nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:52 Uhr
28.01.2021
IKK classic übernimmt für bestimmte Personengruppen

Fahrkostenerstattung zur Corona-Impfung möglich

Fahrkosten zu Corona-Impfstellen im Landkreis Nordhausen werden von der IKK classic für bestimmte Personengruppen übernommen bzw. erstattet. Darauf verweist die Krankenkasse und setzt eine entsprechende Empfehlung des GKV-Spitzenverbandes um...

digital
„Haben Versicherte einen gesetzlich begründeten Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten zu medizinischen Behandlungen, gilt dieser auch für die Fahrt zum Impfzentrum. Die Schutzimpfung gegen das Coronavirus ist hier mit einer ambulanten ärztlichen Behandlung gleichzusetzen“, sagt Matthias Körner, Regionalgeschäftsführer der IKK classic in Leinefelde. „Einen generellen Anspruch zur Fahrkostenübernahme gibt es allerdings nicht. Vielmehr ist dieser an bestimmte Voraussetzungen gebunden“, so Körner weiter.

Fahrten zur Impfstelle mit dem Taxi oder einem höherwertigen Transportmittel werden dann übernommen bzw. erstattet, wenn Versicherte in ihrer Mobilität sehr stark eingeschränkt sind. Sie müssen einen Schwerbehindertenausweis vorweisen, auf dem eine außergewöhnliche Gehbehinderung, Blindheit oder Hilflosigkeit angegeben ist (Merkzeichen „aG“, „BI“ oder „H“). Anspruchsberechtigt sind außerdem Menschen mit den Pflegegraden 3,4 oder 5.

Bei Personen mit Pflegegrad 3 muss zusätzlich eine dauerhafte Beeinträchtigung der Mobilität vorliegen. „Ist ein Taxi oder ein höherwertiges Transportmittel für die Fahrt zum Impfzentrum erforderlich, müssen die entsprechenden Personengruppen außerdem eine ärztliche Verordnung nachweisen“, informiert Matthias Körner. „Gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlungen von fünf bis zehn Euro pro Fahrt gelten auch hier. Für Fahrten mit dem privaten PKW kann ein Antrag auf Erstattung der Fahrkosten gestellt werden“.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.01.2021, 13.34 Uhr
Kyffhaeuser | Nutzlose Werbung für die Kasse , reiner Populismus
eine Gegenfrage ? wieviel % der Versicherten die tatsächlich in einem Impfzentrum aufschlagen werden Fahrtkosten erstattet bekommen ? Ich sage mal weniger als 1 % , eher NULL. Der Artikel ist ein reiner Propaganda Artikel und nutzt dem "normalen" Versicherten, außer sich zu ärgern - NICHTS. Wieviele Versichrte mit diesen Einschränkungen werden tatsächlich in einem Impfzentrum aufschlagen ?? dazu noch die völlig unnötigen Hürden bei der Antragstellung, die ärztliche Verordnung, und dann noch der Eigenanteil (mind 5 eur pro Strecke) - einfach lächerlich sowas auch noch als gut zu verkaufen, eher peinlich und sollte lieber nicht an die große Glocke gehängt werden.

5   |  3     Login für Vote
28.01.2021, 14.05 Uhr
N. Baxter | die Impfstrategie
ist doch völlig fehlgeschlagen! Schaut euch das Chaos und Durcheinander an...

Wetten Dass bis zur nächsten Corona-Welle im Herbst 2021 immer noch nicht ausreichend Impfstoff bereitstehen wird??

5   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.