tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 17:31 Uhr
21.09.2021
Bundesstagsabgeordneter Manfred Grund informiert:

Bund fördert Agrarmuseum in Greußen

Mit dem "Soforthilfeprogramm landwirtschaftliche Museen 2021" unterstützt die Bundesregierung kleinere Einrichtungen bei Maßnahmen zur baulichen Instandhaltung und anderen programmbegleitenden Investitionen. Davon profitiert auch das Museum der Agrar GmbH Greußen. Dies teilt der regionale CDU-Bundestagsabgeordnete Manfred Grund mit...

Anzeige MSO digital
Wie in vielen ländlichen Regionen Deutschlands gibt es auch im Kyffhäuserkreis Museen, die über die Geschichte der Landwirtschaft informieren und dabei Einblicke in das Leben auf dem Land bieten. Zu diesen gehört die landwirtschaftliche Ausstellung der Agrar GmbH in Greußen. Aus dem "Soforthilfeprogramm landwirtschaftliche Museen 2021" der Bundesregierung erhält das Museum nun Fördermittel in Höhe von 12.375 Euro, die in dringend notwendige Modernisierungs-maßnahmen investiert werden sollen.

"Gerade in der gegenwärtigen Pandemie brauchen unsere lokalen Museen finanzielle Unterstützung bei der Modernisierung und Weiterentwicklung ihres Angebots", sagt Bundestagsabgeordneter Manfred Grund. "Insofern freue ich ganz besonders, dass der Fördermittelantrag des Agrarmuseums Greußen positiv beschieden wurde und nun erste Schritte zum Bau- und Ausstellungsunterhalt unternommen werden können."

Das mit mehr als zwei Millionen Euro ausgestattete "Soforthilfeprogramm landwirtschaftliche Museen 2021" ist Teil des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) finanzierten Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE). Umgesetzt wird das Soforthilfeprogramm vom Deutschen Verband für Archäologie (DVA) in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund (DMB). Es richtet sich an regionale Museen in ländlichen Räumen mit bis zu 30.000 Einwohnern, die sich schwerpunktmäßig den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei widmen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige