tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 09:26 Uhr
11.08.2020
Udersleben

Wanderer auf Erkundungstour

Die Udersleber Wanderer sind stets recht aktiv unterwegs. Im Juli ging es per Auto nach Reinsdorf/Unstrut. Ziel war die Kreuzkirche und eine sehr interessante Führung durch den Reinsdorfer Bürger Herrn Ola in der teilweise schon gut restaurierten Kirche...

Diese Kirche lässt anhand der erhaltenen Bausubstanz erahnen, welche imposante Klosteranlage im Mittelalter hier stand. Die Erbauungszeit Anfang des 12. Jahrhunderts lässt sich durch das romanische Querschiff mit Resten von Säulenkapitellen, dem Tympanon und dem Taufstein nachweisen.

033
Die Blütezeit des Klosters war lt. Urkunden 1200-1400 u.a. auch mit erfolgreichem Weinanbau, dem nördlichsten gelegenen Weinanbaugebiet in Deutschland. Bei gewaltigen Unruhen 1525 wurde das Kloster geplündert und fiel der Reformation endgültig zum Opfer - seitdem ist Reinsdorf protestantisch.

Auch die Orgel der Kirche soll restauriert sein. Unsere Wanderfreundin Beate, die schon auf mehreren verschiedenen Orgeln gespielt hatte, wollte auch hier spielen, allein dies blieb ihr verwehrt, die Orgel –warum auch immer- ließ es nicht zu. Wir waren alle etwas enttäuscht darüber.

Die Udersleber Wandergruppe erkundete die Kreuzkirche in Reinsdorf (Foto: Christiane Thelemann) Die Udersleber Wandergruppe erkundete die Kreuzkirche in Reinsdorf (Foto: Christiane Thelemann)

Allein das herrliche Wetter und der ausgewählte Wanderweg nach Nebra entschädigten uns schließlich dafür. Die Sonne meinte es gut mit uns und die Sitzgruppe an der Anlegestelle in Nebra bot uns zur Mittagspause eine willkommene und auch recht lustige Rast. Vom Rastplatz stiegen wir schließlich auf zum Stadtzentrum – durch den Wasserweg mit Besuch „auf der Pfütze“ waren wir nun direkt im Zentrum des Städtchens. Die teilweise gut erhaltenen historischen Gebäude der Stadt Nebra imponierten uns alle, wenn sie auch mehrfach Leerstand aufwiesen. Wir besuchten noch die Kirche in Nebra und gingen schließlich ins Heimathaus.

Frau Hartmann, ein wohl echtes Nebraer Original, führte uns durch das Heimathaus. Hier spürten wir gleich, dass dieses Heimathaus mit sehr viel Engagement und Herzblut zusammengestellt und geleitet wird. Frau Hartmann berichtete uns ausführlich u.a. auch über Hedwig Curtsmaler, die in Nebra das Licht der Welt erblickte und mit 208 Romanen eine der produktivsten und erfolgsreichen Schriftstellerinnen war. Hier in der Heimatstube erhielt sie eine besondere Würdigung durch das Hedwig –Curts-Maler – Archiv. Der Besuch vom Nebraer Heimathaus war für uns ein Höhepunkt an diesem Wandertag. Der Rückweg nach Reinsdorf war angenehm und lustig. Schließlich kehrten wir in Reinsdorf bei Freunden zu Kaffee ein.

Die Udersleber Wandergruppe erkundete die Kreuzkirche in Reinsdorf (Foto: Christiane Thelemann) Die Udersleber Wandergruppe erkundete die Kreuzkirche in Reinsdorf (Foto: Christiane Thelemann)

Die Luft war heiß, schwer und fast stickig- es roch nach Gewitter, die Vitzenburg grüßte zu uns herüber, die Unstrut plätscherte träge dahin und Christiane berichtete noch interessant über die Geschichte des Klosters Reinsdorf. Ein schöner Wandertag neigte sich dem Ende zu. Auf der Heimfahrt wurde schon die nächste Wanderung besprochen und eines ist auch klar – nach Reinsdorf wollen wir wieder kommen, wenn die Orgel es denn zulässt.
Christiane Thelemann
Wandergruppe Udersleben
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.