tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 16:07 Uhr
06.07.2022
Das Deuutschlandwetter

Heiße Tage mit 30 Grad und mehr in Sicht

Nach einer kühleren Phase mit etwas Regen zeigt der Temperaturtrend wieder deutlich nach oben. Auch die Sonne scheint dann erneut länger. Sogar eine größere Hitzewelle ist nicht ausgeschlossen...

Wetterkarte (Foto: WetterOnline) Wetterkarte (Foto: WetterOnline)

Mit spürbar kühlerer Luft, viel Wind und etwas Regen geht es in der zweiten Wochenhälfte weiter. Vor allem in der Osthälfte sind viele Schauer oder sogar Gewitter dabei. Hier und da kann es kräftig regnen. Die Höchstwerte liegen verbreitet nur noch um 20 Grad, regional auch darunter. Lediglich entlang des Rheins wird die 25-Grad-Marke zum Teil erreicht.

Am Freitag und am Wochenende steigen die Temperaturen in Süddeutschland zeitweise wieder über 25 Grad und die Sonne scheint dort vielfach ausgiebig. Dagegen lenken Tiefs über Skandinavien und Osteuropa weiterhin teils dichtere Wolken über die Nordosthälfte Deutschlands. Mit ihnen kann es in nur mäßig warmer Luft bis in die nächste Woche hinein ein paar Tropfen Regen geben.

Im Laufe der Woche geht es dann mit den Temperaturen deutlich aufwärts. 30 Grad sind bei insgesamt viel Sonne zuerst im Südwesten und Westen schnell in Reichweite. Dafür verantwortlich ist ein Ableger des Azorenhochs, der sich über Mitteleuropa ausbreitet und für zunehmend hochsommerliches Wetter sorgt.

Kommt die Hitzewelle?
Nach der Monatsmitte kann sich die Hitze weiter steigern. Nach einigen Berechnungen der Wettermodelle sind sogar Spitzenwerte von regional nahe 40 Grad nicht ganz ausgeschlossen. Sicher ist diese Entwicklung jedoch längst noch nicht.

Mit Hitzewellen muss insbesondere ab Juli jedoch ab und an gerechnet werden. Schließlich ist auch der Zeitraum der sogenannten "Hundstage" nicht mehr weit entfernt.

Pollenflugvorhersage für Deutschland
Beifußblüte beginnt
Der Gräserpollenflug hat seinen Höhepunkt überschritten. Hohe Konzentrationen sind nur noch im äußersten Norden und im Bergland zu verzeichnen.

In einigen Regionen beginnt nun die Beifußblüte. Ferner schwirrt viel Blütenstaub von Ampfer und Wegerich in der Luft herum.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital