nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 07:02 Uhr
08.03.2011

Rusties Folkrock

Für den Samstag hat Fred Böhme vom Panoramamuseum Bad Frankenhausen unter der Überschrift "Rusties Folkrock, Americana aus Italien "wieder einen Tipp parat...

Die Geschichte der Rusties, ein Quintett aus Norditalien um den Musikjournalisten Marco Grompi, begann 1998. Er und seine Mitmusiker Osvaldo Ardenghi (Gitarre, Gesang), Massimo Piccinelli (Keyboard), Dario Filippi (Bass, Gesang) und Paolo Guerini (Schlagzeug) sammelten zuvor musikalische Erfahrungen in verschiedenen Klubbands und begannen ihren gemeinsamen Weg als wilde Hippierockband. Sie begeisterten sich für ausufernde Gitarrenjams und widmeten sich zunehmend dem Werk ihres großen Idols Neil Young. Bald galten sie ausschließlich als versierte Neil-Young-Cover-Band und wurden als solche auf diversen Festivals herumgereicht. Seit einiger Zeit versuchen sie, sich von diesem Image zu lösen. Ihre letzte von vielen Kritikern gefeierte CD "Move Along" demonstriert sehr eindrucksvoll diesen Emanzipationsprozess.

Rusties  (Foto: Rusties ) Rusties (Foto: Rusties )

Foto "Rusties 2", Rechteinhaber: Rusties

Ihre Songs wurzeln zwar weiterhin im Westcoastrock der späten 60er und frühen 70er Jahre, doch orientieren sie sich bei ihren Songs nicht mehr allein an den Crazy Horse sondern auch am Sound der frühen Crosby Stills & Nash, von The Band, Loving Spoonful oder den Greatful Dead, wobei die Betonung auf Rock liegt. Geblieben ist allerdings ihre Freude an langen Gitarrenimprovisationen und die sind sicher ein besonderes Markenzeichen der Band. Ihre innovative Traditionspflege ließen sie zu einer der besten Americana-Bands Italiens werden und nicht zuletzt gastierten sie als solche auf dem Orange-Blossom-Special-Festival von Glitterhouse Records und bei Rockpalast. Sie standen bereits mit namhaften Indiebands zusammen auf der Bühne, wie den Williard Grant Conspiracy, Gov´t Mule, The Walkabouts, Steve Wynn, Eileen Rose oder den Fairport Convention. Ihr Markenzeichen sind neben dem schönen mehrstimmigen Satzgesang vor allem die abwechslungsreichen Gitarrensounds, die jedes Rockerherz höher schlagen lassen.

Weitere Infos/ Hörproben unter: http://rusty81.altervista.org/rustysbasement/Coverband/Rusties.htm

Konzert am 11. März, 20:00 Uhr in der Eingangshalle des Panoramamuseums Bad Frankenhausen

Eintritt: Vorverkauf (an der Panorama-Kasse bzw. am Mittwoch, dem 9. März zwischen 16:30 und 17:30 Uhr in der REHA-Klinik Bad Frankenhausen) 10,- , Abendkasse 12,- ,
weitere Informationen / Reservierungswünsche über Fred Böhme, Tel.: 034671-6190 oder E-Mail: fred-boehme@t-online.de; mit Shuttleservice durch Taxiunion Tel.: 0800-3023666, Abfahrt ab REHA-Klinik 19:00 Uhr, nach Konzertende ca. 22:45 Uhr zurück. Interessenten melden sich bitte vorher an, REHA-Patienten tragen sich bitte in die Liste im Patientenordner ein!

Fred Böhme
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.