nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 13:29 Uhr
12.01.2021
Schulen brauchen klare Ansagen vom Bildungsministerium

Opposition bemängelt Informationschaos

Den Umgang der Thüringer Landesregierung und ihres Bildungsministeriums mit dem Schulwesen des Freistaates kritisieren inzwischen Verbände, Gewerkschaften und Institutionen. Auch die FDP-Fraktion im Landtag hat eine klare Position dazu...

Franziska Baum, bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, kritisiert das Kommunikationsverhalten des Thüringer Bildungsministeriums: „Die Schulleitungen erhalten ihre Informationen teilweise schneller vom Ortsbürgermeister als von ihrem Dienstherrn.

Ansagen, die in den Medien gemacht werden, finden sich dann in keiner Verordnung oder Anweisung wieder. Kommunikationskanäle für Informationen wechseln auch regelmäßig. Anstatt endlich die Funktionsmailadressen für Schulleitungen einzuführen, müssen die Direktoren abwechselnd Mailpostfächer und Mitteilungsportale scannen. In der Krise muss aber vor allem eine klare Kommunikation gewährleistet sein.“

Aktuell machten sich einige Schulen sehr klare Gedanken, wie sie Unterricht unter Pandemiebedingungen gewährleisten können, andere dagegen täten so, als gäbe es sie nicht, so Baum. „Hier muss klar kommuniziert werden, welche Pandemiestufe in allen Schulen herrscht. Auch für den aktuell herrschenden Präsenzunterricht der Abschlussklassen. Rechtssicherheit gibt es nur durch klare Ansagen.“ Baum fragt sich außerdem, was aus dem ursprünglichen Plan geworden ist, die Abschlussklassen, die bereits wieder im Präsenzunterricht sind, auf Corona zu testen.

Zu den gestrigen Problemen mit der Thüringer Schulcloud meint Baum, dass sie einfach funktionieren muss: „Es gab mehr als einmal das Angebot der Thüringer IT-Wirtschaft, zu unterstützen. Warum die Ressourcen im Land nicht genutzt werden, digitalen Distanzunterricht sicherzustellen, bleibt mir ein Rätsel. Stattdessen sind die Lehrkräfte gezwungen, mit einem System zu arbeiten, das nicht funktioniert.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

12.01.2021, 13.46 Uhr
Tora | Sehr geehrte Franziska Baum,
Fragen Sie doch einfach mal einen der 16 MP´s. Ein gewissen Herrn Ramelow ehemaliger Gewerkschaftssekretär, warum in Thüringen so gar nichts läuft. Außer das viel Geld den Bach runter geht. Das wird auch noch eine weile so bleiben, da die Regierenden wie so oft wieder einmal ohne Plan dasteht.

8   |  4     Login für Vote
12.01.2021, 17.56 Uhr
Rene Fischer | Was ist mit den Kindergärten??
Alles in Ordnung! Bloß vergessen die meisten die Kindergärten!! Den geht's genau so!! Null Informationen! Eltern holen sich irgendwelche Anträge die überhaupt nicht offiziell sind! Und versuchen ihre Kinder in die "Notbetreung" zu bekommen. Den verständlichen Unmut bekommen die Erzieher ab!

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.