nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 22:59 Uhr
10.05.2017
Bundespolitiker äußern sich

Millionen vom Bund für Städtebau im Südharz

An diesem Wochenende feiern die Kommunen den Tag der Städtebauförderung. Der Bund hat nach Angaben des Abgeordneten Manfred Grund auch in Nordthüringen Millionen investiert. Am Freitag wird der Abgeordnete am Programm in Sondershausen teilnehmen...

Artern konnte insgesamt drei Millionen Euro aus der Städtebauförderung erhalten. Bad Frankenhausen erhielt für den Erhalt historischer Substanz bis 2016 in mehreren Stufen 1,35 Mio. Euro Zuschuss. Für Greußen gab der Bund ebenfalls fast drei Millionen Euro, 2016 waren noch 51.600 Euro eingeplant. In Roßleben beteiligte sich der Bund mit fast einer Millionen Euro bis 2015 am Dichterviertel sowie dem erweiterten Ortskern. Sondershausen profitierte mit mehr als sieben Millionen Euro von der gesamten Städtebauförderung, 2016 konnten noch 41.000 Euro in das Hasenholz-Östertal einfließen. Hinzu kommen jeweils Eigenmittel und Zuwendungen des Freistaates Thüringen, ergänzt Abgeordneter Manfred Grund.

Um 10 Uhr besucht Manfred Grund in der Cruciskirche Sondershausen die Eröffnungsveranstaltung. Nach der Eröffnung gibt Stadtsanierungsbeauftragter Christoph Hanske einen Vortrag „26 Jahre Stadtsanierung Sondershausen“. Weiter wird das aktuelle Sanierungsvorhaben vorgestellt.

Die Städtebauförderung des Bundes umfasst die Wohnumfeldgestaltung, lebendige Innenstädte, öffentliche Freiräume und Orte der Begegnung zu gestalten. Verbessert werden die Lebenschancen der Einwohner und deren aktives Mittun, betont Abgeordneter Grund. Denn die Städtebauförderung setzt auf Beteiligung von Bürgern, Vereinen und der lokalen Wirtschaft.

Der Bund hat in den letzten vier Jahren die Summe für die Städtebauförderung stetig erhöht, zuletzt auf 790 Millionen Euro. Zusammen mit den Programmen „Soziale Integration im Quartier“ stehen insgesamt eine Milliarde Euro zur Verfügung, doppelt so viel wie 2013. Damit konnten rund eintausend neue Vorhaben gefördert werden nicht nur in Städten, betont Manfred Grund.



Andere Kommunen machen am 13. Juni 2017 am Tag der Städtebauförderung mit. Angemeldet haben Heilbad Heiligenstadt, Kelbra oder Bad Frankenhausen Informationstage für die Einwohner. Näheres unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.