nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:59 Uhr
10.02.2019
kn-Forum

Graureiher auf Abwegen

„Es war der Graureiher und nicht der Storch“ - (frei nach Shakespeare) Nicht schlecht staunten dieser Tage Leute, die den Weg zwischen Therme und Schlosswiese (Bad Frankenhausen) entlang spazierten oder auch eilten...

Man ist ja so manches gewöhnt, aber dieses Bild war schon ungewöhnlich, spazierte doch ein großer Vogel langsam über die Wiese nach Futtersuche es war ein Graureiher! Von der Körpergröße her ist er dem Storch gleich, auch hat er einen roten Schnabel. Nur war es leider kein Storch. Denn im Allgemeinen verbindet man mit dem Ankommen des Storches in unserer Region den nahenden Frühling leider ist es wohl noch nicht so weit!

Graureiher auf Abwegen (Foto: Peter Zimmer)
(Ergänzung: Bei Fischern ist dieser Vogel nicht sehr beliebt, wird deshalb auch „Fischreiher“ genannt. In der Broschüre „Das Esperstedter Ried und seine reiche Vogelwelt“ des Ministeriums für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt des Freistaates Thüringen wird dazu festgestellt: „Dass der Graureiher nicht nur Fisch verzehrt, sondern vor allem Mäuse, Insekten, Regenwürmer und ähnliches Getier, kann der aufmerksame Beobachter leicht erkennen, denn bevorzugt halten sich die Vögel auf gemähten Wiesen oder auch Feldern auf. Die eleganten Vögel sind eine Bereicherung unserer Landschaft. Ihre Verfolgung ist ein Relikt aus dem Mittelalter und einer zivilisierten Gesellschaft unwürdig.“).

Text und Foto: Peter Zimmer
Bad Frankenhausen
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.02.2019, 09.49 Uhr
PIMI | Am Flutgraben
Am Flutgraben in Höhe Grundschule / Gewerbegebiet Tischplatt zwischen dem Wehr und der Brücke zu den Häusern an der Tischmühle sieht man eigentlich täglich einen, manchmal zwei Graureiher am Wasser. In letzter Zeit ist auch ein weißer Silberreiher dort zu sehen und mit viel Glück ( hatte ich diese Woche 3 mal ) auch ein Eisvogel direkt am Flutgraben fliegend.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.