nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:22 Uhr
29.10.2020
Forum:

Maske immer tragen!

Chinesen tragen Corona Schutz-Maske, sind vorsichtig und waschen oft die Hände: Immer! Und in Deutschland, fragt Tim Schäfer...


Gegen die Corona Welle in Deutschland werden vielfältige, einschneidende Maßnahmen festgelegt. Vor diesem Hintergrund sind Diskussionen im Land, die teils nicht mehr nachvollziehbar sind.

digital
Auch unsere politische Spitze und die vielen Experten geben mitunter nicht immer eine gebührende Rolle. Wenn man jetzt aber annimmt, eine Corona Welle kann zur Gefahr werden, muss man handeln. So oder so.

Alle werden einen Preis dafür zahlen müssen. Sind wir aber im Gesundheitsschutz richtig aufgestellt? Das darf man angesichts von vielen Hinweisen aus China, Korea, Taiwan anmerken. Die Asiaten weisen darauf hin, dass immer eine Maske getragen wird, man vorsichtig ist, oft die Hände wäscht. Das ist auch bei uns möglich.

Wenn, ja wenn man jetzt gegen eine möglicherweise für Menschen gefährliche Corona Welle angehen will. Das kann, fern jeder „Verordnung“, jeder Bürger geschehen.
Tim Schäfer
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

29.10.2020, 10.34 Uhr
OkBoomer | Immer Maske tragen
Schön und gut, auch das Händewaschen... Aber wo kam der Virus denn letzten Endes her???

8   |  6     Login für Vote
29.10.2020, 11.17 Uhr
N. Baxter | Masken, welche denn?
definieren Sie erst einmal einen verbindlichen Standard dafür. Solange sich jeder aus Omas Gardine oder Bettvorlage was schneidern kann... sinnlos.

Ohnehin sind die Masken sinnlos, letzten Endes nur ein Zeichen der Unterwürfigkeit... Gebracht hat es bei der ersten Welle nichts, nun auch wieder nicht und die dritte kommt auch bald.

Mal schauen, ob man eigentlich darauf Wetten abschließen kann...

19   |  11     Login für Vote
29.10.2020, 11.51 Uhr
jens81 | ..
Alle Tragen fein Maske, und gerade da wo alle am meisten an den Zauber glauben steigen die Zahlen am meisten. Maske ist kein Schutz, habt ihr ja alle fein getragen und trotzdem steigen die Zahlen.

KEINER DARF SICH ZUM KARTENSPIEL TREFFEN,
RESTAURANT MÜSSEN SCHLIEßEN,
ABER AUF ARBEIT DARF ICH FAHREN WO HIN ICH WILL,..... WAS STIMMT DENN MIT EUCH NICHT

21   |  10     Login für Vote
29.10.2020, 12.25 Uhr
takuma | GENERALSTREIK JETZT!!!
...Darum bleiben wir Arbeitenden alle besser zu Hause. Das ist die beste Kontaktbeschränkung. Auf die Folgen bin ich dann gespannt.

18   |  9     Login für Vote
29.10.2020, 13.08 Uhr
Heimathistoriker | Maske macht Sinn!
Vorallem in Nordhausen. Wenn ich an den für Nordhausen mittlerweile anscheinend charakteristischen Geruch bei meinem gestrigen abendlichen Spaziergang denke. Ich habe instinktiv meine Maske angezogen, da ging es auch, auch bei anderen Menschen konnte ich dieses Verhalten beobachten. Also nichts gegen die Maskenpflicht!

8   |  9     Login für Vote
29.10.2020, 13.12 Uhr
Checker | Immer Maske tragen...?
Wenn der „liebe Gott“ es so gewollt hätte, hätten wir schon bei der Geburt eine Maske getragen.
Auch bin ich kein Chinese/Asiate und will auch keiner werden.

14   |  9     Login für Vote
29.10.2020, 13.23 Uhr
Psychoanalytiker | Wer trägt "fein Maske" ?
Wenn mir in den letzten Wochen Menschen begegneten, dann bemerkte ich eine zunehmende Vernachlässigung des "Masketragens". Mal war die Nase nicht abgedeckt, mal hing die Maske am Hals.
In Gaststätten ist es "dumm", wenn man Maske trägt, zumindest wenn man trinken oder essen will. Ich will hier keine "Namen" nennen, aber ich war in einer Gaststätte, in der weder Abstand gehalten werden konnte, noch war der Weg von der Tür zum Tisch geeignet, sich vor Ansteckung zu schützen.

Und ja, die einfachen Stoffmasken schützen einen selbst nicht, sie schützen aber "meinen Gegenüber", in dem meine eigenen "Tröpfchen" nicht im Gesicht des anderen landen. Es kursiert dazu im Internet ein eindrucksvolles und erklärendes Poster. Die Kurzform: Hat man eine Hose an und muss unkontrolliert "pinkeln", landet der Urin in der eigenen Hose und nicht am Bein des "Gegenüber".

Auch muss ich nochmals darauf hinweisen, dass die Politiker der aktuellen Regierungsparteien (Bund und Land) derzeit nicht gerade "meine Freunde" sind, aber wer im Schulunterricht in Biologie und (vor allem) in Mathematik ein klein wenig aufgepasst hat, sollte selbst erkennen, dass diese Pandemie unbedingt abgeschwächt werden muss. Aber ich weiß, "Mathe" mochte nicht jeder und das merkt man leider zu oft.

Noch ein Letztes: Ja, die verfassungsmäßigen Grundrechte werden durch Corona vielfach eingeschränkt. Dass ist auch sehr schlimm!!! Aber die Rechte wurden von Menschen definiert. Das Virus "existiert" in der Natur und weiß nichts von unserem Grundgesetz und seinem Inhalt, daher muss man es massiv bekämpfen, auch wenn es Menschen weder wahrhaben wollen, noch verstehen (wollen). Und jetzt: entgegen des gesunden Menschenverstands und entgegen einer Solidarität gegenüber den Mitmenschen: "Daumen runter" ...

9   |  10     Login für Vote
29.10.2020, 13.57 Uhr
Realist 1.0 | @Tim Schäfer und wem haben wir die Ausbreitung des Corona Virus zu verdanken,
richtig denn Chinesen. Wen die Chinesen so auf Hygiene und Sauberkeit geachtet hätten, wie sie behaupten hätten wir heute das Problem mit Corona nicht, nicht in diesem ausmaß wie es jetzt der Fall ist. Es könnte auch daran liegen, das die Chinesen alles Essen was vom Baum fällt, und was noch oben ist wird runtergeschüttelt. Im übrigen stand im Focus ein Artikel, in dem es darum gegangen ist das etwa Mitte des letzten Jahres in einer Region Chinas ein weiter Virus ausgebrochen ist, und zwar in einem Farmakonzern (Spezialisierung auf Antivirus Medikamente für Tieren). Der Virus verbreitete sich über Lüftungsanlage der Firma, und gelange so ins freie. Er breite sich in der Regionen aus, es gab ca.10000 Menschen die sich mit diesen Virus infizierten. Die Schutz-Maske ist kein Allheilmittel, denn Mund und Nase sind nicht die einzigen Schleimhäute die der menschliche Körper besitzt.

11   |  10     Login für Vote
29.10.2020, 14.30 Uhr
Okieh | Maske ist Trend
Selbst die Modeindustrie hat die Maske für sich entdeckt. Es gibt schicke Masken und natürlich auch normale aus der Apotheke. Nein es muß keine FFP3 sein, auch eine simple Stoffmaske schützt meine Mitmenschen.
Klar kann ich in der Gaststätte beim Essen und Trinken die Maske nicht auf lassen und ein Schlitz vor dem Mund ist auch nicht zu empfehlen. Aber auf dem Weg zur Toilette, wo ich anderen Besuchern begegne, da schützt die Maske. Ja auch ich habe bei diversen Besuchen der Gastronomie in Nordhausen einige Schutzkonzepte entdeckt. Aber ich habe mich in keiner Gaststätte einschreiben müssen, selbst auf Nachfrage nicht. Auch hatten die Kellner nur selten Masken auf.
Wie sagte meine Mutter zu mir als Kind, wer nicht hören kann muß fühlen. So ist es nicht verwunderlich das grad die Gastronomie jetzt wieder dicht machen muß. Aber es soll ja Entschädigungen bis zu 70 % des Umsatzes aus dem Monat November 2019. Da die Personalkosten entfallen ( Kurzarbeit Null ) und die Energiekosten sehr gering sind für November, sollte es für die Gastronomen doch erträglich sein. Zumal ja Lieferservice und Abholung machbar sind. Ich hoffe nur, dass auch der Mitarbeiter nicht nur die Kurzarbeit bezahlt bekommt ( 60% ), sondern einen Ausgleich vom Inhaber der Gastrobetriebe.

