tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 15:43 Uhr
16.09.2012

Mehr Besucher als sonst

Seit 08:00 Uhr findet auf dem Markt von Sondershausen der große Pflanzenmarkt statt. Die Sonne scheint, trockenes Wetter das lockte dann schon recht zeitig Besucher an.

Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Marktmeisterin Heidrun Heise-Schinköth zeigte sich gegenüber kn sehr zufrieden. Auch wenn der Frühjahrspflanzenmarkt traditionell mehr Besucher anlockt, dieser Herbstmarkt war sehr gut besucht, resümierte sie bereits zur Mittagszeit. Auch in diesem Jahr findet wieder der beliebte Blumen-, Pflanzen- und- Staudenmarkt am Sonntag von 8.00 bis 16.00 Uhr statt.

Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Außer dem Fisch auf dem angebotenem Fischbrötchen stammen alle Produkte aus heimischer Region, oder wie beim ausgeschenkten Kaffee um Fair Trad-Produkte, wie die Marktmeisterin auf das diesjährige Motto hin, wo sich vieles um eigen Produkte drehte.

Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Es wird alles rund um die heimische Gartenwelt auf dem Marktplatz angeboten. Über 20 Gärtnereien, Baumschulen und ambulante Händler waren gekommen und nur einer hat abgesagt. Was die Marktmeisterin freute, einige neue Händler waren darunter. Ein breites Sortiment an Stauden, Koniferen, Gehölzen, Blumenzwiebeln, Trockenfloristik, Gemüse- und Topfpflanzen bis hin zu Schnittblumen, inklusive Zubehör rund um die Gartenarbeit, wurden angeboten. Aber auch Pflanzendünge- und Spritzmittel, Sämereien, kreative Pflanzgefäße, Obst und Gemüse, Korbwaren und Keramik sind erhältlich. Es war aber kein Textilmarkt wie mancherorts, stellten Besucher befriedigt fest.

Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Unter dem Motto "Gesund und fair essen" findet auch ein Aktionstag statt. Die Bevölkerung konnte sich an diesem Tag informieren, welche Anbieter von selbst erzeugten Produkten es in der Region und überregional gibt und welche Produkte aus fairem Handel angeboten werden. Von diesem Teil des Markts wird kn in einem gesonderten Bericht informieren. In diesem Bereich boten Kreisjugendring und Stadtjugendring Kindern Beschäftigung an und die Heinrich-Böll-Stiftung informierte über ihre Arbeit. (Video zum Projekt - Netzwerk „Unsere Region 2050“)

Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Wie schwer ein Glas Milch zu gewinnen ist, konnte man an einem Stand des Landwirtschaftsamtes Bad Frankenhausen probieren. Das Melken, auch wenn es nur Wasser ist, gestaltete sich doch recht schwierig.


Melken
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mehr Besucher als sonst (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Autor: khh

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital