nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 11:48 Uhr
14.04.2019
Neues aus Sondershausen

Hautarzt und mehr

Was gibt es aus dem Stadtrat von Sondershausen zu berichten? Hier einige Punkte vom Donnerstag...

Bürgermeister Steffen Grimm (pl) informierte, dass es beim Thema Hautarzt noch keine Entwarnung gibt. Ein Schreiben an die kassenärztliche Vereinigung ist nicht mal beantwortet worden. Nur per Telefon bekam er gesagt, dass man als Stadt rein rechnerisch 1,5 Hautärzte haben dürfe, aber es gibt keinen Anwärter für Sondershausen.

Grimm räumte mit dem Gerücht auf, die in Sondershausen nicht zugelassene Hautärztin aus der Ukraine würde in Nordhausen praktizieren. Das entspräche nicht der Wahrheit und auch in Nordhausen habe eine Hautarztpraxis geschlossen.

Grimm bekräftigte, das sich eine Buchhandlung aus Mühlhausen für die geschlossene Buchhandlung in Sondershausen interessiere, aber noch gäbe es keine Zusage aus Mühlhausen.


Angesprochen wurde die schlechte Beleuchtung auf dem Parkplatz am Krankenhaus in Sondershausen, vor allem im hinteren Bereich. Eine Entscheidung ob es Parkplatzgebühren auf dem dortigen Parkplatz geben solle, ist noch nicht gefallen.

An Stadtrat Martin Ludwig (VS) wurden diese Probleme herangetragen, die er ansprach:

- Die Ausfahrt aus dem Parkplatz Aldi sei gefährlich. Ständig würde die Vorfahrt der Fahrzeuge auf der Knappschaftsstraße missachtet.

- Die Schilder, die auf den Leinenzwang im Schlosspark seien zu klein. Der Leinenzwang werde oft nicht beachtet.

- Sondershausen solle endlich eine Hundwiese schaffen, mit Auslauf für die Tiere und regelmäßiger Leerung der Mülleimer.

Das Problem des Hundekots im Schlosspark und in weiten Teilen der Stadt besteht aber auch so. Immer noch werden die Hundekottüten einfach in die Landschaft geworfen, oft wenige Meter vom Mülleimern entfernt, wie kn von Bürgern bereits mehrfach zu hören bekam. Vielfach wird der Hundkot nicht mal entfernt, das hatte Stadtrat Hartmut Thiele (CDU) bereits in der Februar-Sitzung des Stadtrats beklagt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.04.2019, 21.14 Uhr
Kobold2 | Hundewiese?
Am besten noch mit groß angelegten Parkplatz davor. Wenn mir die Bedingungen für die Hundehaltung nicht zusagen, dann darf ich mir halt keinen Hund zulegen. Aber andere dafür verantwortlich machen, ist doch ein wenig an der Realität vorbei. Es ist ja nicht so, das wir rings um die Stadt kein grünes Fleckchen hätten.
Zum Aldiparkplatz...... es zeigt sich halt wieder das es einfach zu wenig Kontrollen gibt.

0   |  0     Login für Vote
15.04.2019, 14.29 Uhr
tannhäuser | Warum keine Hundewiese?
Allerdings befürchte ich, dass die Benutzer nach spätestens 2 Wochen in Fäkalien waten, weil einige Hundefreunde sich dann noch mehr Freibriefe zur Nichtbeseitigung der tierischen Hinterlassenschaften genehmigen würden.

Ich bin auch gegen eine Erhöhung der Hundesteuer, aber für strengere Kontrollen und empfindliche Bußgelder, egal ob für Dreck auf Bürgersteigen, Hundewiese oder den Parkanlagen.

Das schließt auch Zigarettenkippen oder anderen hinterlassen Müll wie Verpackungen oder Tüten ein.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.