nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 17:30 Uhr
02.12.2018
Meldungen vom Sport

Arterner Kampfabend war nichts für schwache Nerven

Die Kampfpaarung Artern-Magdeburg ist seit vielen Jahren ein Landesliga Sachsen-Anhalt Derby, bei dem den Zuschauern nervlich so einiges abverlangt wird. Dies sollte am letzten Samstag erneut wieder unter Beweis gestellt werden, wie kn erfahren hat...

Für den MSV 90 Magdeburg ging es um nicht weniger als den Einzug in das Finale der Landesliga Sachsen-Anhalt und somit war im Voraus bereits allen Arternern bewusst, dass Magdeburg wohl die beste Aufstellung auf die Matte bringen wird, die der Verein zu bieten hat.

So kam es auch... Magdeburg reiste mit zwei fast kompletten Mannschaften, sowie zahlreichen Zuschauern an.

19:30 Uhr wurde durch Michael Günther, dem Hallensprecher des heutigen Abends, beide Mannschaften, sowie der Unparteiische Christoph Krumrey begrüßt. Anschließend bekam der Wahlarterner Oldrich Varga, welcher am Samstag 25 Jahre alt wurde, vom Team, sowie den Zuschauern ein kleines Ständchen gesungen.

Danach ging es auf die Matte. Anuluck Eisenhardt kochte unter der Woche ordentlich ab, sodass er für die Germanen in der Gewichtsklasse bis 57 kg/GR starten konnte. Der Plan ging auf und „Wap“ besiegte seinen Gegner Martin Rößner nach nur 47 Sekunden technisch überlegen. Bis 130 kg/GR traf Christian Mehlig auf Hannes Vetter. Beide kannten sich bereits aus dem Hinkampf. Christian kam gut in den Kampf, konnte das Tempo des Magdeburgers aber in der zweiten Hälfte nicht weiter gehen und musste sich dadurch mit 11:8 Wertungspunkten geschlagen geben. Bis 61 kg/FR kam erneut der Ringer-Youngster Murtaza Ahmadi zum Einsatz. Murtaza kämpfte beherzt bis zum Letzten, konnte jedoch eine Schulterniederlage gegen seinen erfahrenen Kontrahenten Abdel Same Mansoori nicht verhindern. Bis 98 kg/FR kam Jan-Eric Reinhardt zum Einsatz. Da Jan sich im Vorfeld verletzt hatte, musste er die vier Punkte kampflos an den Sportfreund Ecklebe abtreten.

4:10 stand es zur Pause für den MSV.

Arterner Kampfabend war nichts für schwache Nerven (Foto: Manja Braunsdorf)
Die zweite Hälfte wurde durch Stephan Knopf in der Gewichtsklasse bis 66 kg/GR eingeleitet. „Knöpfchen“ schenkte seinem Kontrahenten Juri Baron nichts, konnte jedoch am Ende die Punktniederlage (8:0) nicht verhindern. Danach hatte Geburtstagskind Oldrich Varga mit Jan Rotenburg keine Schwierigkeiten und sicherte technisch überlegen vier Punkte für das Mannschaftskonto der Arterner. Bis 71 kg/FR sollte griechisch-römisch Spezialist Matous Morbitzer ein Freistilwunder vollbringen. Dieser Plan ging gegen den Freistilexperten Thomas Ferchland nicht auf. Ferchland kämpfte clever seine Chancen aus und lies sich nicht auf Matous Greco Kampfstil ein. Am Ende konnte er mit dieser Taktik mit 6:5 den Kampf gewinnen.

14:8 stand es nun für Magdeburg und noch zwei Kämpfe standen aus. Pascal Göbel hatte mit Matthias Jahn ebenfalls einen Freistil Routinier als Gegner. Kalle ging sechs Minuten durchweg nach vorn, konnte aber seine sonst so guten Angriffe, dieses Mal nicht durchbringen. Am Ende musste er sich mit 8:6 geschlagen geben. Somit war der Mannschaftskampf bereits für Magdeburg gewonnen. Am Ende durfte Marcus Winter leider nicht mehr gegen Eric Richter antreten, da dieser sich bei der Erwärmung verletzte. Mit einem letzten Handshake zwischen beiden war der Kampfabend mit dem Ergebnis von 12:15.

Arterner Kampfabend war nichts für schwache Nerven (Foto: Manja Braunsdorf)
Sieben spannende Kämpfe brachten Trainer, Zuschauer und Sportler auf beiden Seiten an den Rand eines Nervenzusammenbruchs... Am Ende blieben lange Gesichter bei den Arterner Trainern Michael Getschmann und André Günther... so hatten sie den Abend nicht geplant, aber so ist der Ringkampfsport eben.

Zwei weitere Kämpfe stehen für die Arterner Ringer noch aus. Der Hinkampf im Finale um Platz 5 wird am 08.12.2018 bei dem Afghanischen Ringerverein Hannover ausgetragen. Der Rückkampf und somit letzte Kampf der Saison findet in Artern am 15.12.2018 statt.
Arterner Kampfabend war nichts für schwache Nerven (Foto: Manja Braunsdorf)
Arterner Kampfabend war nichts für schwache Nerven (Foto: Manja Braunsdorf)

An dieser Stelle noch einmal Glückwunsch an den MSV 90 Magdeburg für den ersten Platz in der Südstaffel der Landesliga Sachsen-Anhalt.

Text: André Günther
Fotos: Manja Braunsdorf
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.