenn ich sehe, daß man den Aufwand betreibt, E-Herde, Fernseher oder und Waschmaschinen vor die Entsorgungstonnen für Kleingeräte zu schleppen, dann habe ich den Eindruck, das bei manchen der geistige Hohlraum größer ist, als ihr Kopf.
Dabei braucht doch nur eine vorgedruckte!! Karte ausfüllen und abschicken.
Es wird leider nicht besser mit dem gesellschaftlichen Niveau.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.