nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:21 Uhr
24.10.2014

Ehrung für Karl Krieghoff

Unter seinem Pseudonym „Dír Schwarzvertler“ ist er in die Kulturgeschichte seiner Heimatstadt Sondershausen eingegangen: der Mundartdichter Karl Krieghoff (5.6.1905 bis 22.11.1984)....

Seine Gedichte und Kurzgeschichten in Sondershäuser Mundart beschrieben liebevoll und empathisch das Denken und Fühlen der einfachen Menschen seiner Zeit, ihr bescheidenes Dasein und ihre Lebensgewohnheiten, Probleme und Sorgen. Aber auch ihre Alltagsfreuden und ihr Humor werden häufig effektvoll und pointiert dichterisch dargestellt. Die von ihm geschaffene Kunstfigur Karel Behme lässt Karl Krieghoff in seinen Gedichten in unterschiedlichen Rollen und Situationen auftreten („De Kartoffelpuffer“, Thiringer Kleeße“, „De Zwätschenernte“ u.a.).

Besonders nahe standen Karl Krieghoff offensichtlich „De Schwarzvertler“ (s. gleichnamiges Gedicht), seine Mitbewohner in der Unterstadt von Sondershausen, dem „Schwarzen Vertel“, was auch in der Wahl seines Künstlernamens „Dír Schwarzvertler“ zum Ausdruck kommt. In dem Gedicht „De Berjerschiiler“ kritisiert er die Auswirkungen der Standesunterschiede seiner Schulzeit auf die Bildungschancen der Kinder. Durch Karl Krieghoffs Schilderungen der Lebenswirklichkeit seiner Zeit sind uns viele alltägliche Gewohnheiten und Begebenheiten seiner engeren Heimat überliefert und vor dem Vergessen bewahrt worden (u.a. „De Bimmelbahn“, “Dír Traachemantel“, „De Kiipe“). Die künstlerische Betätigung wiederum half Karl Krieghoff über seine schwerste Lebenskrise hinweg, als er mit 43 Jahren erblindete und einen beruflichen Wechsel vom Finanzbeamten und späteren Steuerberater zum Blindenhandwerker (Seilwirker, Besenbinder) vollziehen musste.

Die Stadt Sondershausen erinnert am 1.11.2014, um 15.00 Uhr mit einer Gedenkveranstaltung zum 30. Todestag im Carl-Schroeder-Saal an Karl Krieghoff. Nach einer Begrüßung und einleitenden Worten vom Bürgermeister Joachim Kreyer wird Dr. Karl Krieghoff jr. Einblicke in Leben und Werk seines Vaters geben, gefolgt von einer Hommage an den „Schwarzvertler“ unter dem Titel „Dír große Poet dír kleinen Liete“ von Prof. Hans Göring. Im Anschluss daran tragen die Mitglieder der Nordthüringer Mundartgruppe Gerhard Axt, Prof. Dr. HansĖDieter Göring, Brigitte Jost und Dr. Karl Krieghoff jr. Gedichte des „Schwarzvertlers“ vor.

Die Veranstaltung wird mit Klaviermusik durch Ronald Uhlig umrahmt. Die Zuhörer erwartet außerdem ein Buffet mit Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.