tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 16:04 Uhr
23.07.2021
Das Deutschlandwetter

Regional Unwettergefahr und im Osten Sommerwetter

Im Norden und Osten kann man am Samstag das Badewetter genießen. Brenzlig sieht es dagegen in der Westhälfte aus. Dort bilden sich Schauer und Gewitter. Die Gefahr vor Unwettern ist groß...


Am Samstag erreichen erste Ausläufer von Tief DIRK die Westhälfte. Zahlreiche Schauer und kräftige Gewitter mit hoher Unwettergefahr sind die Folge. Örtlich drohen Starkregen, Hagel und Sturmböen. Ihr Schwerpunkt liegt voraussichtlich im Westen, Südwesten und Teilen Niedersachsens sowie später am Tag auch im Alpenvorland. Ganz anders sieht es im Norden und in der Osthälfte aus. Dort steht Badewetter auf dem Programm. Die Temperaturen liegen meist zwischen 25 und 30 Grad.

Am Sonntag entwickeln sich in schwülwarmer Luft erneut kräftige Regengüsse und Gewitter. Örtlich sind dann wieder Unwetter samt Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Es wird aber nicht überall nass, häufig gibt es auch einen Mix aus Sonne und Wolken. Hinter den Unwettern wird es in der Westhälfte wieder kühler. Das Thermometer zeigt dort meist Werte unter 25 Grad an. Im Osten und Nordosten wird es mit Höchstwerten von 25 bis 29 Grad am wärmsten.

In der neuen Woche geht es wechselhaft weiter, denn auf Tief DIRK folgt schon das nächste. Es geht daher unbeständig weiter. Besonders im Südosten bleibt die Luft "explosiv".

Pollenflugvorhersage für Deutschland

Immer mehr Beifußpollen
Inzwischen dominiert die Kräuterblüte. Dabei wird der Flug der Beifußpollen allmählich stärker. Zudem schwirren weiterhin viele Wegerich- und Ampferpollen durch die Luft.

Des Weiteren beginnt in einigen Regionen bis Anfang August die Ambrosiablüte, deren Pollen als sehr allergen gelten. Der Höhepunkt der Gräserblüte ist dagegen überschritten. Ferner sind viele Grünflächen abgemäht.

Deshalb ist meist nur mit schwachem bis mäßigem Pollenflug zu rechnen. Lediglich im höheren Bergland sind noch hohe Konzentrationen zu erwarten. Bei längerem Regen wird der Blütenstaub zumindest zeitweise aus der Luft gewaschen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige