eic kyf msh nnz uhz tv nt
Sa, 09:07 Uhr
13.07.2013

„The American Way of Music“

Es ist seine vierte Spielzeit am Theater Nordhausen, und er ist von der Bühne nicht mehr wegzudenken: Marvin Scott, Tenor im Opernchor des Theaters Nordhausen, der auch solistisch bereits häufig zu erleben war. Nun steht er an der Seite von...


... Mary Elizabeth Osborne (Sopran) und Katja Bildt (Mezzosopran) im Mittelpunkt des Crossover-Konzerts „The American Way of Music“ am Mittwoch, 17. Juli, um 20 Uhr im Schlosshof Sondershausen.

Marvin Scott (Foto: B. Susemihl) Marvin Scott (Foto: B. Susemihl) Musik aus seiner amerikanischen Heimat steht auf dem Programm: Der charismatische Sänger wurde in Brooklyn geboren und wuchs in Long Island auf, in unmittelbarer Nachbarschaft zu New York. In „The American Way of Music“ singt er unter anderem „The Bare Necessities“, den weltberühmten Song des Bären Balu aus Walt Disneys „Dschungelbuch“, „This Is The Moment“ aus dem Musical „Jekyll & Hyde“, das vor wenigen Jahren sehr erfolgreich im Theater Nordhausen zu sehen war, und „I Have Dreamed“ aus „The King And I“.

Auf das Konzert mit dem Loh-Orchester Sondershausen unter der Leitung seines Landsmannes Michael Ellis Ingram freut er sich besonders. Natürlich hat er als Kind die Zeichentrickfilme von Walt Disney gesehen. Und er ist ein Fan der frühen amerikanischen Musicals. „Es ist schön, in meiner Muttersprache zu singen“, erzählt der Amerikaner.

Im Theater Nordhausen hat Marvin Scott schon in zahlreichen Partien, sowohl im Chor als auch solistisch, auf der Bühne gestanden. Seine Lieblingsproduktion war „La Traviata“, eine seiner absoluten Lieblingsopern, dicht gefolgt von „Mein Freund Bunbury“, dem Kult-Musical.

In Nordhausen fühlt Marvin Scott sich wohl. „Man sagt immer, es sei Provinz, aber Nordhausen ist die größte Stadt im Südharz mit einem schönen Theater“, beschreibt er seine Wahlheimat. „Die Leute sind offen und warmherzig hier.“ Und die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen unter freiem Himmel im Schlosshof Sondershausen sind etwas ganz Besonderes für den Künstler. In diesem schönen Ambiente singt er in diesem Jahr nicht nur im Opernchor bei „Der fliegende Holländer“, sondern auch Musik aus seiner Heimat.

Karten für „The American Way of Music“ am Mittwoch, 17. Juli, um 20 Uhr gibt es an der Theaterkasse des Theaters Nordhausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Sondershausen-Information (Tel. 0 36 32/78 81 11) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr