nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:35 Uhr
04.03.2021
Schneller, zielgenauer, effektiver: SPD will jetzt loslegen

Innenminister Maier fordert Vollgas beim Impfen

In Anbetracht der zu erwartenden, deutlich steigenden Impfstofflieferungen fordert der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Georg Maier, jetzt dringend die Impfstrategie anzupassen, um die Impfungen zu beschleunigen...

„Wir müssen es jetzt schaffen, die täglichen Impfungen massiv zu steigern. Ansonsten werden wir im April Kühlhäuser anmieten müssen, um unverbrauchte Impfdosen zu lagern. Das Verschenken von Impfdosen an Nachbarländer ist ein Zeichen der Solidarität, aber keine Lösung für Thüringen. In unserer Impfstrategie müssen jetzt die Bremsen gelöst werden.“

Maier fordert konkret:
  • Keine Rückstellungen für Zweitimpfungen. Sofort alle eintreffenden Impfdosen verabreichen!
  • Maximale Ausnutzung des empfohlenen Zeitraums zwischen Erst- und Zweitimpfung.
  • Flächendeckende Erstimpfung muss Priorität haben.
  • Umstellung der Impfzentren auf 24/7-Betrieb.
  • Schnellstmögliche Einbeziehung der Hausärzte in die Impfkampagne.
  • Einbindung der Amtsärzte und der Gesundheitsämter in die Impfkampagne.
  • Vereinfachung und Beschleunigung der Organisation der Terminvergabe.
  • Verzicht auf Untergruppen bei den Priorisierungen - mehr Flexibilität bringt mehr Schnelligkeit.
  • Ausweitung der Blockimpfungen an Wochenenden für Lehrerinnen und Lehrer der weiterführenden Schulen, für Polizistinnen und Polizisten sowie Feuerwehrleute.

„Thüringen leidet weiterhin unter hohen Infektionszahlen. Nur das Impfen bringt uns verlässlich die ersehnten Freiheiten zurück. Wir müssen dringend nach dem Vorbild anderer Staaten das Impfen zur obersten Priorität erklären. Wenn wir jetzt umsteuern, werden wir bis Ende Juni allen Thüringerinnen und Thüringern ein Impfangebot machen können. Das muss unser Ziel sein“ so Maier abschließend.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.03.2021, 16.02 Uhr
DonaldT
Der Beitrag wurde deaktiviert – Fehlender Bezug zum Artikel.
04.03.2021, 18.16 Uhr
Marino50 | Forderungen
Der Herr Innenminister kann fordern was er will. Solange kein wirkliches Vertrauen zum Impfstoff besteht, werden auch die befehlshaberischen Forderungen kein Vertrauen auslösen bei den Menschen.

9   |  8     Login für Vote
04.03.2021, 20.30 Uhr
Micha123 | Nicht fordern, sondern schnell handeln, Herr Innenminister Maier
Herr Maier, ich verstehe Sie aber Sie müssen handeln und zwar schnell.
Thüringen ist jetzt schon an der Spitze, was die Infektionen betrifft.
Selbst, wenn man jetzt einen Menschen impft, bis es die 100%ige Wirkung hat, vergehen 4 Wochen,
Es zählt also jeder Tag!

Nehmen Sie doch den Kyffhäuserkreis als "Pilot-Objekt" und sorgen Sie dafür, dass hier sofort sämtliches medizinisches Personal, also diese Personen, welche regelmäßig mit den Risikogruppen in Kontakt kommen, geimpft werden.

Dies könnte man hier binnen einer Woche erledigen. Wer sich impfen lässt, soll auch noch eine Art "Bonus" erhalten. Zum Beispiel 5% weniger Beiträge für die Krankenversicherung zahlen.
Wer sich nicht impfen lässt, der darf in seinem Beruf keinen Kontakt mehr zu Menschen der Risikogruppe haben.

In der 2. Woche werden alle Menschen 60+ und Menschen mit Vorerkrankungen geimpft. Auch hier würde ein "Bonus" locken und für mehr Impfbereitschaft sorgen.

