nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 09:54 Uhr
19.11.2020
Neues aus Bad Frankenhausen

Der richtige Kurdirektor an der richtigen Stelle

Mit Verwunderung nahm die Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Bad Frankenhausen“ zur Kenntnis, dass eine Mehrheit im Aufsichtsrat der Kur- und Tourismus GmbH die Zusammenarbeit mit dem aktuellen Kurdirektor nicht fortführen möchte. Dazu kam diese Stellungnahme...

Noch viel erstaunter war dann die Stadtratsfaktion von GfBF, als auch der Stadtrat dieser Empfehlung mehrheitlich und ohne Debatte oder Nachfragen folgte.

Dieser Schritt ist deswegen für die Wählergemeinschaft so schwer nachvollziehbar, weil es keine schwerwiegenden Gründe gibt. Mit Herrn Lüdecke haben wir einen Kurdirektor, der unserer Fraktion für Fragen und Anregungen immer zur Verfügung steht und die Arbeit der Kur- und Tourismus GmbH immer sehr transparent erläutert. Konstanz ist bei einem solch wichtigen Posten sowohl nach innen, aber vor allem nach außen enorm wichtig. Wir glauben, dass das nicht jedem bewusst ist.


Es steht die Frage im Raum, was man sich denn konkret erhofft von einem neuen Kurdirektor? Betrachtet man sich mal die Entwicklung der Kur GmbH in den letzten 5 Jahren, stellt man fast überall eine äußerst positive Entwicklung fest. Der Umsatz der Gesellschaft wurde merklich gesteigert, es kommen mehr Besucher in die Therme, die Salzgrotte und auf den Wohnmobilstellplatz. Und auch die für unsere Stadt so wichtigen gewerblichen Übernachtungszahlen zeigen einen sehr erfreulichen Trend, wenn man das Coronajahr mal herausnimmt. Somit steigen auch die Kurbeiträge und die Einnahmen der Gewerbetreibenden.

Nach Auffassung von GfBF hat sich das Image der Kurgesellschaft in den letzten Jahren unter dem Kurdirektor in eine positive Richtung entwickelt und auch Gespräche mit einzelnen Mitarbeitern und auch touristischen Leistungsträgern aus der Stadt zeigen, dass Herr Lüdecke gute Arbeit leistet. Ihm Fehlentscheidungen um Heuwickel und Ziegenmolke, die der damalige Aufsichtsrat und die Gesellschaft vor 20 Jahren getroffen haben, vorzuhalten ist nicht fair und auch nicht zielführend. In der Frage der Neuausschreibung der Stelle des Kurdirektors wäre mehr Objektivität und weniger subjektives Empfinden wichtig.

Herr Lüdecke und seine Mitarbeiter haben in den letzten Jahren einen verdammt guten Job gemacht haben. Der Kurdirektor arbeitet sehr viel und auch mit viel Herzblut für die Kurgesellschaft und damit auch für das Wohl und die Entwicklung von Bad Frankenhausen. Bei der Erarbeitung eines medizinisch-therapeutischen Konzeptes wird es, anders als vielleicht von einigen erhofft, keine eierlegende Wollmilchsau geben. Ein Konzept, welches nur Vorteile hat, alle Bedürfnisse befriedigt und allen Ansprüchen genügt, ist nicht realistisch.

Die Fraktion
"Gemeinsam für Bad Frankenhausen"
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.