11   |  8     Login für Vote
29.10.2020, 14.50 Uhr
Kritiker2010 | Versuchen Sie mal vor Ihrem Schatten davon zu laufen.
Corona ist gekommen, um zu bleiben. Es ist ein Virus, das jede Möglichkeit der Übertragung und Vermehrung nutzt. Und es besitzt Eigenschaften, die man kennen und berücksichtigen könnte, wenn die Panik nicht die Birne verklebt.

O.k. Ich mache es kurz: Corona mag es kalt und feucht. Es verträgt nicht trocken und warm.

Genau deshalb führten die Anti-Corona-Demos auch zu keinem erkennbaren Anstieg der Infektionszahlen, ebenso wie normale Besuche im Restaurant ggf. im Biergarten. Eine öffentliche Toilette oder der Griff der Rathaustür im Herbst werden so aber ganz schnell zum Seuchenherd.

Das Virus findet seinen weg, durch persönliche Kontakte, selbst wenn sich nur noch zwei Menschen treffen dürfen. Eine Durchseuchung ist die logische Konsequenz, ob nun mit oder ohne Maske!
Bei aktuellem Kenntnisstand und mit ein wenig Augenmaß auch machbar. Läuft ja aktuell auch ohne große Probleme.

Lock-Down-Fans haben ja jetzt Zeit.
In der Hoffnung auf Erhellung empfehle den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier".
Vielleicht begreifen Sie das Dilemma dann.

11   |  5     Login für Vote
29.10.2020, 15.10 Uhr
Psychoanalytiker | EINSPRUCH !!!
Wenn ich hier lesen muss, dass Corona nicht trocken und warm" verträgt, dann zeigt dies mir, dass der Kommentator wenig über das Virus weiß. Nur soviel: Warum gibt es in afrikanischen Ländern, auf den Kanaren, in Florida, in Südfrankreich, in Indien u.s.w. so viele Corona-Fälle ? Weil es dort "kalt und feucht" ist ? Das zeigt mir, dass mein vorheriger Kommentar leider sehr zutreffend ist ...

7   |  2     Login für Vote
29.10.2020, 15.44 Uhr
Mueller13
Der Beitrag wurde deaktiviert – Sorry, keine externen Links.
29.10.2020, 16.01 Uhr
Trüffelschokolade | Krankheit und Vorurteile
Was soll eigentlich dieser ungehemmte Rassismus, der jetzt wieder kanalisiert wird?

Die Chinesen, die fressen alles und sind sowieso alle dreckig und unsauber!!!111!!1!!!

5   |  13     Login für Vote
29.10.2020, 16.36 Uhr
Psychoanalytiker | Noch eine kleine Ergänzung zur "Durchseuchung"
Für mich ist es unerklärlich, wie man per "heutigem Wissensstand" (und nach angeblich logischem Denken) auf die Idee einer "Durchseuchung" kommen kann!!!

"Durchseuchung" könnte (wenn überhaupt) nur funktionieren, wenn sich eine DAUERHAFTE Immunität ausbilden würde. KEIN Virologe, Epidemieologe oder Intensivmediziener kann derzeit Aussagen zu einer Immunität machen, daher halte nicht nur ich die Idee zwar für wünschenswert, aber auch unrealistisch.

Bei durch Viren verursachten Krankheiten wie Aids, Grippe (mit der man Corona einfach nicht vergleichen darf !!!), und selbst bei Schnupfen (virologisch) gibt es auch keine Immunität. Grippe und Schnupfen kommen immer wieder, von einer erfolgreichen "Durchseuchung" kann keine Rede sein. Auch Herpes (z.B. an den Lippen) kommt immer wieder, auch hier keine Immunität. Die "Lippenherpes" Geplagten dürften dies sehr genau wissen.

Der Versuch einer "Durchseuchung" wäre aber auch mit sehr, sehr vielen Toten verbunden. Erst heute teilten Intensivmediziner in der Bundespressekonferenz mit, dass NOCH ausreichend Intensivbetten vorhanden sind. Das Problem ist aber, dass nicht genügend Fachpersonal zur Verfügung steht, und die vorhandenen Betten praktisch nicht belegt werden können.

Wer den Tot von Menschen billigend in Kauf nimmt, handelt nicht nur unsolidarisch, sondern für mich höchst strafbar.
Und ein letzter Satz für heute: Tote Menschen kurbeln keine Wirtschaft an ...

5   |  12     Login für Vote
29.10.2020, 16.51 Uhr
Helena2015 | Gaststätten selber Schuld?
Meine Familie und ich besuchten vor ca. 14 Tagen das Akropolis in NDH.

Ich kann nur sagen, es trifft vielleicht einmal wieder ALLE, wenn EINIGE die Bestimmungen nicht einhielten.

Im Akropolis fühlte man sich sicher, zwischen den Tischen waren hohe Trennwände angebracht, es wurde darauf geachtet, dass immer nur die Gäste eines Tisches mit Maske zum Buffet gingen, dort lagen Handschuhe bereit, diese konnten nach Entnahme der Salate auch sofort wieder entsorgt werden.

Alle Gäste richteten sich danach und hielten die geforderten Abstände ein.

Die Keller/innen trugen ohne Ausnahme die Masken, genauso auch die Mitarbeiter am Getränkeausschank.

Übrigens an dieser Stelle einmal ein großes Lob dieser gastronomischen Einrichtung, seit Jahrzehnten sind wir dort Stammgäste und sind noch niemals enttäuscht worden. Daumen hoch!!!

Ansonsten möchte ich mich zu den teils theoretischen Kommentaren nicht weiter äußern. Aber vielleicht sollten die Menschen, die vor der Wende schon gelebt haben, ab und an einmal daran denken, dass zu diesen Zeiten kaum Jemand genügend Geld hatte, um Gaststätten regelmäßig zu besuchen, auch Urlaub, selbst im begrenzten DDR-Gebiet konnten sich Normalverdiener nicht jedes Jahr leisten.

Ich bin auch schon lang nicht mehr mit der Regierungspolitik einverstanden, besonders seit dem "Wir schaffen das"!
Aber in diesem Pandemiefall haben sie bisher in Deutschland mit den Maßnahmen Erfolge erzielt und wenn die Menschen (allem voran die jungen Menschen) nicht ständig feiern und "Zusammenhängen" müssten, sind die Maßnahmen im privaten Bereich erträglich.

Wirtschaftlich kann ich die Sorge natürlich verstehen und nachvollziehen.

Und übrigens .... natürlich sind Chinesen nicht unsauber, aber ich darf ja auch eine eigene Meinung vertreten und für mich stammt dieser Virus nach wie vor aus dem Labor.

Die Wahrheit und ob gewollt oder versehentlich wird nie in die Öffentlichkeit gelangen.

Mein Opa, er starb Anfang der Neunziger, sagte lange vorher, Kinder, der 3. Weltkrieg wird nicht mehr mit Waffen geführt.
Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber denke manchmal daran.

Anm. d. Red.: Gekürzt, kein Chat bitte

7   |  0     Login für Vote
29.10.2020, 17.09 Uhr
Kritiker2010 | Der Äquator ist nix für @Trüffelschokolade!
Im südlichen Süden ist es zwar seeeehr warm, man badet aber zugleich im eigenen Schweiß und ist permanent auf der Suche nach einem Raum mit Klimaanlage oder will sich im Ozean bei 30° Wassertemperatur "abkühlen".
Es ist also dort zwar warm, aber auch sehr feucht - auch dank außerordentlicher Luftfeuchtigkeit.

Passend zu Trüffelschokolädchens Einwand werden vom ÖR-TV auch dieser Tage wieder Archivbilder z. B. aus Peru bemüht, um den angeblich anhaltenden Ausnahmezustand zu zeigen. Die Zahlen der Johns-Hopkins Uni (sofern man diese als belastbar ansehen darf) zeichnen allerdings ein deutlich anderes Bild.

Wohl wurden die Toten aus Angst und religiösen Gründen, vor allem zu Beginn der "Pandemie", oft nicht regulär bestattet und mussten letztlich vom Militär abgeholt werden.
Die weitere Recherche zeigt aber, dass dort, trotz geringerem Lebensstandard und steigender Infektionszahlen, keine Unmengen an Menschen sterben - vielleicht auch, weil dort nicht genügend Material für übereifrige Quacksalber bereitsteht und man auch nicht auf einen Impfstoff wartet, den sich viele Menschen ohnehin nicht leisten könnten.

13   |  5     Login für Vote
29.10.2020, 17.30 Uhr
Kritiker2010 | Immer nur die A-Seite der gleichen Schallplatte.
Es gab aber mal eine Zeit, in der die Welt nicht von "hätte, könnte, würde" regiert bzw. blockiert wurde.

Eine gut gemeinte Blutspende könnte gefährlich sein, für Spender und Empfänger. Der Weg zur Arbeit könnte tödlich enden. Ein Flugzeug könnte mir auf den Kopf fallen. Die Erde könnte sich genau unter mir auftun und mich verschlucken.

Alles was wir tun ist potenziell gefährlich für irgendjemanden.
Vgl. "Schmetterlingseffekt" ... für den einen oder anderen vielleicht doch zu viel heute?

Diese Situation auszusitzen ist, wie Aktien einer insolventen Firma zu kaufen und zu behaupten, dass man damit Schlimmeres verhindern wollte.

Drehen Sie die Schallplatte mal um: Gestorben wird auf beiden Seiten, nur ist der Klang auf der B-Seite besser, weil weniger abgenutzt.

… meine Güte, die Metaphern heute wieder. :D

Anm. d. Red.: Gekürzt, kein Chat bitte

9   |  3     Login für Vote
29.10.2020, 17.32 Uhr
Salz | Phsyochanalytiker
Erstklassiger Vergleich mit dem Urin der in der eigenen Hose bleibt... Mal Googeln wie gross Viren sind! Die gängigen Masken sind für Viren etwa so engmaschig wie ein Scheunentor.

14   |  6     Login für Vote
29.10.2020, 19.03 Uhr
Realist 1.0 | @trüffelschokolade, das sie wie ihr Name verrät Feinschmecker sind
Googlen sie mal CORONAVIRUS Überträger? die Rache des Gürteltiers, oder Hunde Festival in Yulin( da werden übrigens auch Katzen geschlachtet). Aber vielleicht währe ja für sie Fledermaus Suppe etwas.

5   |  3     Login für Vote
29.10.2020, 23.39 Uhr
Nordthüringer | Lieber Tim Schäfer!
Haben Sie sich schon mal ernsthaftig gefragt, warum
Chinesen oder überhaupt sehr viele Asiaten Schutzmasken tragen?

Sicherlich haupsächlich, um sich vor einer von Industrie-
und Autoabgasen extrem angereicherten Luft zumindest
ein klein wenig in Sicherheit zu wiegen.

Haben wir derartige Zustände hier bei uns?

Wenn Sie sich und andere vor Covid wirklich schützen wollen, dann tragen Sie hochwertige Masken, die auch teurer sind, aber prangern Sie bitte nicht andere Leute an, nur weil diese hin und wieder auf ihre von ahnungslosen Politikern verordneten, billigen Bakterienlappen vorm Gesicht verzichten ...

7   |  5     Login für Vote
30.10.2020, 07.34 Uhr
Leser X | Die Chinesen sind disziplinierte Leute...
... und haben es nicht zuletzt deshalb geschafft, das Virus zu vertreiben.

Gut für die vielen Corona-Leugner hierzulande: Hätten sie sich in China so aufgeführt, würden sie jetzt gewiss einsitzen. Hier dürfen sie die Gesellschaft mit ihren "Ansichten" belästigen.

Also, liebe Corona-Rüpel: eigentlich sollten Sie dankbar sein in einem Land zu leben, in dem Sie nicht wirklich bestraft werden, wenn Sie durch Verhalten andere gefährden. Leider.

2   |  4     Login für Vote
30.10.2020, 10.02 Uhr
Jörg Thümmel | Mao war ein guter Mann Leser_X
ok er und seine Politik hat vermutlich ca. 15 bis 50 Millionen Menschen das Leben gekostet, aber was sollst, für die Volkshygiene muss man auch mal Opfer bringen.

Mao kann auch gern gegen Hitler, Stalin, Pol Pot oder andere Menschenfreunde ausgetauscht werden.

Was die Situation in China betrifft, so weiß man bis jetzt nicht, ob die nicht existenten Fälle der letzten Monate tatsächlich nicht exisitent sind, oder aber, und das vermuten diverse Geheimdienste einfach nicht medial thematsisiert werden. Aber gut Pressefreiheit ist halt so ne Sache kleiner Steinzeitkommie.

Übrigens, Deine chinesischen Menschenfreundfreunde sind nach wie vor der Urpsrung der gesamten Pandemie. Wir gern vergessen.

2   |  4     Login für Vote
30.10.2020, 11.12 Uhr
Leser X | Was ich damit sagen wollte...
... bevor vom Thema abgelenkt wird (Mao, Hitler, Stalin...) war, dass die chinesischen Behörden konsequenter waren und den Lockdown nicht vorzeitig beendeten. Denn wenn man das macht, passiert genau das, was uns gerade passiert: die zweite Welle wird höher als die erste.

3   |  3     Login für Vote
30.10.2020, 12.11 Uhr
N. Baxter | Asiatische Gourmets?
ich empfehle jeden eine Reise nach Asien aber bitte auch abseits der touristischen Hochburgen, denn dann sieht man erstmal, was dort alles auf dem Teller landet. (googlen: Wet Markets)

Dirk Steffens hatte diese auch zu Beginn der Krise, in einer der Sendungen von Markus Lanz als Ursache für die Übertragung von Tier zu Mensch sehr ausführlich beschrieben.

Und noch eins, die Asiaten trugen schon vor covid19 vornehmlich Maske wegen der dortigen Umweltverschmutzung und mangelnder Dental-Hygiene.

3   |  1     Login für Vote
30.10.2020, 15.23 Uhr
könig_gerhard | @Salz
So ist das halt mit den Vergleichen...
Die Masken bieten Schutz vor Tröpfcheninfektionen. Die Viren können Ihre Spucke beim Sprechen nicht als Fernbus in meine Atemwege benutzen.

Wenn Sie denken, das Masken nichts bringen: falls Sie mal operiert werden, bitten Sie doch mal das Ärzteteam, ihre Masken wegzulassen. Wie, das würden Sie nie machen? Wieso nicht, wenn die Masken zu nichts nutze sind?

2   |  1     Login für Vote
30.10.2020, 15.51 Uhr
tannhäuser | Bei aller Kritik...
...die ich auch mal überzeichne, was mir hier schon gute Wünsche für eine sichere Reise nach Nordkorea oder China bescherte...

Wer alt genug ist, um damals die Bilder vom Platz des Himmlischen Friedens live im TV zu sehen, muss zugeben, dass wir froh sein können, dass der Maoismus mit Gedankenspielen von Enteignungen, Erschiessungen und Umerziehungslagern glücklicherweise nur in den Betonköpfen einiger stalinistischer Hardliner herumspukt.

Und der Föderalismus in Deutschland mag manchmal nerven, erlaubt es aber Söder, seine bayrischen Methoden zwar lautstark herumzuposaunen ebenso wie Ramelow, dagegen anzustänkern, was dann wieder die Kanzlerin zwingt, zwischen diesen Extremen Farbe zu bekennen.

Ich möchte auch nicht in einem Land leben, in dem ein Parteitag ohne Widerspruchsmöglichkeiten eines Verfassungsgerichtes Gesetze in Stein meisselt und gegen renitente Demonstranten in Tötungsabsicht Panzer auffahren lässt.

Aber unsere Politiker und viele gehorsame Medien, und das muss man auch sagen dürfen, dehnen den Geduldsfaden der Menschen in ihrem Umgang und den Bezeichnungen für Menschen mit kritischen Stimmen doch schon bis an die Zerreißgrenze aus.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.