In der 3. Woche impfen Sie den Rest der Bevölkerung.

In 8 Wochen ist das Thema Covid-19-Pandemie im Kyffhäuserkreis nur noch ein Rand-Thema und Geschichte.

Sie hatten einmal in Ihrer Partei einen großen Menschen, vor dem man Achtung hatte und der für das Volk da war. Er hieß Helmut Schmidt.
Viele Menschen verdanken ihm ihr Leben. Weil er sich unbürokratisch über Verordnungen und Gesetze hinweg setzte und nicht so ein Hin und Her machte.
Nehmen Sie sich diesen Menschen als Vorbild!

5   |  7     Login für Vote
04.03.2021, 23.28 Uhr
Pe_rle | Innenminister Maier
Trittbrettfahrer Maier
kann nur Nachschwatzen was andere gerade beschlossen haben.
Nicht besser wie sein oberster Dienstherr
Und genau daran versifft Thüringen immer mehr.
Wir wollen endlich Taten sehen und nicht nur Märchen hören.

3   |  5     Login für Vote
05.03.2021, 19.24 Uhr
tannhäuser | Er fordert...
...und das persönlich. Finde ich lobenswert.

Aber wozu braucht er dann noch eine Sprecherin?

0   |  1     Login für Vote
05.03.2021, 20.24 Uhr
alex300800 | Ich finde das gut
Wurde auch Zeit, natürlich muss man die am meisten Gefährdeten zuerst impfen, aber erstens ging es tatsächlich viel zu langsam und zweitens sollte man dann die Gruppen nicht noch aufteilen. Das versteht nämlich keiner mehr. Schade nur, dass man in keiner der Kategorien einen Impftermin in Nordthüringen ergattern kann. Eine nahe Verwandte mit über 70 könnte jetzt und Na ja.... Ich finde, Herr Maier hat recht, wenn er sagt, das die Zeiten ausgeweitet werden müssen. Allerdings würde ich die Gesundheitsämter erstmal nicht mit einbeziehen, die sind seit Monaten im Dauerstress, da müssen die nicht noch das Impfchaos beseitigen. Da kann man wohl auch so organisieren...... Und da ich zumindest in einem der Zuständigkeitsbereiche des Ministers arbeite, kann ich sagen, er macht seine Sache gar nicht so schlecht. Ich habe in dem Bereich alle Minister seit 92 wirken sehen und da gab's wenige, die so gut agiert haben.... Und ich bin eigentlich kein SPD Wähler, aber was war ist, muss auch war bleiben....

3   |  2     Login für Vote
05.03.2021, 20.49 Uhr
toni | Impfzentren auf 24/7 umstellen?!
Hat der Herr Innenminister mal überlegt, wer da nachts arbeiten soll, zusätzlich zum Tagdienst in den Praxen?! Und am nächsten Tag weiter? Und noch KV-Notdienst abdecken? Die Politiker können sich gerne nachts hinstellen und impfen!
Nur die Einbeziehung aller Haus- UND Fachärzte im regulären Praxisbetrieb wird das Tempo beschleunigen, inclusive Abbau der Aufklärungsbürokratie. Für eine Grippe- oder sonstige Impfung wird man auch nicht seitenlang aufgeklärt. Informieren kann sich jeder Impfwillige ausreichend im Internet oder beim Haus/Facharzt.
Und, @Marino50, es gibt mehr Impfwillige, als Sie denken oder den Lesern hier einreden wollen! Genau diese werden irgendwann mit der (hoffentlich erreichten) Herdenimmunität die Impfzweifler mit schützen, wenn das Virus kaum noch Menschen findet, die es befallen kann.

4   |  2     Login für Vote
05.03.2021, 21.21 Uhr
Henkel | toni
Es kann sich jeder impfen lassen. Aber bitte mit allen Informationen! Vorgestern gab es einen Artikel mit den Zahlen der an Corona Verstorbenen über 80jährigen. Wie schon in anderen Ländern wie bspw. Israel, gingen die Sterbezahlen ab Impfbeginn steil nach oben. In 51 Landkreisen ist die Sterbezahl 4x so hoch wie im gesamten Jahr 2020. In 22 Landkreisen sogar sechsmal höher. Zahlen kann man dem RKI entnehmen. Die Angehörigen sind am Verzweifeln. Weil niemand nachschaut, warum es in so vielen Heimen, die vorher Corona im Griff hatten, nach der Impfung so viele Todesfälle gibt. Soll alles Corona sein. Im ganzen Jahr 2020 gab es Probleme in Heimen, bis es durch Maßnahmen besser wurde. Und ausgerechnet ab 28 Dezember steigen die Zahlen ins vielfache? So ist es auch in anderen Ländern, wo man die alten Menschen schon impfte. Und die Personen, die nach einer Impfung so versterben, sei es an Schlaganfällen, Herzinfarkten usw., da schaut niemand genauer hin. Unfassbar.

2   |  3     Login für Vote
05.03.2021, 21.48 Uhr
Waldemar Ceckorr | eine immunität gibt es nicht,
weder durch eine durchgemachte coronainfektion ( siehe die wiederholt infizierten aus den westlichen schlachtbetrieben ), noch durch eine impfung.
bei der gewöhnlichen grippe funktioniert das auch nicht, oder warum wird die impfung jedes jahr auf's neue angeboten ?
der 3-fach impfstoff für das volk und der 4-fach impfstoff für die besser betuchten, hatten wir schon 2017/2018.

der waldi

3   |  3     Login für Vote
05.03.2021, 21.57 Uhr
tannhäuser | Irgendwas stimmt da nicht...
...ich lese und höre überall von Impfwilligen.

Wir waren heute bei unserer Friseurin, und was diesen Geschäftstreibenden angetan wurde, kann niemand schönreden.

Lassen Sie Schmidt in Ruhe, micha123!

Kaum war er tot, wurde thematisiert, dass er Offizier der Wehrmacht war. Hoffentlich wird sein Grab nicht geschändet.

Und ich habe auch Vorerkrankungen. Aber erstellen Sie bitte keine Impfpläne für Menschen wie mich, micha123!

4   |  3     Login für Vote
05.03.2021, 22.41 Uhr
tannhäuser | Teil 2 Impfwillige!
NIEMAND, den ich kenne bzw. der/die sich mir gegenüber positiv zum Impfen geäußert hätte!

Anmerkung technischer Support:
Wir kennen uns ja ein »bisschen«. Ich würde mich sehr gerne Impfen lassen. VGF

3   |  2     Login für Vote
05.03.2021, 22.49 Uhr
Kobold2 | Henkels Interpretationen
aus früheren Kommentaren der RKI Zahlen über die Erkrankten und der jetzt schon Geimpften , kommt dann zu dem Schluss, das durch Impfen wohl der größere Schaden, als durch die Krankheit selbst entsteht....
Hat bloß noch keiner gemerkt.....
Aber der Herr Minister erzählt hier auch nichts Neues. Gescheite Logistik geht anders.
Da hat man sich offenbar nicht mit den richtigen Leuten umgeben und, oder steht sich in einigen Sachen selbst im Weg. Selbst wenn teilweise etwas langsamen Schweizer schon unken, das man den Adler im Wappen schon gegen eine Schnecke tauschen sollte, hat man sich den Spott verdient.

1   |  6     Login für Vote
06.03.2021, 20.07 Uhr
Kobold2 | Na dann Tannhäuser
mache ich mal den Anfang. Oder zählen virtuelle Bekanntschaften nicht? Ich muss aber leider noch etwas warten (Prio 3). Ein Teil meiner Verwandschaft / Familie und einige ihrer Kollegen haben einen Teil schon hinter sich.
Entgegen den Ausführungen unserer Impfpaniker (oder einfach nur dagegen Fraktion) ist daran auch noch keiner gestorben.
Ich werde, auch wie bisher, meinen Teil gegen diese Pandemie beitragen und nicht nur meckern und andere vorschicken. Denn davon wird es nicht besser und dauert nur länger.

1   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.