nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 08:45 Uhr
14.09.2021
Hochmodernes Waffensystem wird übergeben

Neue Kampfpanzer für Bad Frankenhausen

Am 15. September werden die ersten Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A7V im Beisein von Generalleutnant Stephan Thomas, Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps sowie Militärische
Grundorganisation, beim Panzerbataillon 393 in Bad Frankenhausen eintreffen...

Anzeige MSO digital
Das Panzerbataillon 393 „Thüringer Löwe" ist das erste Bataillon der Bundeswehr, welches dieses hochmoderne Waffensystem erhält.

Eingebettet in die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen" bildet das Bataillon ab dem Jahr 2022, mit rund 500 Frauen und Männern, einen Teil der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF), der schnellen Eingreiftruppe der NATO.

Für diesen Auftrag wird das Bataillon als erster Verband mit Panzern vom Typ Leopard 2A7V ausgestattet. Dieses Gefechtsfahrzeug erhöht nicht nur die Schlagkraft der Panzertruppe durch wichtige Verbesserungen sondern entspricht den Anforderungen an das moderne Gefechtsfeld im besonderen Maße.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.09.2021, 15.36 Uhr
pseudonym | Na, wo soll's denn hingehen ab 2022?
Zitat "...bildet das Bataillon ab dem Jahr 2022, mit rund 500 Frauen und Männern, einen Teil der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF), der schnellen Eingreiftruppe der NATO."

Wo wird denn außerhalb der deutschen Landesgrenzen (wobei, gibt es die eigentlich noch?) bald so schnell eingegriffen werden müssen?
Gegen die Russen wirds wohl nicht reichen. Da sollte die Truppe lieber daheim bleiben, sonst gibt's wieder was auf die Mütze.

Weiß da jemand mehr?

2   |  1     Login für Vote
15.09.2021, 06.38 Uhr
tannhäuser | @ Pseudonym!
Die SPD-Bundestagskandidatin für unseren Wahlkreis ist Frau Oberstleutnant für Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr Anne Bressem.

Sie betreibt derzeit einen persönlich anwesenheitsbefreiten Wahlkrampf, müsste sich aber fairerweise wenigstens an dieser Stelle noch vor der Wahl den Fragen der NNZ stellen.

Wäre lächerlich und undemokratisch den anderen Kandidaten gegenüber, wenn sie da kneifen würde, oder?

Vielleicht liest sie hier mit und beantwortet Ihre Frage höchstpersönlich (Oder schickt ihren Wadenbeisser Jörg Esser vor und wir werden alle als ganz böhse Tanten und Onkelz geoutet).

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.