nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 02:03 Uhr
04.10.2013

Weitere Stimmen zum Pumpspeicherwerk

Stimmen von Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig und Landrätin Antje Hochwind (Kyffhäuserkreis) zum möglichen Bau eines Pumpspeicherwerks auf bzw. an der Hainleite bei Sondershausen.

Die Hochtief AG hat bereits konkrete Vorstellungen über den Bau eines Pumpspeicherwerks in der Gemarkung Sondershausen. Am gestrigen Nachmittag hat kn mal einen Blick auf das angekündigte Areal geworfen.

Mögliches Unterbecken Pumpspeicherwerk Hainleite (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Hier ein Blick von Großfurra - Neuheide auf das Tal der Wipper und die Hainleite Am linken Bildrand liegt in etwa Großfurra (Stadt Sondershausen - Kyffhäuserkreis) und am rechte Bildrand die Gemeinde Kleinfurra (Landkreis Nordhausen). Im schwarz markierten Gebiet könnte nach den Planvorstellungen in etwa das Unterbecken des neuen Pumpspeicherwerks liegen . Auf der Hainleite hinter der Waldkante in Richtung Immenrode wird sich das Oberbecken befinden. Je Becken müssen ca 30 - 45 Hektar gerechnet werden, abhängig von der geplanten Kapazität von 1.440 - 3.000 Mwh.

Mögliches Projekt (Foto: Hochtief AG)

Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig und Landrätin Antje Hochwind (Kyffhäuserkreis) stehen voll hinter dem Projekt:
Stimmen zum Pumpspeicherwerk

Im Bericht Pumpspeicherwerk bei Sondershausen 1 hatten Ihre Nordthüringer Online-Zeitungen ausführlich über das Projekt berichtet.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.