eic kyf msh nnz uhz tv nt
Do, 10:18 Uhr
15.09.2022
AOK-Kurse für Betroffene nach einer COVID-Erkrankung

Wieder fit nach COVID

Nach einer Corona-Infektion kann die eigene Leistungsfähigkeit noch lange vermindert sein. Physiotherapeuten berichten vermehrt davon, dass sie häufiger auf Patienten treffen, die eine COVID 19-Infektion überstanden haben...

Diese verfügen oft nicht über ihre vorher gewohnte Leistungsfähigkeit. Das erschwert die Durchführung von Gesundheitskursen, wenn andere Teilnehmende dieses Problem nicht haben. Damit von Long-Covid Betroffene ihren Bedürfnissen entsprechend unterstützt werden, testet die AOK PLUS zusammen mit interessierten Kursanbietern spezielle Angebote für sie.

Anzeige MSO digital
Die Kurse finden im Rahmen der Primär- und Sekundärprävention statt und bleiben inhaltlich unverändert. Durch die spezielle Gruppenzusammensetzung wird aber zum Beispiel gezielt an der Intensität oder Ausdauer gearbeitet. Gleichzeitig besteht so die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Interessierte Versicherte der AOK PLUS erhalten über die kostenfreie Service-Hotline 0800 10590 00 oder in den Filialen der AOK PLUS Informationen, ob Kurse auch in ihrer Nähe angeboten werden.

Zahl der Betroffenen steigt
In Sachsen und Thüringen waren Ende 2021 rund 16.500 Versicherte der AOK PLUS von Long-Covid betroffen. Die Erkrankung geht mit einer Vielzahl an Symptomen einher, z. B. Fatigue (Erschöpfung), Dyspnoe (Atemnot) und kognitive Störungen als Hauptsymptome. Bei Verdacht auf eine Long-Covid-Erkrankung ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner. Er kennt die Patientengeschichte und kann die Behandlung koordinieren.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital