nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 21:21 Uhr
08.02.2019
Aus dem Vereinsleben

Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt

Die Ortsgruppenvorsitzende vom WB 4 der VS in Sondershausen Christa Groß hatte die Mitglieder wieder ins Handwerkerstübchen eingeladen. Und auf dem Plan Stand das Thema Erste Hilfe, wie kn erfahren hat...

Bereits im September letzten Jahres hatten wir einen Erste-Hilfe-Kurs mit Frau Rovena Springsguth vom DRK-Kreisverband in Sondershausen durchführen können, natürlich mit praktischen Übungen am lebenden Objekt.
Ja, auch im höheren Alter sind unsere Mitglieder noch sehr wissbegierig und natürlich auch für neue Erkenntnisse offen und lernwillig- und fähig.
Da es doch noch einige weiterführende Fragen von unseren Mitgliedern zu diesem wichtigen Thema gegeben hatte, baten wir Frau Springsguth um eine Fortsetzung. Ein Schwerpunkt dieses Mal war das Auffinden einer leblosen und nicht mehr ansprechbaren Person. Was ist zu tun? Was kann ich als medizinischer Laie tun und wie leiste ich Hilfe, wie kann ich Hilfe holen und einen Notruf absetzen? Wie wird Herzdruckmassage und die Beatmung durchgeführt und in welchen Intervallen?

Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Zur Demonstration und natürlich auch für praktische Übungen hatte sie einen AED, landläufig als Defibrillator bezeichnet, sowie eine - ich bezeichne sie hier der Einfachheit halber als „Reanimations-Puppe“ mitgebracht. Ausführlich erklärte sie das AED und zeigte auch genau wie damit umgegangen wird, wie das funktioniert. Nach dem Öffnen des Gerätes werden genaue und klare Anweisungen für den Handlungsablauf gegeben. Also man kann da eigentlich nichts falsch machen, auch in der momentanen Erregung und Aufregung bei einer solchen Ausnahmesituation nicht. Auch das Anlegen der beiden Elektroden ist genau (auch bildlich) angezeigt und wird automatisch überwacht. Sitzt eine Elektrode nicht richtig oder verkehrt, so wird man darauf vom Gerät automatisch aufmerksam gemacht und kann das korrigieren.

Auf die Frage einer Seniorin: „Ich habe aber doch einen Herzschrittmacher, geht das da auch? Und was macht das Gerät da?“ konnte Frau Springsguth Entwarnung geben. Man braucht da keine Angst oder Sorgen zu haben. Das Gerät erkennt auch einen Herzschrittmacher und ob der auch arbeitet und Impulse an das Herz sendet. Dann löst der AED über die angelegten Elektroden keinen zusätzlichen elektrischen Impuls aus.

Nun wurde es für alle spannend, denn jetzt waren wir selbst alle gefragt und sollten selbst Erste Hilfe leisten.
Im folgenden Szenario wurde also eine leblose Person aufgefunden und wir sollten Erste Hilfe Maßnahmen am Übungsobjekt durchführen bis der Rettungswagen und Notarzt vor Ort sind und die Hilfeleistung dann von uns übernehmen. Dazu erklärte uns Frau Springsguth, dass in unserer Stadt die „Rettung“ bis etwa 8 Minuten Zeit braucht um überhaupt vor Ort sein zu können. Diese Zeitspanne muss also vom Ersthelfer mit seinen ersten Maßnahmen überbrückt werden.

Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Eines kann ich Ihnen aber nach eigener Erfahrung am „Übungsobjekt“ berichten. Diese etwa 8 Minuten Ersthilfe können gefühlt eine Ewigkeit dauern und eine Herzdruckmassage und Beatmung ist ganz schön anstrengend, man kann da schnell ins Schwitzen kommen und man braucht etwas Kraft dafür. Gut ist es, wenn eventuell mehrere Personen zur Ersten Hilfe vor Ort sind und sich bei den Erstmaßnahmen abwechseln und unterstützen können.

Christa Groß bedankte sich im Namen aller Mitglieder bei Frau Springsguth für diesen interessanten und sehr wichtigen Kurs mit den praktischen Übungen dazu. Gut zu wissen, was man im Notfall tun muss. Sicher hofft man, dass ein solcher Notfall hoffentlich nicht eintreffen werde, aber wenn doch, dann wissen wir zu handeln und können das auch.
Im Anschluss daran wurde zur Kaffeetafel gebeten. Auch dieses Mal hatte Herr Haubner vom Handwerkerstübchen für jeden Geschmack etwas Leckeres im Angebot. Frau Dorl war ebenfalls als Gast wieder da. Dieses Mal hatte sie dekorativ gestaltete Blumenmotive in einem Rahmen mitgebracht. Eine schöne Gestaltungsidee, die auch bei unseren Mitgliedern gerne zum Erwerb angenommen wurde.
Am 19. Februar feiern die Mitglieder vom WB 4 Fasching in der Ortsgruppe (mit Hut/Kostüm) und begeben sich auf eine Reise durch die Welt. Wie bereits schon angekündigt, wird es nicht die „gewohnte“ Tasse Kaffee mit einem Kräpfel dazu geben. Wir machen dann gegen 15:30 Uhr ein „Überraschungs-Buffet“. Wer vorher eine Tasse Kaffee trinken möchte, kann das aber gerne tun.

Text und Foto: Thomas Leipold
Ortsgruppenvorstand WB 4 der VS in Sondershausen
Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
Erste Hilfe im WB 4 auf neuesten Stand gebracht und praktisch geübt (Foto: Thomas Leipold)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.