nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:12 Uhr
02.08.2010

Erfolgreicher Start

Nach der umjubelten Premiere am vergangenen Wochenende sind "Die Nibelungen" im Harzer Bergtheater nur noch in dieser Woche zu erleben. Die bekannte Heldensage um Siegfried den Drachentöter wird in der Inszenierung von Anna Siegmund-Schultze zur spannenden Abenteuergeschichte, in der auch gelacht werden darf...


Das 20-köpfige Ensemble vom Theater Varomodi aus Halle bespielt die Naturbühne in Thale mit prächtigen Kostümen. Es wird gesungen, getanzt, geliebt und gemordet. Die zahlreichen Schwertkämpfe sind in ausgefeilte Choreographien verpackt.

Unter dem Motto: "Schwert - Drache - Schatz" zieht Siegfried in die Welt, um die schönste Frau, die je die Erde betrat, zu freien. Es beginnt ein Verwirrspiel um Liebe und Hass, Treue und Verrat. Viele haben das "Nibelungenlied" als schwere Kost in Erinnerung, werden hier aber von der rasanten Leichtigkeit der Handlung mitgerissen.

Der Held, der das Schwert "Balmung" schmiedet, den grausigen Drachen besiegt und den Schatz der Nibelungen erbeutet, erringt auch die Liebe der burgundischen Königstochter Kriemhild. Doch im Burgunderreich durchkreuzt der undurchsichtige Hagen von Tronje die scheinbare Idylle der Liebenden und versenkt den Schatz der Nibelungen im Rhein. Kriemhild gelingt es schließlich, den hinterhältigen Mord an Siegfried zu rächen, das Volk der Burgunden wird mit Hilfe des Hunnenkönigs Etzel ausgelöscht.

Nur noch bis Donnerstag gastiert die aufregende Inszenierung im Harzer Bergtheater Thale. Danach gehen "Die Nibelungen" auf Tour. Stationen sind unter anderem Schloss Kannawurf in Thüringen und der Volkspark in Halle an der Saale.
  • 3. August 15.00 und 19.30 Uhr
  • 4. August 11.00 und 19.30 Uhr
  • 5. August 11.00 und 19.30 Uhr
Karten: 03947-2324.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.